Tulpenmagnolie – Pflege, Krankheiten, Überwintern

Zwischen Anfang April und Anfang Mai, noch vor dem Austrieb der Blätter, begeistert die Tulpen-Magnolie (Magnolia soulangiana) mit ihren großen, weißen oder hellrosafarbenen Blüten. Für ein gesundes Wachstum und eine schöne, jedes Jahr wiederkehrende Blüte bedarf er recht urzeitlich anmutende Baum einer guten Pflege.

Tulpenmagnolie gießen
Eine gute Pflege belohnt die Tulpenmagnolie mit zahlreichen Blüten
Früher Artikel Tulpen-Magnolie richtig pflanzen Nächster Artikel Tulpenmagnolie: Vorsicht beim Schneiden

Muss man die Tulpenmagnolie regelmäßig gießen?

Die Tulpenmagnolie ist ein Flachwurzler und daher vor allem in den heißen Sommermonaten stets von einer Austrocknung bedroht. Daher sollten Sie den Baum in dieser Zeit – vorzugsweise in den frühen Morgenstunden – regelmäßig gießen, wobei die Blätter und Blüten jedoch nicht benetzt werden sollten. Damit der Boden die Feuchtigkeit halten kann, ist eine Mulchung mit Grasschnitt oder Laub sinnvoll.

Lesen Sie auch

Wann und womit sollte man die Tulpenmagnolie düngen?

Eine Düngung ist im Grunde nicht notwendig, da die Tulpenmagnolie keinen besonders hohen Nährstoffbedarf hat. Es genügt, den Baum im Frühjahr mit etwas reifem Kompost und Torf zu versorgen.

Lässt sich die Tulpen-Magnolie auch im Topf kultivieren?

Eine junge Tulpenmagnolie lässt sich sicherlich für einige Jahre im Topf kultivieren, sollte jedoch irgendwann ausgepflanzt werden. Der sehr langsam wachsende Baum kann bis zu neun Meter hoch und ebenso breit werden.

Darf man die Tulpenmagnolie schneiden? Falls ja, wann und was sollte speziell beachtet werden?

Wie alle Magnolien verträgt auch die Tulpenmagnolien einen Rückschnitt nur sehr schlecht, weshalb dieser besser unterbleiben oder nur dann durchgeführt werden sollte, wenn es unbedingt notwendig ist.

Welche Krankheiten / Schädlinge treten bei der Tulpen-Magnolie typischerweise auf?

Tulpen-Magnolien werden nur selten von Schädlingen oder Krankheiten befallen. Durch falsche Pflege oder einen ungeeigneten Standort geschwächte Exemplare können durch Mehltau oder die Blattfleckenkrankheit infiziert bzw. von Schildläusen oder Weißen Fliegen heimgesucht werden.

Warum färben sich die Blüten der Tulpenmagnolie braun und fallen ab?

Leider ist die Tulpen-Magnolie gegenüber Spätfrösten sehr empfindlich, weshalb Sie den Baum während der Blütezeit sowie der Zeit des Blattaustriebs vornehmlich nachts mit Gärtnervlies schützen kann. Gefrostete Blüten färben sich braun und fallen ab.

Ist die Tulpen-Magnolie winterhart?

In den ersten Standjahren sollten junge Tulpenmagnolien einen leichten Winterschutz erhalten, später ist der Baum recht gut winterhart.

Tipps

Für eine Topfkultur sind kleinbleibende Magnolienarten wie beispielsweise die Sternmagnolie besser geeignet.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.