Spatenstiel – Ein kleiner Kaufratgeber

Für Gartenarbeiten ist ein Spaten unverzichtbar. Das Werkzeug besteht aus einem Spatenblatt und einen Spatenstiel, die separat gekauft werden können. Schließlich kann der Stiel beim Umgraben durch die starke Belastung durchaus zerbrechen, sodass Ersatz her muss. Lesen Sie, an welchen Merkmalen Sie einen qualitativ hochwertigen Spatenstiel erkennen und welche Materialien und Griffarten zu empfehlen sind.

spatenstiel
Ein ergonomischer Spatenstiel erleichtert die Gartenarbeit enorm

Unsere Empfehlungen

Material Holz (Buche)
Griffart T-Griff
Stiellänge 90 Zentimeter
Stieldicke ca. 3,5 Zentimeter
Besonderheiten am unteren Ende angespitzt

Wer auf der Suche nach einem hochwertigen und preislich günstigen Spatenstiel aus Holz ist, findet in diesem das Gesuchte. Sie erhalten gleich drei gerade Stiele aus robustem Buchenholz, die am unteren Ende für ein leichteres Montieren am Spatenblatt angespitzt sind. Sie sind ca. 90 Zentimeter lang und daher passend für die meisten Menschen. Die Dicke von etwa 35 Millimetern verspricht eine ausreichende Stabilität. An seinem oberen Ende ist der Spatenstiel mit einem T-Griff versehen, der Ihnen durch die bessere Kraftübertragung die Handhabung und damit auch die Gartenarbeit erleichtert. Die Stiele sind unlackiert.

Material Holz (Esche)
Griffart T-Griff
Stiellänge 85 Zentimeter
Stieldicke 40 Millimeter
Besonderheiten am unteren Ende angespitzt

Etwas teurer, aber von sehr guter Qualität ist der Gärtnerspatenstiel des Herstellers Ideal, der perfekt zu den großen Schaufel- und Spatenblättern desselben Herstellers passt. Diese können Sie dank des konisch verlaufenden, am unteren Ende angespitzten Schaftes leicht befestigen. Hierzu empfiehlt sich die Verwendung von so genannten Spaten- oder Schaufelnieten mit einem Durchmesser von sechs Millimetern, die jedoch separat erworben werden müssen. Der Stiel weist eine praktische und für die meisten Menschen passende Länge von 85 Zentimetern auf, seine Dicke von rund vier Zentimetern verspricht eine sehr gute Stabilität. Der T-Griff erleichtert Ihnen die schwere Gartenarbeit, macht er doch das Gerät leichter zu handhaben.

Material Holz (Buche), Griff aus Metall
Griffart D-Griff
Stiellänge 100 Zentimeter
Stieldicke 38 Millimeter
Besonderheiten konisch verlaufend

Ob Schaufel, Grabegabel oder Spaten, diese drei Stiele zum günstigen Setpreis lassen sich für viele Gartengeräte verwenden und passen gemäß Herstellerangaben auf die meisten üblichen Spaten und Schaufeln. Diese Spatenstiele bestehen aus robustem, unlackiertem Buchenholz und verlaufen zum unteren Ende hin leicht konisch. Der praktische D-Griff ist aus verzinktem Metall und Holz gefertigt. Mit seiner Länge von 100 Zentimeter lässt sich der Stiel auch von größeren Personen gut nutzen, die Dicke von 38 Millimetern verspricht eine gute Haltbarkeit. Des Weiteren sind die Stiele, die sehr gut als Ersatzstiele im Gartenschuppen gelagert werden können, in der EU gefertigt.

Kaufkriterien

Material

Holz: Spaten und andere Gartengeräte sind häufig mit Holzstielen versehen. Achten Sie darauf, dass diese möglichst aus hartem Holz wie Buche oder Esche bestehen, da dieses im Vergleich zu weichen Hölzern robuster, stabiler und auch langlebiger ist. Da die meisten hölzernen Spatenstiele unlackiert verkauft werden, sollten Sie sie vor einer Verwendung unbedingt mit einer Wetterschutzlasur versehen. So erhöhen Sie die Lebensdauer, weil ein Verrotten aufgehalten wird.

Metall: Deutlich langlebiger als Stiele aus Holz sind welche aus Metall, wobei diese meist aus Aluminium oder Stahl bestehen. Aluminiumstiele sind deutlich leichter als welche aus Stahl, jedoch auch stärker bruchgefährdet. Metallstiele sind stabiler als Holzstiele und zudem, sofern sie verzinkt oder anderweitig gegen Rost geschützt sind, auch resistent gegen Feuchtigkeit. Allerdings lassen sie sich auch weniger leicht austauschen als Spatenstiele aus Holz.

Kunststoff: Ebenfalls sehr stabil und zugleich besonders leicht sind Spatenstiele aus robusten Kunststoffen wie Glasfaser oder Fiberglas. Allerdings lassen diese sich bei Bruch kaum selbst austauschen, zumal sie häufig fest mit dem Spatenblatt verbunden sind. Stiele aus Kunststoff sind häufig gegenüber UV-Licht recht empfindlich und müssen daher vor Sonnenlicht geschützt aufbewahrt werden.

Stiellänge und -dicke

Handelsübliche Spatenstiele sind meist zwischen 85 und 100 Zentimeter lang und damit sowohl für Männer und Frauen passend. Zwar bieten manche Hersteller spezielle Spaten für „Damen“ oder „Herren“ an, allerdings ist diese Zuordnung recht ungenau – schließlich gibt es nicht nur kleine, zierliche Frauen, sondern auch große, kräftige. Wesentlich für den Spatenkauf ist nämlich Ihre Körperlänge und nicht Ihr Geschlecht. Sind Sie eher klein, wählen Sie einen Stiel mit entsprechend kürzerer Länge und umgekehrt. Soll der Stiel von verschiedenen Personen unterschiedlicher Körperlänge benutzt werden, empfiehlt sich ein Teleskopstiel.

Gewicht

Dasselbe gilt für das Gewicht: Wählen Sie einen Spatenstiel, der zu Ihrer persönlichen Konstitution passt und denken Sie beim Kauf daran, dass Sie noch das Gewicht des Spatenblattes (welches ja in der Regel aus Metall besteht) hinzurechnen müssen. Soll der Spaten möglichst leicht sein, so sollte der Stiel aus Aluminium oder Kunststoff bestehen. Holz – vor allem Hartholz – und Metalle wie Stahl oder Eisen sind hingegen recht schwer. Zu leicht sollte der Spaten jedoch auch nicht sein, da ein höheres Gewicht häufig auch mit höherer Stabilität einhergeht.

Griff und Griffform

Spatenstiele sind entweder mit oder ohne Griff erhältlich, wobei ein ausgeformter Griff Ihnen die beschwerliche Gartenarbeit erleichtern kann. Gut zu greifen sind T- oder D-Griffe, die entweder aus Holz, Metall oder Kunststoff bestehen können. Manche Spatenstiele weisen als Griffhilfe auch lediglich einen Knauf auf. Besonders leicht zu handhaben ist dabei der so genannte D-Griff, der in etwa einer Handbreite entspricht und der eine gute Kraftübertragung gewährleistet.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Für welche Gartengeräte kann ich einen Spatenstiel noch benutzen?

Insbesondere die Holzstiele sind meist echte Allrounder und lassen sich nicht nur für Gartenspaten, sondern auch für Schaufeln, Harken, Grabe gabeln und andere Gartengeräte verwenden. Entscheidet dafür, ob der Stiel passt, ist sein Durchmesser bzw. seine Dicke. Manche Stiele passen allerdings nur auf ganz bestimmte Spatenblätter, deshalb sollten Sie vor dem Kauf auf entsprechende Angaben des Herstellers achten.

Wie pflege ich den Spatenstiel richtig?

Damit der Spatenstiel auch lange hält, sollten Sie ihn gut pflegen. Dazu gehört auch, Holzstiele durch entsprechenden Lack oder Lasur vor Feuchtigkeit zu schützen und sie regelmäßig einzuölen. Ganz gleich, ob Holz, Metall oder Kunststoff: Der Spaten samt Stiel sollte nach der Verwendung gereinigt und vor Sonne und Witterung geschützt im Gartenschuppen aufbewahrt werden.

Was kostet ein Spatenstiel?

Spatenstiele aus Holz sind meist günstiger als Modelle aus Metall oder Kunststoff. Hier bekommen Sie günstige Holzstiele bereits ab einem Preis von rund fünf EUR, manchmal sogar mehrere im Set für rund zehn bis 15 EUR. Metall- oder Kunststoffstiele sind hingegen deutlich teurer und können durchaus mit Preisen von bis zu 50 EUR zu Buche schlagen. Wie viel der Spatenstiel kostet, hängt aber nicht nur vom Material, sondern auch von der Qualität, Verarbeitung sowie von der Form ab.

Wie kann man einen kaputten Spatenstiel ersetzen?

Holz-Spatenstiele lassen sich mit etwas Geschick selbst auswechseln. Hierzu müssen Sie zunächst den alten Stiel (bzw. dessen Reste) entfernen. Anschließend stecken Sie den neuen Stiel in den Spatenhals, wobei Sie bei gebogenen Stielen auf die richtige Ausrichtung achten müssen. Klopfen Sie nun mit dem Ende des Spatenstiels mehrmals kräftig auf den Boden, damit der Stiel in den Hals hineinrutscht. Treiben Sie nun zur sicheren Befestigung passende Nägel, Schrauben oder Nieten hindurch.

Zubehör

Spatenblatt

Ohne Spatenblatt nützt Ihnen ein Spatenstiel natürlich nicht allzu viel. Achten Sie beim Kauf darauf, dass beide Teile in ihren Größen zusammenpassen (deshalb ist etwa die Dicke bzw. der Durchmesser des Stiels so wichtig, schließlich muss sich dieser in die entsprechende Vorrichtung des Spatenblatts einpassen lassen. Ein geschmiedetes Spatenblatt ist zudem robuster als ein gepresstes.

Befestigungsnieten

Damit Spatenblatt und Stiel auch fest miteinander verbunden sind und nicht bei Belastung wackeln oder gar brechen, müssen sie mit passenden Nieten verfugt werden. Hierfür gibt es spezielle Befestigungsnieten, die auch als Stielnieten bzw. Spatennieten bezeichnet werden. Sie sollten von ihrem Durchmesser in die dafür vorgesehenen Löcher am Spatenblatt passen und nicht zu klein sein.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.