So verliert Blütenendfäule an Tomaten ihren Schrecken

Restlos geklärt sind die Ursachen für Blütenendfäule an Tomaten nicht. Die bisherigen Resultate weisen zumindest den Weg zu einer effektiven Vorbeugung. Wie Sie die gefürchtete Pflanzenkrankheit abwenden, vermitteln die folgenden Zeilen.

Tomaten Blütenendfäule

Das Schadbild richtig deuten

Bei der Blütenendfäule an Tomaten handelt es sich weder um eine Pilzinfektion, noch um einen Schädlingsbefall. Vielmehr gehen die Wissenschaftler von einer Stoffwechselkrankheit aus. Das Schadbild ist niederschmetternd. Es äußert sich im Freiland ebenso häufig, wie im Gewächshaus. So erkennen Sie die Symptome:

  • auf älteren Blättern machen sich schwarze Nekrosen breit
  • am Blütenansatz von unreifen Tomaten treten wässerige, bräunliche Verfärbungen auf
  • die Stellen trocknen ein und verhärten
  • im Endstadium färben sich die Tomaten von der Spitze ausgehend schwarz
  • es vollzieht sich eine Notreife und die Früchte fallen ab

Lesen Sie auch

Aktueller Stand der Ursachenforschung gibt Aufschluss

Mit der Blütenendfäule einher geht eine Unterversorgung der Pflanze mit dem lebenswichtigen Nährstoff Kalzium. Eine gesunde Tomatenpflanze erhält mit dem Wasser zugleich eine ausreichende Menge an Kalzium, das in die Blätter und von dort in die Tomaten transportiert wird.

Schwankungen in der Bewässerung, ein starkes Wachstum, ein zu niedriger pH-Wert des Bodens sowie ein übermäßiger Salzgehalt stören diesen Transpirationsstrom. Da die Früchte von Natur aus bereits weniger mit Kalzium versorgt werden als die Blätter, wirkt sich der Mangel hier besonders verheerend aus.

So erhält Blütenendfäule keine Angriffspunkte

Mit folgenden Maßnahmen immunisieren Sie Ihre Tomatenpflanzen gegen die Stoffwechselkrankheit:

  • die Tomaten gleichmäßig gießen
  • auf eine ausgewogene Düngung achten, vorzugsweise organisch
  • bei zu niedrigem pH-Wert des Bodens mit Gesteinsmehl,(14,95€ bei Amazon*) Algenkalk oder Azet Vitalkalk behandeln

Sollte der Ernstfall bereits eingetreten sein, bietet der Fachhandel spezielle Kalzium-Dünger an. Diese wirken besonders schnell, wenn sie über die Blätter appliziert werden. Alternativ lösen Sie 30 Gramm Kalksalpeter auf in 1 Liter Wasser und wässern die erkrankte Pflanze damit.

Tipps & Tricks

Den pH-Wert des Bodens können Sie ganz einfach selbst feststellen. In Baumärkten und Gartencentern stehen preisgünstige Test-Sets bereit, die ohne chemische Kenntnisse anzuwenden sind. Eine einfache Färbereaktion zeigt an, wie es um den Kalkgehalt des Erdreichs bestellt ist.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.