Raus in die Natur: Schluchten entdecken

Auch an richtig heißen Tagen müssen Sie nicht auf Wanderungen verzichten. Unser Weg führt uns heute durch faszinierende Schluchten. Kaltes, klares Wasser bahnt sich hier den Weg durch den Fels und sorgt für ein angenehmes Kleinklima inmitten der sommerlichen Hitze.

schluchten-entdecken
In der Sächsische Schweiz gibt es beeindruckende Schluchten zu entdecken

Sächsische Schweiz: Schwedenlöcher

Diese Schlucht führt durch klammartige Felsengassen über 700 Stufen und zwei Eisenleitern in die Höhe. Sie erhielt ihren Namen im Dreißigjährigen Krieg, als sich die Bauern der Umgebung mit ihrem Hab und Gut hierher flüchteten. Für die Wanderung, die etwas Kondition erfordert, sollten Sie drei bis vier Stunden einplanen. Der Zugang zu den Schwedenlöchern ist kostenlos.

Lesen Sie auch

Oberbayern: Partnachklamm

Diese Klamm besticht durch ihre besondere Magie. 80 Meter tief hat sich die sprudelnde Partnach hier in den Stein gegraben. Der etwa 700 Meter lange Weg führt durch in den Fels geschlagene Stollen und Durchgänge. Geheimnisvoll hängen Nebelschwaden knapp über dem Wasser. Überall tropft es. An den wenigen Stellen, an denen das Sonnenlicht die tiefe Klamm erreicht, bilden sich farbenfrohe Regenbogen.

  • *Öffnungszeiten*: Juni bis September 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr, Oktober bis Mai 08:00 bis 18:00 Uhr
  • *Eintrittspreis*: Erwachsene 6 EUR, Einheimische 5 EUR, Kinder und Jugendliche 3 EUR, Hunde (Leinenpflicht) 1 EUR

Allgäu: Breitachklamm

Die Breitachklamm in Oberstdorf ist die tiefste Felsschlucht Mitteleuropas und zählt zudem zu den interessantesten Geotopen Bayerns. Das Wasser der Breitach hat sich knapp hundert Meter in den Fels gegraben und fällt über Felsenbänke weit in die Tiefe. Durch die gut gesicherten Wege eignet sich diese Klamm auch für einen Familienausflug mit Kindern.

  • *Öffnungszeiten*: Sommer 09:00 bis 17:30 Uhr, Winter 09:00 bis 16:30 Uhr.
  • *Eintrittspreis*: Erwachsene 6,50 EUR, Kinder 2,50 EUR, Ermäßigung mit der Allgäu-Walsercard

Rhein-Lahn-Kreis: Ruppertsklamm bei Lahnstein

Diese 1,5 Kilometer lange Klamm bietet ein faszinierendes Wandererlebnis. Etwas Trittsicherheit sollte vorhanden sein, denn Sie müssen sich immer wieder zwischen hohen Felsen an zur Sicherung angebrachten Seilen entlanghangeln. Der Eintritt in die Ruppertsklamm ist frei.

Hochschwarzwald: Ravennaschlucht

Die Ravennaschlucht ist ein schmales Seitental des Höllentals. Hier bahnt sich der Ravenna-Bach mit vielen kleinen Kaskaden und größeren Wasserfällen seinen Weg. Hohe Tannen spenden angenehmen Schatten, sodass diese Wanderung auch an sehr heißen Tagen ein Genuss ist. Der Eintritt ist frei.

Tipps

In der Klamm wird es auch an heißen Sommertagen feucht. Dadurch sind die Wege häufig schlüpfrig. Tragen Sie auf Ihrer Schluchtenwanderung deshalb unbedingt geeignetes Schuhwerk. Auch eine Regenjacke im Gepäck schadet nicht.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: 13threephotography/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.