Veredelungsschere – Ein kleiner Kaufratgeber

Mit einer hochwertigen Veredelungsschere gelingt Ihnen ein exakter Schnitt der beiden Veredelungspartner - sprich des Edelreises und der Unterlage. Doch was macht eine solche Schere hochwertig? Und was zeichnet sie grundsätzlich aus? Diese und andere Fragen beantworten wir Ihnen in unserem Ratgeber.

veredelungsschere
Mit einer hochwertigen Veredelungsschere geht der Veredelungsprozess ganz einfach

Unsere Empfehlungen

Material der Klingen Kohlenstoffstahl
Material des Griffs ABS-Kunststoff
Klingentyp Omega, V, U
Max. Schnittstärke 14 mm
Handling sehr gut
Lieferumfang groß

Die Veredelungsschere von Leadstar ist zum Aufpfropfen vorgesehen. Sie begeistert mit ihrem großen Lieferumfang, der unter anderem drei verschiedene Klingentypen für die Pfropftechnik beinhaltet. Darüber hinaus bringt das Produkt einen Maulschlüssel sowie einen Schraubenzieher mit, um den Austausch der Klingen vornehmen zu können. Zu den Vorzügen dieser Veredelungszange gehört weiterhin die maximale Schnittstärke von 14 Millimetern, die im Vergleich zu den Werten bei den meisten anderen Scheren höher ist. Rezensenten fassen das Werkzeug als „idiotensicher“ zum Veredeln zusammen. Es soll einfach und angenehm zu handhaben sein.

Material der Klingen Stahl
Material des Griffs Kunststoff
Klingentyp Omega, V, U
Max. Schnittstärke 12 mm
Handling sehr gut
Lieferumfang groß

Auch die Veredelungszange von Chenci zählt zu den beliebtesten Ausführungen ihrer Art, wenn man sich die Rezensionen bei Amazon zu Gemüte führt. Die Eigenschaften sowie auch das im Lieferumfang enthaltene Zubehör entsprechen weitestgehend den Charakteristika unseres Vergleichssiegers, allerdings liegt die maximale Schnittstärke hier bei zwölf Millimetern. Wie das Modell von Leadstar lässt sich die Zange von Chenci zum Aufpfropfen und als herkömmliche Gartenschere verwenden (2-in-1).

Material der Klingen Kohlenstoffstahl
Material des Griffs ABS-Kunststoff
Klingentyp Omega, V, U
Max. Schnittstärke 12 mm
Handling sehr gut
Lieferumfang groß

Bei der Veredelungsschere von Lihao überzeugen alle grundlegenden Eigenschaften – von den Materialien über die Klingentypen bis hin zur Schnittstärke hat sie exakt dieselben Merkmale wie die zweitplatzierte Zange in unserem Vergleich. Nur der Lieferumfang weicht ein wenig von dem unserer anderen Empfehlungen ab, integriert er doch statt des Werkzeugs zum Austauschen der Klingen ein Klebeband, das Sie beim Veredeln Ihrer Obstbäume oder Zierpflanzen benötigen. Durch den extrem niedrigen Preis ist die Lihao-Veredelungszange ideal für Einsteiger.

Kaufkriterien

Qualitätsmesser

Beim Kauf einer Veredelungsschere sind qualitativ erstklassige Messer beziehungsweise Schneiden das wichtigste Kriterium. Die Klingen müssen zwingend sehr scharf sein, damit sie das empfindliche Pflanzengewebe beim Schnitt nicht verletzen. Zudem sollten sie aus hochwertigem Stahl gefertigt sein. Je nachdem, ob Sie zur Veredelung pfropfen oder okulieren möchten, brauchen Sie Messer mit der passenden Klingenform. Im Idealfall können Sie die Klingen je nach Bedarf austauschen. Oft sind schon mehrere Messer im Lieferumfang enthalten.

Klingentyp

Omega-Schnitt (Pfropfen): Mit Klingen für diese Veredelungstechnik sieht der Schnitt wie der griechische Buchstabe Omega aus. Wie zwei Puzzleteile stecken Sie das Edelreis und die Unterlage ineinander, nachdem Sie beide Elemente geschnitten haben. Die Omega-Form erwirkt eine große Schnittfläche. Dadurch können die beiden Pflanzen bestens verwachsen. Im professionellen Bereich werden insbesondere Walnüsse und Weinreben mit einer Omega-Klinge veredelt.

V-Schnitt (Pfropfen): Bei dieser Veredelungsvariante schneiden Sie in die Unterlage eine V-förmige Einkerbung. Das Edelreis spitzen Sie ebenfalls V-förmig zu, sodass es dann genau in die vorbereitete Unterlage passt. Für die meisten Obstgehölze ist der V-Schnitt gut geeignet.

U-Schnitt (Pfropfen): Eine buchstäblich rundere Alternative zum V-Schnitt bildet die U-Technik.

Okulation: Wenn Sie bei der Veredelung die Technik des Okulierens bevorzugen, so setzen Sie den Schnitt mit entsprechenden Klingen seitlich am Zweig. Letzterer wird dabei aber nicht vollständig durchtrennt. In den erzeugten Ausschnitt setzen Sie anschließend das passende Stück eines Edelreises mit schlafendem Auge – Edelauge genannt – ein.

Maximale Schnittstärke

Wenn Sie schon wissen, wie stark die Edelreiser und Unterlagen bei den Pflanzenarten sind, die Sie veredeln möchten, so sollten Sie beim Kauf einer Veredelungsschere darauf achten, dass die maximale Schnittstärke des Werkzeugs für Ihren Bedarf ausreicht. Ansonsten können Sie es auch umgekehrt angehen: erst eine Veredelungszange kaufen und dann die Veredelungspartner passend zur Schere auswählen. Meist beträgt die maximale Schnittstärke zwölf Millimeter, seltener mehr.

Handling

Die Veredelungsschere sollte einfach anzuwenden sein, sich also sicher und mit möglichst geringem Kraftaufwand bedienen lassen. Die besten Veredelungsscheren sind mit einem Sicherheitsverschluss ausgestattet. Dieser verhindert, dass sich die jeweilige Schere von selbst öffnet. Um nicht mehr Kraft als unbedingt nötig aufbringen zu müssen, empfehlen wir Ihnen, eine Veredelungszange mit Rückholfeder zu kaufen. Letztere zieht die beiden Schneiden nach dem Schnitt mehr oder weniger automatisch wieder auseinander, sodass für Sie das mühsame Aufdrücken der Klingen entfällt.

Lieferumfang

Eine Veredelungszange kommt selten allein. Die meisten Hersteller verkaufen die Schere mit nützlichem Zubehör. Sinnvoll sind vor allem verschiedene Messertypen zum Pfropfen und Okulieren sowie das Werkzeug für den Klingenwechsel, etwa ein Maulschlüssel und ein Schraubenzieher. Zum Veredeln benötigen Sie zudem Veredelungsgummis, spezielles Klebeband und Veredelungswachs oder ein Wundverschlussmittel. Praktisch ist es, wenn das ganze Zubehör in einer Schutzhülle geliefert wird, in der Sie es (und natürlich auch die Schere) dauerhaft optimal geschützt und kompakt aufbewahren können.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Veredelungsschere?

Bei der Veredelungsschere handelt es sich um eine spezielle Gartenschere, die dazu dient, Rosen und andere Zierpflanzen, Obstbäume oder auch Gemüse zu veredeln. Mit dem Werkzeug erwirken Sie einen präzisen Schnitt des Edelreises und der Unterlage, sodass die beiden Veredelungspartner danach perfekt aufeinander passen. Häufig wird die Schere auch als Veredelungszange bezeichnet.

Wie wende ich eine Veredelungsschere richtig an?

Eine Veredelungsschere funktioniert im Prinzip wie jede andere Gartenschere. Nehmen Sie die Schere in die Hand und ziehen die Schneiden über den Griff auseinander. Schieben Sie dann die Unterlage in die Veredelungszange und drücken den Griff zusammen. Dasselbe wiederholen Sie mit dem Edelreis. Wichtig ist, dass die Veredelungspartner an der Veredelungsstelle denselben Durchmesser haben.

Wann ist eine Veredelungsschere besser als ein Veredelungsmesser?

Von einer Veredelungsschere profitieren vor allem solche Hobbygärtner, die noch nicht so viel Erfahrung mit dem Veredeln haben. Denn mit einer Schere ist die Verletzungsgefahr wesentlich geringer als mit einem Veredelungsmesser, da Sie nicht vom Reiser abrutschen können.

Welche Marken bieten gute Veredelungsscheren?

Bekannte und beliebte Marken für Veredelungsscheren sind beispielsweise Gartenpaul und Chenci. Gute Modelle offerieren überdies die Hersteller Leadstar und Jajadeal. Unser Team empfiehlt Ihnen, im Zweifel auf eine Veredelungszange von einer namhaften Marke zu setzen – schon allein, um bei etwaigen Problemen einen seriösen, gut erreichbaren Ansprechpartner zu haben.

Wo kaufe ich eine Veredelungsschere am besten?

Veredelungsscheren stehen Ihnen normalerweise in allen gut sortierten Baumärkten und Gartenfachcentern zur Verfügung – ob OBI, toom, Bauhaus, hagebaumarkt oder Dehner. Darüber hinaus werden Sie bei Amazon fündig. Der populäre Versandhändler hält einige Veredelungszangen bereit, unter anderem von Gartenpaul. Zudem begeistert er mit dem unkomplizierten Bestell- und Rückgabeprozedere.

Wieviel kostet eine Veredelungsschere?

Die Anschaffung einer Veredelungsschere ist nicht besonders kostenintensiv. Schon ab 13 Euro erhalten Sie solide Ausführungen. Der Großteil der Veredelungszangen kostet zwischen 15 und 25 Euro. Vereinzelt stoßen Sie auch auf etwas teurere Modelle, die mit über 30 Euro zu Buche schlagen.

Zubehör

Ersatzmesser

Die Klingen einer Veredelungsschere verschleißen mit der Zeit. Deshalb ist es wichtig, dass passende Ersatzmesser erhältlich sind. Am besten bestellen Sie sich direkt einen Satz zur Veredelungszange dazu, um für einige Zeit ausgerüstet zu sein. Achten Sie darauf, dass die Ersatzklingen auch wirklich mit Ihrer Veredelungsschere harmonieren.

Text: Gartenjournal.net

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.