Teichschlammsauger – Ein kleiner Kaufratgeber

Ein Gartenteich wertet nicht nur den Garten auf, sondern schafft auch ein ökologisches Biotop für Pflanzen und Tiere. Abhilfe vor allem gegen den sich unweigerlich bildenden Faulschlamm bietet ein Teichschlammsauger, der den Dreck effektiv beseitigt und für klares und sauberes Wasser sorgt. Worauf muss man beim Kauf eines solchen Geräts achten? Wie wendet man es korrekt an? Unser Ratgeber liefert die wichtigsten Informationen.

teichschlammsauger
Ein Teichschlammsauger erleichtert die Teichreinigung erheblich

Unsere Empfehlungen

Gerätetyp 2-Kammer-System
Leistung 1400 Watt
Absaugleistung k. A.
Maximale Wassertiefe 2 Meter
Tank 30 Liter
Länge Absaugschlauch 4 Meter

Der PondoMatic Teichschlammsauger des Markenherstellers Pontec eignet sich hervorragend für die Beseitigung von Schlamm, Pflanzenresten, Algen und anderen Sedimenten auch aus größeren Gartenteichen. Das Gerät arbeitet mit einer effektiven Saugkraft von 3000 Litern pro Stunde und kann auch für Schwimmteiche oder Pools eingesetzt werden. Die Handhabung gestaltet sich dank des 30 Liter Tanks unkompliziert, zumal die Entleerung als einfach beschrieben wird. Zum PondoMatic gehört ein vier Meter langer Saug-, ein zwei Meter langer Absaugschlauch sowie diverse Düsen, mit denen sich alle Teichbereiche inklusive der Teichfolie reinigen lassen. Das Gerät eignet sich gut für kleinere Teiche und Pools.

Gerätetyp 2-Kammer-System
Leistung 1600 Watt
Absaugleistung 5000 Liter pro Stunde
Maximale Wassertiefe 2,4 Meter
Tank 27 Liter
Länge Absaugschlauch 5 Meter

Laut Herstellerbeschreibung gut für kleine bis mittlere Gartenteiche und Pools geeignet ist der Teichschlammsauger PondoVac 3 des Herstellers Oase. Das Gerät reinigt mit einer Leistung von 1600 Watt kraftvoll alle Teichbereiche von Schlamm, Pflanzenresten und Fischkot. Der vier Meter lange Saugschlauch lässt sich dank Saugrohrverlängerung auf insgesamt fünf Meter verlängern und bietet so einen großen Wirkungsbereich. Die Länge des Ablaufschlauches beträgt 2,5 Meter. Ebenfalls zum Lieferumfang gehören diverse Düsen sowie ein Schmutzauffangbeutel, der sich für die Wasserrückführung verwenden lässt.

Gerätetyp 2-Kammer-System
Leistung 1400 Watt
Absaugleistung 3000 Liter pro Stunde
Maximale Wassertiefe 2 Meter
Tank 27 Liter
Länge Absaugschlauch 4 Meter

Der PondoVac Classic Teichschlammsauger des Herstellers Oase entfernt mit einer Leistung von 1400 Watt und einer Saugkraft von 3000 Litern pro Stunde effektiv starke Verschmutzungen und Bodensedimente aus dem Gartenteich oder Pool. Das Gerät lässt sich einfach per Kippschalter aktivieren und besitzt mit dem vier Meter langen Saugschlauch eine recht hohe Reichweite. Das abfließende Wasser kann durch einen Filter gereinigt und so wiederverwendet werden. Alternativ können Sie es aber auch über den Ablaufschlauch entsorgen und etwa zur Düngung von Beeten verwenden.

Kaufkriterien

Gerätetyp

Teichschlammsauger mit Auffangbehälter: Hier landet der durch den Schlauch oder das Saugrohr abgesaugte Schlamm in einem Auffangbehälter, der, sofern er gefüllt ist, entleert und gereinigt werden muss. Das Funktionsprinzip ist ähnlich wie bei einem Staubsauger oder einem Rasenmäher.

Teichschlammsauger mit 2-Kammer-System: Teichschlammsauger mit 2-Kammer-System saugen gleichzeitig mit zwei Behältern Schlamm auf, wobei dieser nicht aufgefangen, sondern automatisch entleert wird. Der Schlamm kann gleich während des Abpumpens abgeleitet werden, sodass ein Ausleeren des Behälters nicht notwendig ist.

Leistung

Zu den wichtigsten Kaufkriterien gehört die Saugleistung des Schlammsaugers, die auf die jeweilige Teichgröße und -tiefe angepasst sein muss. Ein Sauger mit einer eher geringen Saugkraft eignet sich beispielsweise für kleine Gartenteiche, ein großer Fisch- oder gar Schwimmteich hingegen verlangt nach einem Modell mit der entsprechenden Saugkraft. Ist der Teichschlammsauger zu schwach, wirbelt er den Teichgrund lediglich auf anstatt ihn zu reinigen. Achten Sie jedoch nicht nur auf die reine Leistung (die in Watt angegeben wird), sondern auch auf Herstellerangaben wie der Wasserdurchlauf in Litern pro Stunde und der maximalen Wassertiefe.

Auffangbehälter

Ebenfalls relevant ist die Größe des Auffangbehälters, die möglichst voluminös ausfallen sollte. Je größer der Tank ist, desto seltener müssen Sie ihn während der Teichreinigung ausleeren – das spart sehr viel Zeit. Anders sieht es bei einem Modell mit 2-Kammer-System und ohne Ablaufschlauch: Hier wird der Behälter selbstständig durch das Gerät gewechselt, weshalb Sie von vornherein seltener ausleeren müssen. Somit sparen Sie sich Unterbrechungen bei der Arbeit und sind schneller fertig. Natürlich sind diese Teichschlammsauger teurer als herkömmliche Modelle.

Schlauch oder Saugrohr

Die Länge des Schlauches bzw. Saugrohres sollte an die Teichtiefe angepasst sein, wobei Sie auch bedenken müssen, dass der eigentliche Sauger immer am Ufer und damit etwas entfernt steht. Deshalb müssen Schlauch oder Rohr deutlich länger sein als der Teich tief ist, damit Sie ausreichend Spielraum zum Arbeiten haben. Doch Vorsicht: Ist der Saugschlauch oder das Saugrohr zu lang, lässt wiederum die Saugkraft nach. Ein kürzerer Schlauch / ein kürzeres Rohr weist hingegen eine bessere Saugkraft auf.

Aufsätze und Saugdüsen

Für eine effektive Teichreinigung ist eine Auswahl an verschiedenen Aufsätzen und Saugdüsen sinnvoll. Für das Entfernen von Laub und anderen groben Verunreinigungen eignet sich ein Teichkescher sehr gut. Ein spezieller Mulmtrichter trägt die auf der Kiesfläche aufliegende Mulmschicht ab. Mit einer Sauglanze hingegen reinigen Sie dichtbewachsene Flächen pflanzenschonend. Feste Beläge und Schichten lassen sich hingegen mit Boden- und Pinselbürsten gut entfernen. Achten Sie darauf, dass bei einem separaten Kauf der Teichschlammsauger und die Aufsätze miteinander kompatibel sind.

Häufig gestellte Fragen

Wohin mit dem abgesaugten Schlamm?

Entsorgen Sie den eingesaugte Schlamm nicht einfach so, denn er ist sehr nährstoffreich und eignet sich daher sehr gut zur natürlichen Düngung von Zier- und Nutzpflanzen. Dies können Sie sich etwa bei der Frühjahrsreinigung des Teiches zunutze machen, indem Sie den Teichschlamm mittels 2-Kammer-System gleich ins Gartenbeet umleiten und so die Pflanzen mit ihrer Startdüngung versorgen.

Welche Hersteller haben hochwertige Teichschlammsauger im Programm?

Wichtige Hersteller in diesem Segment sind vor allem Pontec, Deuba, Oase und Aqua Forte, die allesamt hochwertige Teichschlammsauger mitsamt passendem Zubehör anbieten. Die verschiedenen Modelle erhalten Sie sowohl im stationären Fachhandel bzw. in Bau- und Gartenfachmärkten sowie online bei den Webpräsenzen dieser Anbieter oder bei den bekannten Internetkaufhäusern.

Kann man einen Teichschlammsauger auch mieten?

Im Baumarkt bzw. bei manchen Internetanbietern (die sich natürlich auch in Ihrer Nähe befinden sollten) können Sie Teichschlammsauger ausleihen, bei denen es sich meist um leistungsstarke Profigeräte handelt. Ob sich dies für Sie lohnt, hängt davon ab, wie hoch der Mietpreis ist und wie oft im Jahr Sie den Schlammsauger verwenden wollen.

Wie oft sollte man den Teich mit dem Teichschlammsauger reinigen?

Da jeder Gartenteich ein künstlich angelegtes Gewässer ist, muss er regelmäßig und gründlich ein bis zweimal im Jahr gereinigt werden. Das Entfernen des Faulschlamms sowie anderer grober Verschmutzungen sorgt dafür, dass der Teich als Ökosystem mitsamt seinen Pflanzen und Tieren gesund bleiben. Dazu müssen Sie allerdings weder das Wasser komplett austauschen noch Pflanzen oder Fische entfernen.

Muss ich die Fische vor dem Absaugen aus dem Wasser nehmen?

Sie können die Fische vor dem Absaugen aus dem Teich herausnehmen und in einen gesonderten Bottich setzen, unbedingt nötig ist dies aber in der Regel nicht. Die Tiere werden schon rechtzeitig wegschwimmen, da sie sich durch das Gerät gestört fühlen. Auch die Bepflanzung müssen Sie nicht entfernen. Allerdings sollte die Teichreinigung nicht während der winterlichen Ruhezeit stattfinden, wenn die Fische sich noch im Winterschlaf befinden.

Kann ich Leitungswasser zur Teichfüllung verwenden?

Zunächst einmal: Sie müssen den Teich vor dem Absaugen nicht komplett entleeren, auch ein Wasseraustausch ist nicht notwendig. Ganz im Gegenteil, diese Maßnahmen können sogar schädlich sein, weil sie das empfindliche Ökosystem aus dem Gleichgewicht bringen. Sie können also ganz beruhigt das gereinigte Teichwasser wieder einleiten. Wollen oder müssen Sie trotzdem den Teich neu auffüllen, so verwenden Sie nach Möglichkeit Regenwasser. Leitungswasser ist aufgrund seines hohen Nährstoffgehaltes ungeeignet.

Womit lässt sich der Gartenteich noch reinigen?

Anstatt den Teich abzusaugen, können Sie ihn auch mit Hilfe eines Teichfilters reinigen. Dieser läuft regelmäßig und sorgt so für gleichbleibend gute Wasserqualität. In der Folge müssen Sie den Teich nicht mehr mehrmals jährlich absaugen, sondern nur noch alle paar Jahre einmal bzw. dann, wenn der Faulschlamm überhand nimmt.

Zubehör

Teichfilter mit Pumpe

Mit einem pumpenbetriebenen Teichfilter lässt sich der Gartenteich ebenfalls sauber halten. Ein solches Gerät arbeitet mit einem mehrstufigen Filtersystem aus Filtermatten mit verschiedenen Porungen, die sowohl groben als auch feinen Schmutz sowie durch so genannte Filterbakterien sogar Medikamenten- und Chemikalienreste aus dem Wasser filtern können. Praktisch sind Teichfilter mit Solar, da diese keinen Stromanschluss benötigen.

Text: Natascha Mussger
Artikelbild: serhii.suravikin/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.