Unkrautentferner – Ein kleiner Kaufratgeber

Zum Entfernen von Kraut braucht man kein Unkraut, schließlich lässt sich das lästige Jäten auch prima mit einem Unkrautentferner erledigen. Diese auch als Unkrautstecher bezeichneten Geräte gibt es in verschiedenen Formen und Größen, sind einfach handzuhaben und schonen Rücken sowie Gelenke. Welche Unkrautentferner sich für den Einsatz im Garten besonders gut eignen und worauf Sie beim Kauf speziell achten sollten, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

unkrautentferner
Mit einem Unkrautentferner wird Unkrautjäten rückenfreundlich

Unsere Empfehlungen

Länge / längenverstellbar 1 Meter / nein
Material rostfreier Stahl / Kunststoff
Arbeitstiefe 10 Zentimeter
Gewicht 950 Gramm
Griff Schiebegriff
Krallen 4 Stahlkrallen
Fußtritt Tretpedal

Der renommierte Gartengeräte- und Werkzeughersteller Fiskars bietet mit diesem Unkrautentferner ein praktisches Werkzeug insbesondere zum Beseitigen von Löwenzahn und Brennnesseln. Es handelt sich um einen Tretstecher, dessen vier Stahlkrallen mit Hilfe eines Tretpedals bis zu zehn Zentimeter tief in den Boden gedrückt und dort das fragliche Unkraut fassen und herausziehen können. Die Bedienung erfolgt per praktischem Schiebegriff. Zudem kann das Gerät Unkrautstängel mit einer Dicke von bis zu vier Zentimetern durchschneiden. Neben diesem Modell ist zudem auch ein höhenverstellbares mit Teleskopstiel erhältlich, welches besonders rücken- und gelenksschonend eingesetzt werden kann.

Länge / längenverstellbar 86,5 Zentimeter / nein
Material verzinkter Stahl
Arbeitstiefe 5 Zentimeter
Gewicht ca. 1 Kilogramm
Griff ergonomisch, gepolstert
Krallen 5-Punkt-Kralle
Fußtritt ja

Dieser Unkrautentferner des Herstellers Worth funktioniert nach einem einfachen Prinzip: Kralle auf das zu entfernende Unkraut setzen, tief mit dem Fuß in die Erde drücken, Gerät um 180° drehen und mitsamt dem Unkraut wieder herausziehen. Der Unkrautstecher besteht vollständig aus verzinktem und damit rostfreiem und witterungsbeständigem Stahl, lässt sich einfach und rückenschonend bedienen. Das Fußpedal wird als besonders robust beschrieben und soll auch einem höheren Benutzergewicht sehr gut standhalten. Amazonkunden loben hauptsächlich die leichte Handhabung des Geräts sowie das gute Preis-Leistungsverhältnis.

Länge / längenverstellbar ca. 30 Zentimeter / nein
Material Metall, Kunststoff
Arbeitstiefe 15 Zentimeter
Gewicht 930 Gramm
Griff mit Softgrip
Krallen keine, eine Klinge
Fußtritt nein

Klein, handlich und preislich günstig: Dieser Mini-Unkrautstecher des Markenherstellers Wolf-Garten ist ein bei Gartenfreunden gern auf Amazon gekauftes Produkt, dessen Robustheit und gute Handhabung in den Rezensionen immer wieder lobend hervorgehoben werden. Das hier vorgestellte Modell ist in verschiedenen Größen erhältlich, die allesamt über einen weichen, mit Softgrip versehenen Handgriff verfügen: Dieser liegt gut in der Hand und verhindert, dass sich Blasen an den Händen bilden. Da dieser Unkrautstecher so robust ist, können Sie ihn unbesorgt auch auf härteren Böden einsetzen.

Kaufkriterien

Art

Es gibt verschiedene Arten von Unkrautentfernern, die nach unterschiedlichen Prinzipien arbeiten. Zudem gibt es Unterschiede nicht nur in der Handhabung und Funktionsweise, sondern auch in der Größe.

Tretstecher: Bei einem Tretstecher handelt es sich um einen Unkrautentferner mit langem Stiel, dessen Krallen mittels Fußpedal in den Boden getrieben werden. Mit einem solchen Modell entfernen Sie das Unkraut bequem im Stehen und ohne sich bücken zu müssen.

Drehstecher: Auch beim Drehstecher handelt es sich um einen Unkrautentferner mit langem Griff, allerdings wird hier das Unkraut – ähnlich wie bei einem Korkenzieher – durch eine beherzte Drehbewegung aus dem Boden gezogen. Drehstecher eignen sich besonders gut für Unkräuter mit langen Pfahlwurzeln.

Handstecher: Im Gegensatz zu Tret- und Drehstechern setzt man Handstecher nicht im Stehen ein, stattdessen eignen sie sich für den punktuellen Einsatz auf kleineren Flächen. Diese Unkrautentferner haben meist keine Krallen, sondern scharfe Klingen in modellabhängig unterschiedlichen Breiten. Außerdem erreichen Sie mit einem Handstecher auch tiefer sitzende Wurzeln, da die Klingen mit 20 bis 30 Zentimetern Länge deutlich länger sind.

Material

Da ein Unkrautentferner einiges an Kräften aushalten muss, sollte er aus hochwertigen und robusten Materialien gefertigt sein. Ideal ist rostfreier Stahl (d. h. Edelstahl oder verzinkter Stahl), der vornehmlich für den Stiel und auf jeden Fall für die Krallen bzw. die Klinge verwendet werden sollte. Der Griff – oft in ergonomischer Form oder als T- bzw. D-Griff – kann hingegen mit weichem Kunststoff ummantelt sein, da er sich so besser greifen und festhalten lässt. Das leichtere Aluminium wird für diese Geräte ebenfalls gerne verwendet, ist jedoch weniger robust als Stahl.

Länge

Die meisten Tret- und Drehstecher weisen eine Gesamtlänge von rund einem Meter auf, was für das bequeme Arbeiten von durchschnittlich großen Personen vollkommen ausreichend ist. Weichen Sie jedoch größentechnisch vom Durchschnitt ab, so sollten Sie entweder ein Modell mit längerem bzw. kürzerem Stiel oder eines mit Teleskopstiel wählen. Letzteres empfiehlt sich auch, wenn mehrere Personen unterschiedlicher Körpergrößen das Werkzeug verwenden wollen. Handstecher hingegen haben keinen Stiel, sollten jedoch gut und bequem in der Hand liegen.

Gewicht

Zwar entscheidet das Gewicht des Unkrautentferners mit darüber, wie leicht (oder schwer) sich das Gerät händeln lässt, allerdings sollten Sie nicht unbedingt nach dem leichtesten Modell greifen. Gerade bei den Tret- und Drehentfernern kann ein etwas höheres Gewicht durchaus auch von Vorteil sein, da sich dieses besser in härtere Böden hineintreiben lässt. Zudem deutet ein höheres Gewicht auf die Verwendung von Stahl hin, was Robustheit und eine lange Lebensdauer verspricht. Je leichter der Unkrautentferner ist, desto mehr Kunststoff wurde verarbeitet.

Klinge / Krallen

Die Krallen bzw. Klingen sind der entscheidende Bestandteil eines Unkrautentferners: Nur wenn diese scharf und lang genug sind, kann das Unkraut effektiv entfernt werden. Bei Wurzelunkräutern ist es wichtig, auf Geräte mit einer möglichst langen Klinge zurückzugreifen, da hier die Wurzel weitestgehend aus dem Erdreich heraus müssen. Anderenfalls wächst das Unkraut schnell wieder nach. Übrigens sind Krallen vor allem dazu da, das Unkraut zu packen und herauszuziehen, während eine Klinge es vornehmlich abschneidet.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Wie funktionieren Unkrautentferner?

Die Funktionsweise des Unkrautstechers hängt davon ab, für welches Modell Sie sich entschieden haben. Tret- und Drehstecher werden einfach mittig über das zu entfernende Unkraut positioniert, anschließend tief in den Boden gestochen und mittels leichter Drehbewegungen wieder herausgezogen. Das Unkraut sollte nun mitsamt Wurzeln und Erde zwischen den Krallen hängen. Auch bei Handstechern erfolgt die Entfernung mittels Hebelwirkung. Am besten funktioniert die Unkrautentfernung übrigens in feuchter Erde, etwa nach einem Regenguss.

Wie lang sollte ein Unkrautentferner sein?

Grundsätzlich sollte der Unkrautentferner so lang sein, dass Sie ihn bequem und ohne allzu große Verrenkungen im Stehen verwenden können – natürlich mit Ausnahme der stiellosen Handstecher, die sich vornehmlich für kleinere Arbeiten im Gartenbeet eignen. Am besten eignet sich daher ein Gerät, dessen Länge Sie verstellen und an Ihre Körpergröße anpassen können.

Was kostet ein Unkrautentferner?

Wie viel Sie für den Unkrautentferner ausgeben, hängt von Faktoren wie Art und Funktionsweise, Marke und Verarbeitungsqualität ab. Dabei sind die handlichen Handstecher oft sehr günstig ab ca. fünf EUR erhältlich, eignen sich allerdings nicht für den großflächigen Einsatz im Rasen. Hier muss ein Tret- oder Drehstecher her, der je nach Hersteller und Qualität ab ca. 20 EUR zu Buche schlägt.

Wo kann man Unkrautstecher kaufen?

Unkrautentferner können Sie sowohl im stationären Handel bei großen und kleinen Bau- und Gartenfachmärkten wie Obi, Toom und Co., aber auch bequem online kaufen. Dabei haben Sie im Onlinehandel eine große Auswahl an Fachmärkten und Kaufhäusern, bei denen Sie in Ruhe und auch außerhalb von Ladenöffnungszeiten Preise und Qualitäten vergleichen können.

Was hilft noch gegen lästiges Unkraut?

Da Unkraut wie alle anderen Pflanzen auch Licht und Luft zum Wachsen braucht, können Sie das Wachstum durch das Auflegen von speziellen Unkrautfolien verhindern. Alternativ eignet sich auch Mulch (239,00€ bei Amazon*) – zumal sich dieses mit der Zeit zersetzt und so weitere wertvolle Nährstoffe an Zier- und Nutzpflanzen abgibt. Regelmäßiges Hacken im Beet ist ebenfalls hilfreich.

Kann ich das Unkraut nicht einfach abflammen?

Das Abflammen von Unkraut empfiehlt sich ausschließlich auf asphaltierten bzw. gepflasterten Flächen und abseits von brennbaren Gegenständen. Im Beet ist diese Methode wenig sinnvoll, da sie auch Zier- und Nutzpflanzen damit in Mitleidenschaft ziehen. Auch in der Nähe des Hauses oder Gartenschuppens sollten Sie lieber kein Feuer einsetzen, denn dadurch wurde schon so manches Gebäude unfreiwillig in Brand gesetzt.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: OksAks/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.