Frontmäher mit Fangkorb Test 2021: Die besten Modelle im Vergleich

Ein Frontmäher mit Fangkorb ist multifunktional einsetzbar und ermöglicht bequemes Rasenmähen im Sitzen. Was den speziellen Aufsitzmäher charakterisiert, welche Arten es gibt und worauf Sie beim Kauf achten sollten, verraten wir Ihnen in unserem Ratgeber.

Arten von Frontmähern mit Fangkorb

Frontmäher mit Fangkorb unterscheiden sich vor allem hinsichtlich der Betriebsart:

  • Modelle mit Verbrennungsmotor
  • Modelle mit Akku

Nachfolgend erhalten Sie detailliertere Informationen zu den beiden Varianten.

Fangkorb-Frontmäher mit Verbrennungsmotor im Test

Die meisten Frontmäher mit Fangkorb verfügen über einen Verbrennungsmotor und werden mit Benzin oder Diesel betrieben. Solche Geräte sind extrem leistungsstark. Sie arbeiten besonders energisch und gehen mit einer hohen Reichweite einher.

Nachteile sind die immense Betriebslautstärke, die das Tragen eines Ohrenschutzes erforderlich macht, und die gegebene Umweltbelastung.

Pros und Contras im Überblick:

Vorteile
  • Sehr leistungsstark (kraftvoll und hohe Reichweite)
Nachteile
  • Laut
  • Umweltbelastend

Fangkorb-Frontmäher mit Akku im Test

Bei akkubetriebenen Frontmähern mit Fangkorb kommt die Energie aus einem Akku. Letzteren müssen Sie regelmäßig aufladen.

Im Vergleich zu Geräten mit Verbrennungsmotor sind die Akku-Ausführungen nicht so leistungsstark. Sie haben weniger Power und eine geringere Reichweite. Dafür ist die Betriebslautstärke deutlich reduzierter. Auch die Umwelt bevorzugt Akku-Frontmäher.

Pros und Contras im Überblick:

Vorteile
  • Leise
  • Umweltfreundlicher
Nachteile
  • Weniger leistungsstark (geringere Kraft und Reichweite)

Weitere Kaufkriterien

frontmaeher-mit-fangkorb

Beim Kauf von einem Frontmäher gibt es so einiges zu beachten

Neben dem Antrieb spielen beim Kauf eines Frontmähers mit Fangkorb folgende Kriterien wesentliche Rollen:

  • Schnittbreite
  • Einstellungen
  • Bedienung
  • Fangkorbgröße
  • Tankvolumen

Schnittbreite

Die Schnittbreite sollte ausgeprägt sein, um die Rasenfläche möglichst selten abfahren zu müssen, bis sie komplett gemäht ist.

Einstellungen

Bevorzugen Sie einen Fangkorb-Frontmäher, der sich in Bezug auf wichtige Punkte wie die Schnittbreite und -höhe sowie die Fahrgeschwindigkeit nach Bedarf verstellen lässt.

Bedienung

Der Frontmäher sollte einfach zu bedienen sein, also übersichtlich angebrachte Schalter aufweisen. Lesen Sie die Produktbeschreibungen der Hersteller und ergänzend auch einige Kundenrezensionen durch.

Fangkorbgröße

Wählen Sie am besten einen Frontmäher, der über einen recht großen Fangkorb verfügt. Dadurch stellen Sie sicher, den Behälter nicht schon beim Mähen zwischenzeitlich einmal leeren zu müssen.

Tankvolumen

Wenn Sie einem Fangkorb-Frontmäher mit Verbrennungsmotor den Vorzug geben, ist ein hohes Tankvolumen von Vorteil. Es beeinflusst die Reichweite des Geräts positiv.

Welche Marken gibt es?

Hier eine Auswahl bekannter Marken, die Frontmäher mit Fangkorb anbieten:

  • Stiga
  • Viking
  • Husqvarna

Die Geräte sind in breit aufgestellten Garten- und Baufachmärkten erhältlich (vor Ort und online) sowie bei Amazon und anderen Online-Versandhäusern.

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Frontmäher mit Fangkorb?

Ein Frontmäher mit Fangkorb ist ein Aufsitzmäher, der über eine frontale Mäheinheit und einen Auffangbehälter am Deck verfügt. Über ein Rohr gelangt das gemähte Gras in den Korb, den Sie leeren müssen, sobald er voll ist (ansonsten bleibt das Gras auf dem Rasen liegen).

Tipp

In der Regel können Sie einen Frontmäher mit Fangkorb auch zum Mulchen nutzen. Letzteres ist eigentlich das Haupteinsatzgebiet eines Frontmähers.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Frontmäher mit Fangkorb?

Vorteile
  • Flexibler Wechsel zwischen Grasaufnahme und Mulchen möglich
Nachteile
  • Behälter muss regelmäßig geleert werden

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.