Schlauchwagen – Ein kleiner Kaufratgeber

Der Schlauchwagen ist gerade bei der Bewässerung größerer Gärten ein sehr praktisches Hilfsmittel. Er dient zum einen der platzsparenden Aufbewahrung und zum anderen dem komfortablen Transport des Gartenschlauchs. Worauf Sie beim Kauf eines mobilen Schlauchhalters achten sollten, erfahren Sie hier!

schlauchwagen
Ein Schlauchwagen erleichtert das Gießen enorm

Unsere Empfehlungen

Typ Schlauchtrommel
Aufrollsystem manuell per Kurbel
Schlauchkapazität max. 60 m (1/2 “)
Griffhöhe verstellbar
Anzahl Räder 2
Material Metall
Gewicht 5,7 kg (ohne Schlauch)

Dieser Schlauchwagen von Gardena steht bei den meisten Amazon-Rezensenten hoch im Kurs. Er wird als qualitativ gut bis super beschrieben und soll seinen Zweck absolut erfüllen. Viele Käufer des Modells loben explizit den angenehmen Bedienkomfort und die hohe Stabilität. Praktischerweise lässt sich die Griffhöhe individuell anpassen. Auch in puncto Schlauch sind Sie relativ flexibel (der Wagen wird leer geliefert). Angesichts der zahlreichen Vorteile ist der Preis auch für Gardena-Verhältnisse überraschend günstig.

Typ Schlauchtrommel
Aufrollsystem manuell per Kurbel
Schlauchkapazität max. 60 m (1/2 “)
Griffhöhe verstellbar
Anzahl Räder 2
Material Kunststoff, Metall
Gewicht 7,5 kg (inkl. Schlauch)

Obwohl der Schlauchwagen von Hozelock als einziger in unserem Vergleich weitestgehend aus Kunststoff besteht, bildet er die schwerste Ausführung unter den Empfehlungen. Dies ist einerseits ein Nachteil, spricht andererseits allerdings für die stabile Qualität dieses Modells, die auch von zahlreichen Amazon-Kunden ausdrücklich gelobt wird. Einsteiger in die Gartenwelt profitieren davon, dass dieser Wagen schon mit einem 50 Meter langen Schlauch und fertig montiert geliefert wird.

Typ Schlauchtrommel
Aufrollsystem manuell per Kurbel
Schlauchkapazität max. 50 m (1/2 “)
Griffhöhe unbekannt
Anzahl Räder 2
Material verzinkter Stahl
Gewicht 6,4 kg (ohne Schlauch)

Beim Schlauchwagen von WOLF-Garten begeistert insbesondere das exzellente Material – er ist aus verzinktem Stahl gefertigt und damit enorm stabil. Im Vergleich zum Sieger unserer Analyse fällt die Schlauchkapazität hier etwas geringer aus, doch in den meisten Fällen reichen die 50 Meter (beziehungsweise mit Spielraum 45 Meter) locker aus. Viele Rezensenten beschreiben den Schlauchwagen als mühelos zusammenzubauen sowie robust und standsicher. Auch das Handling soll gut sein.

Kaufkriterien

Schlauchtrommel oder Schlauchbox

Fast alle Schlauchwagen weisen lediglich eine Schlauchtrommel auf, sodass der Schlauch offen, sichtbar und nicht vor äußeren Einflüssen geschützt ist. Manchmal stoßen Sie aber auf Gartenschlauchwagen mit einer sogenannten Schlauchbox. In diesem Fall umgibt ein schützendes Gehäuse die Schlauchtrommel und bewahrt den Schlauch vor Schäden durch UV-Strahlen und davor, schmutzig zu werden. Der Nachteil einer Box liegt darin, dass sich der Gartenschlauch gemeinhin nicht austauschen lässt.

Kurbel oder Aufrollautomatik

Die meisten Schlauchwagen sind mit einer einfachen Schlauchtrommel samt Handkurbel ausgestattet, sodass Sie den Schlauch manuell aufwickeln müssen. Achten Sie darauf, dass die Kurbel leichtgängig ist und Ihnen nicht allzu viel Kraftaufwand abverlangt. Seltener finden sich Schlauchwagen mit Aufrollautomatik durch ein Stahlfedergetriebe. Mit dieser Funktion kostet ein Gartenschlauchwagen natürlich mehr.

Schlauchkapazität

Wie viel Schlauch passt auf die Trommel? Dieses Kriterium ist sehr wichtig, wenn Sie sich für einen leeren Schlauchwagen entscheiden und schon einen Gartenschlauch haben, den Sie mit dem Wagen verbinden wollen. Unser Tipp: Ziehen Sie von der Angabe des Herstellers fünf Meter ab, denn im Alltag wird der Gartenschlauch sicherlich nicht immer ganz sauber aufgerollt, sodass Sie sich einen kleinen Spielraum verschaffen sollten.

Höhenverstellbarer Griff

Damit Sie sich beim Ziehen des Schlauchwagens nicht zu krümmen brauchen, was Ihren Rücken belasten würde, sollte sich der Griff in der Höhe anpassen lassen. Bei Modellen ohne diese Funktion müssen Sie sicherstellen, dass die Griffhöhe mit Ihrer Körpergröße harmoniert. Auf Hüfthöhe sollte der Griff mindestens liegen, besser einen Tick höher.

Hochwertige Räder

Der Schlauchwagen soll Ihnen den Transport des Gartenschlauchs vereinfachen. Da wären schwergängige Räder nicht gerade optimal. Um auch in unebenem Gelände mühelos zurechtzukommen, sind tendenziell große Räder von Vorteil. Darüber hinaus ist es gerade bei einem hohen Eigengewicht des Wagens wichtig, dass die Räder möglichst weit auseinanderliegen – zumindest, wenn es nur zwei sind. Grundsätzlich gehen Wagen mit vier Rädern mit einer höheren Stabilität einher. Bei zwei Rädern ist ein zusätzlicher Standfuß elementar.

Material, Verarbeitung und Standfestigkeit

Grundsätzlich sollte der Schlauchwagen natürlich aus guten Materialien gefertigt und top verarbeitet sowie frostsicher und standfest sein. Der Großteil der Gartenschlauchwagen besteht aus Kunststoff mit ein paar wenigen Teilen aus Stahlrohr. Wer ein bisschen sucht, stößt aber auch auf Ausführungen, die hauptsächlich aus Metall oder verzinktem Stahl gebaut sind. Während Kunststoffausführungen oft mit einem leichteren Eigengewicht punkten, gehen metallene oder stählerne Modelle mit einer höheren Robustheit und Standfestigkeit sowie Langlebigkeit einher.

Ausstattung und Zubehör

Wünschen Sie lediglich eine Schlauchaufbewahrung für Ihren aktuellen Gartenschlauch? Dann reicht ein qualitativ überzeugender Schlauchwagen ohne jedes Zubehör (außer einer Schlauchführung, um Knicke zu vermeiden) vollkommen aus. Demgegenüber raten wir Gartenneulingen dazu, sich gleich ein ganzes Set zuzulegen, das neben dem Schlauchwagen an sich auch einen Gartenschlauch mit Spritze sowie alle erforderlichen Anschlüsse und Kupplungen umfasst. Dann können Sie sicher sein, dass sämtliche Teile aufeinander abgestimmt sind und folglich keine Kompatibilitätsprobleme auftreten.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Schlauchwagen?

Bei einem Schlauchwagen handelt es sich gewissermaßen um einen „Butler“, der Ihnen hilft, den Gartenschlauch möglichst bequem von A nach B zu befördern. Der Wagen weist eine Schlauchtrommel auf, die auf einem fahrbaren Gestell montiert ist. Zwar müssen Sie den Schlauchwagen manuell schieben; dafür trägt die Trommel aber den Schlauch für Sie und bewahrt ihn bei Nichtgebrauch ordentlich und platzsparend auf.

Wie ist ein Schlauchwagen aufgebaut?

Auf einem fahrbaren Gestell mit Rollen ist eine Schlauchtrommel montiert. Mithilfe einer Handkurbel auf einer Seite der Trommel wickeln Sie den Gartenschlauch auf oder ab. In der Achse sitzt der Schlauchanschluss. Ein frei drehbarer Adapter beugt dem Verdrehen des Anschlussschlauchs vor. Außen an der Schlauchtrommel befindet sich der Anschluss für die Koppelung mit dem Wasserhahn oder der Wassersteckdose.

Wie funktioniert ein Schlauchwagen?

Ein Schlauchwagen funktioniert im Prinzip wie eine normale Schlauchtrommel: Über eine Kurbel rollen Sie den Gartenschlauch manuell auf die Trommel auf. Zum Abrollen ziehen Sie einfach den Schlauch von der Trommel – so weit wie nötig oder maximal möglich. Um mit dem Schlauch den Standort zu wechseln, schieben Sie den Wagen auf seinen Rollen weiter. Die Mobilität ist der große Vorteil des Schlauchwagens.

Welche Marken bieten gute Schlauchwagen?

Zu den beliebtesten Marken für hochwertige Schlauchwagen gehören unter anderem der Marktführer für Gartengeräte Gardena sowie Kärcher und WOLF-Garten. Besonders günstige Modelle mit solider Qualität erhalten Sie beispielsweise von Cellfast oder Bradas.

Wo kaufe ich einen Schlauchwagen am besten?

Schlauchwagen sind im Vergleich zu einfachen Schlauchtrommeln und Schlauchboxen nicht so selbstverständlich in jedem Baumarkt oder Gartenfachcenter zu finden – in den größeren Märkten wie OBI, hagebaumarkt oder Dehner aber natürlich schon. Für eine möglichst breit gefächerte Auswahl empfiehlt sich Amazon, wo Sie außerdem von einem bequemen Bestell- und Rückgabeprozedere profitieren.

Wie viel kostet ein Schlauchwagen?

Durch den mobilen Charakter sind Schlauchwagen in der Regel deutlich teurer als simple Schlauchtrommeln mit vergleichbaren Grundeigenschaften, aber ohne fahrbares Gestell. Die günstigsten Modelle kosten circa 20 Euro. Die meisten Ausführungen bewegen sich jedoch im Bereich zwischen 50 und 100 Euro. Vereinzelt gibt es noch teurere Varianten. Entscheidend sind neben dem Hersteller die Materialien und Funktionen.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Siarhei Kuranets/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.