Stufenbeet – Ein kleiner Kaufratgeber

Ein Stufenbeet ist ein echter Hingucker im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon und bringt für die gepflanzten Zier- und vor allem Nutzpflanzen erhebliche Vorteile mit sich. Welche das konkret sind, was ein Stufenbeet im Detail auszeichnet und worauf Sie beim Kauf achten sollten, erfahren Sie in unserem Ratgeber. Darüber hinaus geben wir Ihnen drei Produktempfehlungen auf Basis der Amazon-Rezensionen.

stufenbeet
Mit einem Stufenbeet lässt sich Platz optimal nutzen

Unsere Empfehlungen

Art Pflanzkasteneinsatz
Material Holz (Lärche)
Maße (BxHxT) 110 x 63 x 114 cm
Design klassisch, natürlich-warm
Montage(aufwand) relativ hoch/schwierig

Das verhältnismäßig große Stufenbeet der Marke Gartenpirat besteht aus unbehandeltem Lärchenholz (am besten selbst imprägnieren und lasieren). Es verfügt über drei Stufen, die wiederum jeweils drei Pflanzkästen aus anthrazitfarbenem Kunststoff beherbergen. Zum Bepflanzen können Sie die Kästen einfach ein- und aushängen. Laut Amazon-Rezensenten gestaltet sich der Aufbau etwas schwierig. Wenn es erst einmal steht, soll das Stufenbeet aber ein absoluter Eyecatcher und gut handhabbar sein.

Art Hochbeetsytem
Material Stahlblech, Edelrost
Maße (BxHxT) 78 x 60 x 78 cm
Design schlicht, elegant
Montage(aufwand) relativ gering/einfach

Die Kräuterschnecke von prima terra beeindruckt mit der hohen Materialqualität und der eleganten Optik. Des Weiteren scheint die Montage problemlos von der Hand zu gehen – dank Bausatzsystem und sinnvoller Anleitung. Mehrere Amazon-Rezensenten empfehlen, beim Auspacken eine Unterlage zu verwenden, auf der die Rostpartikel landen können. Dadurch spart man sich hinterher unnötige Reinigungsarbeiten. Mit der Qualität sind alle Käufer zufrieden – dies und die Lebensdauer von bis zu 15 Jahren rechtfertigen den recht hohen Preis. Überdies soll sich die Kräuterschnecke platzsparend positionieren lassen.

Art Pflanzkästen
Material Kunststoff
Maße (BxHxT) 27 x 60 x 59 cm
Design schlicht
Montage(aufwand) nicht vorhanden

Die fertig montierte Blumentreppe (59,99€ bei Amazon*) von Spetebo ist die perfekte Lösung für Hobbygärtner, die sich zugunsten eines vergleichsweise günstigen Preises mit einem Modell aus Kunststoff zufriedengeben. In schlichtem Grau gehalten und mit einer rauen, strukturierten Oberfläche versehen, erscheint die Pflanztreppe in Steinoptik, sodass sie sich gut in den Garten einfügt. Sie ist auch für den Einsatz im Innenbereich geeignet. Der Großteil der Rezensenten bei Amazon scheint mit dem Stufenbeet sehr zufrieden zu sein. Offenbar benötigt man beim Pflanzen jedoch viel Erde.

Kaufkriterien

Art

Es gibt Stufenbeete mit Hochbeet-Untergrund und solche, die mit Pflanztöpfen arbeiten. Für die Hochbeet-Variante spricht, dass Ihre Pflanzen in den Genuss besonders nährstoffreicher Erde kommen. Allerdings erfordert das Anlegen des Untergrunds Know-how und einen gewissen Aufwand. Varianten mit Pflanztöpfen sind extrem einfach handzuhaben: Befüllen Sie die Töpfe wie bei anderen Topfpflanzen und hängen Sie sie dann in das Gestell des Stufenbeets ein. Nachteil: die Pflanzen müssen leider auf die extra nährstoffreiche Erde verzichten.

Material

Holz: Die meisten Stufenbeete bestehen aus Holz, etwa Lärchenholz, Kiefernholz oder anderem Nadelholz. Sie begeistern mit ihrer natürlichen Optik und warmen Ausstrahlung, perfekt mit der Grünoase und den Pflanzen harmonierend. Imprägniertes Holz ist wetterfest; unbehandeltes, naturbelassenes Holz müssen Sie nach dem Kauf unbedingt selbst imprägnieren und lasieren. Prinzipiell sind hölzerne Stufenbeete aus Lärche und Co. pflegeintensiver als Modelle aus anderen Materialien.

Stein: Stufenbeete aus Stein punkten ebenfalls mit ihrer Natürlichkeit. Darüber hinaus sind sie nahezu unverwüstlich und langlebig sowie pflegeleicht. Nachteile bilden das typischerweise sehr hohe Gewicht, das ein Umsetzen und generell den Transport massiv erschwert, und der teure Preis.

Metall oder Stahl: Stufenbeete aus Metall oder Stahl bringen ein hohes Maß an Robustheit und Stabilität mit sich. Jedoch sollten auch diese Varianten behandelt sein, im Idealfall mit einer qualitativ hochwertigen Beschichtung. Ansonsten lässt die Korrosionsbeständigkeit zu wünschen übrig und das jeweilige Stufenbeet rostet mit der Zeit. Optisch wissen metallene oder stählerne Stufenbeete durchaus zu überzeugen. Sie haben modernen, manchmal zugleich auch antiken Charme.

Kunststoff: Wer möglichst wenig Geld ausgeben will, eine sehr pflegeleichte Lösung wünscht und dazu in puncto Optik nicht allzu anspruchsvoll ist, sieht sich am besten nach einem Stufenbeet aus Kunststoff um. Auch hier sollten Sie jedoch stets auf gute Qualität achten, damit das Beet der UV-Strahlung einige Zeit standhält und nicht so bald spröde wird. Dies ist auch hinsichtlich des Umweltschutzes ein wesentlicher Aspekt.

Maße

Je nachdem, wie viele Ebenen Sie wünschen und wie viele Pflanzkästen Platz darin haben sollen, benötigen Sie ein kleineres oder größeres Stufenbeet. Übrigens: Ein hohes oder hoch angebrachtes Stufenbeet ermöglicht ein rückenschonendes Pflegen der Pflanzen.

Design

Stufenbeete sind in verschiedenen Designs erhältlich, gemeinhin allerdings dreistufig aufgebaut. Die Aufteilung kann beispielsweise in drei gewöhnlichen Etagen, treppenartig oder auch schneckenförmig erfolgen. Sicherlich sind Modelle dabei, die Ihrem Geschmack und Ihren Anforderungen gerecht werden. Holzfarbene Stufenbeete erfreuen sich großen Zuspruchs. Elegantes Flair verströmen etwa rostrote Ausführungen aus Metall oder Stahl. Bei den Kunststoffmodellen stehen Ihnen zum Teil auch edel anmutende Varianten in täuschend echt aussehender Holz- oder Steinoptik zur Verfügung.

Montage(aufwand)

Besonders praktisch ist ein Stufenbeet, das Sie mittels Stecksystem montieren können. In jedem Fall sollte der gesamte Bausatz im Lieferumfang enthalten sein – abgesehen von Werkzeugen. Wenn sich das stufige Beet dann noch problemlos verschrauben lässt, dann gibt es nichts zu beanstanden. Achten Sie darauf, dass eine ausführliche und leicht verständliche Montageanleitung mitgeliefert wird. Kundenrezensionen geben Aufschluss darüber.

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Stufenbeet?

Bei einem Stufenbeet handelt es sich um eine besondere Form des Hochbeets. Wie der Name schon andeutet, ist es durch den stufenförmigen Aufbau gekennzeichnet. Dieser ermöglicht Ihnen das Pflanzen auf mehreren Ebenen. Ob mit Nutz- oder Zierpflanzen bepflanzt, ob platzsparend neben Treppen oder einfach im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse aufgestellt: Ein Stufenbeet erweist sich immer als attraktiver Blickfang.

Welche Vorteile hat ein Stufenbeet?

In einem Stufenbeet herrscht im Vergleich zu einem normalen Beet auf dem Boden eine optimierte Nährstoffversorgung. Dies kommt daher, dass durch die unterschiedlichen Höhen alle Pflanzen im Blumen-, Gemüse- oder Kräuterbeet genügend Licht aufnehmen können und sich nicht gegenseitig buchstäblich in den Schatten stellen. Davon profitieren vor allem Nutzpflanzen – sie gedeihen besser.

Was kann ich in einem Stufenbeet pflanzen?

Wie in einem Hoch- oder Kräuterbeet züchten die meisten Gärtner in einem Stufenbeet vorrangig Gemüse- und Kräuterpflanzen. Sie können es aber genauso gut mit Zierpflanzen befüllen. Je nach Modell ist ein Stufenbeet wie ein klassisches Hochbeet zu bepflanzen. Ansonsten funktioniert es nach dem Prinzip des Pflanzkasteneinsatzes – das heißt, Sie pflanzen in externen Töpfen, die Sie daraufhin in das Gerüst des Stufenbeets einhängen.

Wo kaufe ich ein Stufenbeet am besten?

Stufenbeete stehen Ihnen normalerweise in allen gut sortierten Baumärkten und Gartenfachcentern zur Verfügung – jedoch meist mit einer begrenzten Auswahl. Um von einem größeren Sortiment zu profitieren und ein angenehmes Einkaufserlebnis zu genießen, empfiehlt es sich, bei Amazon nach einem passenden Modell zu suchen. Gute Ausführungen zum günstigen Preis erhalten Sie saisonal auch beim Discounter.

Wie viel kostet ein Stufenbeet?

Für eine einfache Pflanztreppe aus solidem Holz bezahlen Sie in der Regel 60 Euro oder mehr. Vereinzelt stoßen Sie auch auf Exemplare für etwa 30 Euro. Varianten aus Metall oder Stahl bewegen sich in einem ähnlichen preislichen Bereich. Weniger Geld bezahlen Sie für Stufenbeete aus Kunststoff.

Kann ich ein Stufenbeet selber bauen?

Ja, mit handwerklichem Geschick, den richtigen Materialien (Holz, Schrauben, Pflanzfolie) und Werkzeugen sowie einer guten Anleitung können Sie versuchen, Ihr Stufenbeet in DIY-Manier zu kreieren. Doch bedenken Sie, dass der zeitliche Aufwand höher ist, als wenn Sie nach einem individuellen Vergleich Ihr bevorzugtes Stufenbeet kaufen.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: vaivirga/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.