Unterstand – Ein kleiner Kaufratgeber

Mit einem wertigen Unterstand schützen Sie Ihre Gartengeräte vor Sonneneinstrahlung und Niederschlag. Die meisten Modelle auf dem Markt fungieren als Holzgaragen. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Kaufkriterien vor und helfen Ihnen damit, das beste Modell für Ihren Bedarf zu finden.

unterstand
Ein Unterstand schützt Gartengeräte und Co. vor Regen und Sonne

Unsere Empfehlungen

Material massives Kiefernholz
Verarbeitung sehr gut
Größe ca. 270 x 270 x 170 cm
Optik natürlich und modern
Lieferumfang groß

Der hochwertige Unterstand von GHS besteht aus massivem Kiefernholz kombiniert mit lichtdurchlässigen Dach-Wellpappen aus PVC. Laut Hersteller ist das Holz druckimprägniert. Kunden loben die exzellente Verarbeitung sämtlicher Materialien. Auch sollen im Lieferumfang alle benötigten Einzelteile enthalten sein. Einzig Bodenanker sind nicht inbegriffen und müssen separat bestellt werden. Darauf weist die Firma aber auch selbst ausdrücklich hin, sodass man vorab Bescheid weiß. Alles in allem scheint das Modell absolut zu überzeugen.

Material Stahl und PE
Verarbeitung gut
Größe ca. 480 x 330 x 245 cm
Optik funktional
Lieferumfang groß

Für Hobbygärtner, die nicht auf eine Holzgarage festgelegt sind und einen eher größeren Unterstand brauchen, bildet die Ausführung von TOOLPORT eine gute, weil günstige Alternative. Die meisten Rezensenten sind zufrieden mit der Qualität. Manche kritisieren die fehlende Montageanleitung, während andere Käufer angeben, sie hätten keinerlei Probleme mit dem Aufbau gehabt. Handwerkliches Geschick und Erfahrung schaden vermutlich nicht.

Material Kiefernholz
Verarbeitung gut
Größe ca. 170 x 200 x 200 cm
Optik natürlich und schlicht
Lieferumfang groß

Der Unterstand von Festnight ist der Preisleistungssieger in unserem Vergleich. Er besteht wie unser Erstplatzierter aus Kiefernholz und hat ähnliche Maße – kostet aber deutlich weniger. Die Montage soll relativ einfach sein. Optisch fügt sich die schlichte Holzgarage stilvoll in den Garten ein. Kritik vonseiten der Rezensenten gibt es in erster Linie für fehlendes Zubehör – dieser Faux-pas kann aber, das wissen Sie sicherlich aus eigener Erfahrung, jedem Hersteller passieren. Solange der Kundenservice gut ist, stellt das kein Ausschlusskriterium dar.

Kaufkriterien

Einsatzzweck

Vor dem Vergleich verschiedener Unterstände sollten Sie sich überlegen, was genau Sie mit der „Gartengarage“ tun wollen – beziehungsweise wieviele (und welche) Gartengeräte Sie darin unterbringen möchten. Machen Sie sich außerdem Gedanken darüber, wieviel Aufwand Sie in den Unterstand zu stecken bereit sind – und zwar hinsichtlich der Kosten, der Montage und der Pflege. Dieses umfassende Brainstorming hilft Ihnen, die Suche gezielt einzugrenzen und schneller ein passendes Modell zu ermitteln.

Material

Holz: Unterstände werden häufig auch als Holzgaragen bezeichnet. Diese Tatsache legt bereits nahe, dass ein Unterstand in der Regel aus Holz besteht. Doch Holz ist nicht gleich Holz. Achten Sie darauf, eine Ausführung aus robustem und wetterfestem Holz zu kaufen. Zu den besten und beliebtesten Holzarten für einen Unterstand gehört massive Kiefer. Das Holz sollte in jedem Fall druckimprägniert sein, um in puncto Witterungsbeständigkeit zu überzeugen. Holzgaragen begeistern durch ihre natürliche Optik.

Stahlrohr mit PE-Plane: Neben den klassischen Holzgaragen gibt es auch funktionale Unterstände, die eine Stahlrohrkonstruktion mit einer PE-Plane kombinieren. Die großen Vorteile einer solchen Variante sind die Robustheit, Stabilität und Pflegeleichtigkeit der Materialien sowie der einfache Aufbau. Zudem kosten Unterstände dieser Art gemeinhin deutlich weniger als Holzgaragen für den Garten – jeweils von derselben Größe ausgehend. Wer auf die schöne Holzoptik verzichten kann, liegt hiermit also goldrichtig.

Verarbeitungsqualität

Selbstverständlich bringt die edelste Holzoptik oder der einfachste Aufbau rein gar nichts, wenn der Unterstand qualitative Mängel in Sachen Verarbeitung offenbart. Um schon vor dem Kauf herauszufinden, ob die Qualität bei Ihrem auserkorenen Unterstand passt, sollten Sie sich möglichst viele Rezensionen anderer Kunden durchlesen – sofern welche vorhanden sind. Auf die Produktbeschreibungen der Hersteller dürfen Sie nicht allzu viel geben, schließlich ist klar, dass die Firmen ihre Erzeugnisse überschwänglich loben.

Größe

Kleiner Unterstand: Neben dem Material und der Verarbeitungsqualität ist die Größe definitiv das wichtigste Kriterium, wenn Sie einen Unterstand kaufen wollen. Es hängt stark davon ab, was genau Sie in der offenen Gartengarage unterstellen möchten. Sind es lediglich einige Holzscheite, muss das Modell nicht besonders groß sein. Selbiges gilt, wenn Sie nur einen Mähroboter im Unterstand zu lagern gedenken. Für diesen Einsatzbereich gibt es übrigens spezielle, relativ niedrig gebaute Unterstände.

Großer Unterstand: Sollen hingegen ein Rasenmäher, eine Schubkarre sowie diverse andere Gartengeräte hineinpassen, brauchen Sie eine größere Ausführung mit mehreren Metern Länge und Breite.

Größe des Gartens: Auch die Größe Ihres Gartens beziehungsweise der Platz, der Ihnen in Ihrer Grünoase zur Verfügung steht, spielt logischerweise eine Rolle. In einem kleinen Garten würde ein XXL-Stahlrohr-Folien-Unterstand das Flair komplett ruinieren. Stellen Sie bei Ihrer Wahl also auch sicher, dass die Gartengemütlichkeit trotz des Unterstands so weit wie möglich erhalten bleibt.

Optik

Optisch ist eine Holzgarage einem Unterstand aus Stahl und Kunststoff klar vorzuziehen, da gibt es keine zwei Meinungen. Während sich ein Holzmodell durch das natürliche Material authentisch einfügt, wirken Pfosten aus Stahl wie Fremdkörper und absolut funktional.

Preis

Preislich liegt hingegen meist die Konstruktion aus Stahl und PE-Plane vorn. Für einen aus Holz gefertigten Unterstand müssen Sie in der Regel deutlich tiefer ins Portemonnaie greifen. Es lohnt sich in jedem Fall, verschiedene Holzgaragen einem genaueren Vergleich zu unterziehen, da es hier gewaltige Preisunterschiede gibt – auch bei Modellen, die ähnlich groß und aus demselben Material hergestellt sind.

Lieferumfang

Werfen Sie vor dem Kauf eines Unterstands einen Blick auf den Lieferumfang. Sind alle für die Montage erforderlichen Utensilien enthalten (abgesehen von manch Werkzeug)? Tipp: Mitunter bieten Hersteller von Unterständen den Aufbau an. Dies ist ein praktischer Service für alle Hobbygärtner, die handwerklich wenig erfahren oder begabt sind. Gerade bei einem Holzunterstand ist Know-how wichtig, um am Ende zu 100 Prozent mit dem Ergebnis zufrieden zu sein und sich nicht ärgern zu müssen.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Unterstand?

Bei einem sogenannten Unterstand handelt es sich um einen offenen Platz, der überdacht ist und damit das Untergestellte vor Sonnenstrahlung und Niederschlag schützt. In privaten Gärten dient eine solche garagenartige Konstruktion in erster Linie dazu, Brennholz oder diverse Gartengeräte unterzubringen, die zwar draußen stehen können, aber nicht allzu viel Sonnenlicht oder Nässe abbekommen sollten.

Welche Marken bieten gute Unterstände?

Zu den bekanntesten Marken, die Unterstände offerieren, gehören vidaXL, GHS, WilTec, Festnight, Trutzholm und Toolport. Wünschen Sie einen Unterstand für einen Mähroboter, bietet beispielsweise auch die beliebte Marke Juskys solide Ausführungen zum fairen Preis.

Wo kaufe ich einen Unterstand am besten?

Für den Kauf eines Unterstands sehen Sie sich am besten entweder direkt bei einem namhaften Hersteller oder aber bei Amazon um. Dabei geht Amazon mit dem Vorteil des angenehmen Einkaufserlebnisses einher. Zudem sind die Preise dort gemeinhin deutlich niedriger als beim Fachhändler. Prinzipiell könnten Sie auch im Baumarkt oder Gartencenter Glück haben.

Wieviel kostet ein Unterstand?

Je nachdem, wie groß der Unterstand sein und aus welchen Materialien er bestehen soll, müssen Sie mit mindestens 60 bis 70 Euro rechnen. Dies ist der Preis für einen qualitativ ordentlichen Unterstand, in dem ein Mähroboter gut Platz hat. Für größere Ausführungen fallen üblicherweise mehrere hundert oder sogar über tausend Euro an.

Kann ich einen Unterstand selber bauen?

Ja, es ist grundsätzlich durchaus möglich, einen Unterstand selber zu bauen. Dafür sollten Sie allerdings nicht nur die nötigen Materialien und Werkzeuge besitzen beziehungsweise problemlos auftreiben können, sondern auch ein sehr erfahrener Handwerker sein. Ohne Know-how stößt der Hobbygärtner bei diesem DIY-Projekt eindeutig an seine Grenzen.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: MODMOD/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.