Trommelkomposter – Ein kleiner Kaufratgeber

Der Trommelkomposter, auch als Drehkomposter bezeichnet, ist eine unkomplizierte Möglichkeit, aus Garten- und Küchenabfällen wertvollen Kompost herzustellen. Im Gegensatz zu anderen Kompostern muss man bei einem Trommelkomposter das verrottende Material nicht umschichten, sondern lediglich den Komposter drehen. Aufgrund der hohen Innentemperaturen ist der Verrottungsvorgang zudem nach wenigen Wochen abgeschlossen. Welche Trommelkomposter bei Amazon besonders gern gekauft werden und auf welche Kriterien Sie beim Kauf achten sollten, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

trommelkomposter
Ein Trommelkomposter ist praktisch und kostengünstig

Unsere Empfehlungen

Fassungsvermögen 160 Liter
Material recycelter Kunststoff
Gestell Stahlrohr
Anzahl Kammern 2
Maße 72,5 x 66 x 93,5 Zentimeter
Gewicht ca. 11 Kilogramm

Dieser Trommelkomposter des Herstellers Wiltec fasst 160 Liter Volumen in einer zweigeteilten Trommel aus recyceltem Kunststoff. Die beiden voneinander getrennten Kammern erlauben ein getrenntes Sammeln und Kompostieren des Materials, befüllt wird der Komposter durch eine per Schiebetür zu schließenden Öffnung. Die Komposttrommel befindet sich in einer benutzerfreundlichen Arbeitshöhe frei schwebend auf einem robusten Rohrgestell. In ihren Rezensionen zeigen sich die meisten Amazonkunden mit dem Modell sehr zufrieden, lediglich der recht komplexe Zusammenbau aus zahlreichen Einzelteilen wird bemängelt. Dafür allerdings erhalten Sie ein nahezu dichtes und gut kompostierendes Produkt, welches kaum Flüssigkeit verliert und zudem nicht allzu viel Platz wegnimmt.

Fassungsvermögen 105 Liter
Material recycelter Kunststoff
Gestell recycelter Kunststoff
Anzahl Kammern 1
Maße 61 x 60 x 84 Zentimeter
Gewicht ca. 5,6 Kilogramm

Perfekt für kleine Haushalte und / oder zum Aufstellen auf dem Balkon oder sogar in der Küche eignet sich dieser handliche, lediglich 105 Liter Volumen fassende Trommelkomposter von UPP. Damit kein unangenehmer Geruch auftritt, ist das Modell mit einer internen Belüftung ausgestattet. Zwei Schiebetüren auf beiden Seiten der aus recyceltem Kunststoff bestehenden Trommel sorgen für eine leichte Befüllung, zudem kann sie sich dank der Stopper während der Befüllung bzw. Entnahme nicht drehen. Das Kunststoffmaterial beschreibt der Hersteller aus witterungsbeständig und uv-fest, sodass einer jahrelangen Nutzung nichts im Wege stehen dürfte. Amazon-Kunden beschreiben den Komposter als unkompliziert aufzubauen und gut funktionsfähig.

Fassungsvermögen 180 Liter
Material Kunststoff
Gestell Kunststoff
Anzahl Kammern 1
Maße 76 x 104 x 107 Zentimeter
Gewicht ca. 8 Kilogramm

Wenn ein kleiner Trommelkomposter nicht reicht – etwa weil Sie einen großen Haushalt mit entsprechend vielen Garten- und Küchenabfällen führen – dann bietet dieser Trommelkomposter des Herstellers UPP mit ganzen 180 Litern Fassungsvermögen ausreichend Platz. Auch dieses Modell bietet dieselben Vorteile wie das bereits vorgestellte kleinere desselben Herstellers: interne Belüftung, zwei Stopper sowie ein unkomplizierter Aufbau und einfache Handhabung. Zudem besitzt auch dieser Trommelkomposter auf jeder Trommelseite eine Öffnung, was das Befüllen und die Entnahme erleichtert. Leider besitzt das Modell nur eine Kammer, was aber ihrer Funktionsweise nicht schadet. Trotz des großen Volumens ist der Komposter kompakt in seinen Maßen und nimmt nur wenig Platz in Anspruch.

Kaufkriterien

Material

Ganz gleich, für welches Material Sie sich entscheiden: Der Trommelkomposter sollte möglichst schwarz sein, da diese Farbe das Sonnenlicht am besten absorbiert und so die Wärmeentwicklung fördert. Dies wiederum beschleunigt den Verrottungsprozess.

Kunststoff: Die meisten angebotenen Trommelkomposter bestehen aus Kunststoff, häufig aus recyceltem Material. Der verwendete Kunststoff sollte witterungs- und uv-beständig sein, damit er lange hält und der Komposter nicht innerhalb weniger Monate brüchig und damit unbenutzbar wird. Zudem hält Kunststoff die im Komposter entstehende Wärme sehr gut und hat ein geringes Eigengewicht.

Metall: Metall hat wiederum ein höheres Eigengewicht als Kunststoff. Achten Sie beim Kauf darauf, dass metallene Trommelkomposter aus rostfreiem Material wie z. B. Edelstahl bestehen, damit das Modell nicht durchrostet. Auch verzinktes Stahlblech eignet sich, ist jedoch anfälliger für Korrosion. Ein weiterer Nachteil von Metall ist die schlechtere Wärmeentwicklung, sodass das Material langsamer als in einem Kunststoffkomposter verrottet.

Konstruktion und Anzahl der Trommeln

Trommelkomposter sind mit einer oder zwei Kammern erhältlich. Ein Zwei-Kammer-Modell empfiehlt sich vor allem bei Produkten mit großem Füllvermögen, da Sie hier stets nur eine Kammer befüllen und die zweite, gefüllte im Verrottungsprozess nicht gestört werden muss. Hieraus kann oft schon fertige Komposterde entnommen werden. Ein weiterer Unterschied besteht in der Isolierung: Einwandige Trommelkomposter funktionieren zwar einwandfrei, können jedoch Gerüche entweichen lassen. Doppelwandige Modelle sind hierbei weniger geruchsbelästigend, zudem entwickeln sich in ihrem Inneren höhere Temperaturen.

Maße und Gewicht

Grundsätzlich gilt natürlich die Regel, dass ein Trommelkomposter umso größer ist, desto höher sein Fassungsvermögen ist. Dennoch sind viele Modelle – auch die größeren – sehr kompakt gebaut, sodass sie im Garten, auf dem Balkon oder in der Küche nicht viel Platz in Anspruch nehmen. Beachten Sie jedoch bitte, dass das in der Produktbeschreibung angegebene Gewicht ein Leergewicht ist: Im befüllten Zustand wiegt ein solcher Trommelkomposter je nach Größe und Füllung durchaus 20 bis 30 Kilogramm oder auch mehr. Ein solches Gewicht muss die Statik – etwa auf dem Balkon – aushalten können.

Fassungsvermögen

Trommelkomposter gibt es in vielen verschiedenen Größen: Während die kleineren Modelle lediglich 60 bis 70 Liter fassen, gibt es für größere Haushalte Komposter mit 180 Litern Fassungsvermögen und mehr. Wie viel Sie benötigen, hängt davon ab, was und wie viel Sie kompostieren wollen. Geht es Ihnen lediglich darum, Küchenabfälle in Kompost umzuwandeln? Dann genügt ein kleineres Modell. Haben Sie dagegen einen großen Garten, brauchen Sie ein entsprechend größeres.

Zubehör und Ausstattung

Ein Trommelkomposter besteht in der Regel aus einer Trommel und einem Gestell, an dem die Trommel frei hängend befestigt ist. Von Vorteil sind zudem Extras wie etwa Fixierungsmöglichkeiten (so genannte „Stopper“), damit sich die Trommel während des Befüllens bzw. des Entnehmens nicht dreht. Auch mehrere Entnahmeklappen – die so groß sein sollten, dass ein handelsüblicher Eimer hineinpasst – auf verschiedenen Seiten der Trommel erleichtern die Handhabung. Rollkomposter – also Trommelkomposter mit Rädern – sind leichter von einem Ort zum anderen zu bewegen.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Trommelkomposter?

Ein Trommelkomposter besteht aus einer auf einem Gestell angebrachten, drehbaren Trommel, die mit mindestens einer Öffnung zum Befüllen und Entnehmen des Materials versehen ist. In ihrem Inneren entwickeln Trommelkomposter hohe Temperaturen, die organische Materialien sehr schnell verrotten lassen. Anstatt des Kompostiermaterial umzuschichten und so miteinander zu vermischen, wird die Trommel einfach regelmäßig gedreht.

Wie funktioniert der Trommelkomposter?

Die Funktionsweise des Trommelkomposters ist einfach erklärt: Die gut zerkleinerten Küchen- und Gartenabfälle werden einfach in das Gerät gegeben, dieses gut verschlossen und anschließend alle ein bis zwei Tage gedreht. Im Inneren entwickelt der gut isolierte Behälter sehr hohe Temperaturen, die, ebenso wie verschiedene Mikroorganismen wie Pilze und Bakterien, für eine schnelle Kompostierung sorgen. Der Kompost ist bereits nach wenigen Wochen entnahmefertig.

Was sind die Unterschiede zwischen Trommelkomposter und Thermokomposter?

Auch beim Trommelkomposter handelt es sich eigentlich um einen Thermokomposter. Allerdings ermöglicht das vollständig in sich geschlossene System – schließlich ist die Trommel nach unten hin nicht offen – ein noch schnelleres Verrotten des organischen Materials. Dies wird durch hohe Außentemperaturen (z. B. im Sommer) sowie durch einen Standort in der Sonne nochmals begünstigt.

Welche Vorteile hat ein Trommelkomposter?

Mit einem Trommelkomposter können Sie organische Abfälle sogar auf dem Balkon oder der Terrasse kompostieren, zumal durch den geschlossenen Kreislauf schlechte Gerüche nur beim Öffnen der Klappe entweichen können. Schädlinge wie Mäuse und Ratten können sich in diesem Komposter ebenfalls nicht ansiedeln, zudem ist ein Umschichten des Komposthaufens durch den Drehmechanismus nicht notwendig. Zudem sind Trommelkomposter nicht standortgebunden, sondern können schnell umgestellt werden.

Kann ich mit dem Trommelkomposter auch Wurmkompost herstellen?

Würmer und Insekten spielen bei der Kompostierung eine wichtige Rolle. Allerdings können diese bei der starken Wärmeentwicklung gerade in den Sommermonaten kaum überleben, weshalb Wurmkompost mit einem Trommelkomposter nicht hergestellt werden kann. Für diesen sollten Sie besser ein offenes System bzw. einen speziellen Wurmkomposter verwenden.

Zubehör

Kompostbeschleuniger

Kompost entsteht, indem organisches Material von Mikrolebewesen zersetzt wird. In einem Trommelkomposter fehlen diese größenteils, sodass Sie sie zusetzen müssen. Da Würmer wegen der starken Wärmeentwicklung ungeeignet sind, hilft ein im wesentlichen aus Geflügeldung bestehender Kompostbeschleuniger. Diesen müssen Sie einfach nur als dünne Schicht über die Kompostschichten streuen – schon wenige Tage später startet die Wärmevergärung.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: romarti/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.