Die richtige Pflege der Sarracenia Hybride

Eine sehr ungewöhnliche Pflanze ist die Sarracenia Hybride, die auch als Schlauchpflanze bekannt ist. Sie verdankt ihren Namen den auffälligen trompetenartigen Blättern, mit denen sie Insekten, vor allem Fliegen, anlockt und verdaut. Die Pflege von Schlauchpflanzen ist aufwendig. Hybrid-Formen sind etwas robuster und leichter zu pflegen.

Schlauchpflanze Hybride Pflege
Die Sarracenia ist alles andere als pflegeleicht

Wie wird die Sarracenia Hybride gegossen?

Im Topf oder Kübel empfiehlt sich das Anstauverfahren. Dabei wird das Gießwasser ausschließlich in den Untersetzer gegossen. Wenn der Untersetzer ausgetrocknet ist, wird neues Wasser nachgegossen.

Lesen Sie auch

Kalkhaltiges Wasser verträgt die Schlauchpflanze nicht. Gießen Sie nur mit Regenwasser oder verwenden Sie destilliertes Wasser.

Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, können Sie Sarracenia häufiger mit weichem Wasser besprühen.

Braucht die Schlauchpflanze Dünger?

Wie alle fleischfressenden Pflanzen sollten Sie auch Schlauchpflanzen nicht düngen. Sie versorgen sich selbst über das Substrat, das meist ohnehin zu viele Nährstoffe enthält.

Muss Sarracenia umgetopft werden?

Sobald der Topf zu klein geworden ist, sollten Sie die Pflanze umtopfen. Der beste Zeitpunkt dafür ist das Frühjahr. Wählen Sie ein Gefäß, das nur wenig größer ist als das alte. Füllen Sie es mit frischem Substrat.

Beim Umtopfen können Sie die Pflanze auch gleich teilen, um sie zu vermehren. Schneiden Sie die Rhizome mit einem Messer ab, sodass ausreichend Wurzeln an den Teilstücken verbleiben.

Welche Krankheiten können auftreten?

An einem ungünstigen Standort tritt häufiger Grauschimmel auf. Er ist ein Anzeichen dafür, dass die Pflanze

  • zu dunkel
  • zu warm
  • zu kalt
  • bei zu hoher Luftfeuchtigkeit

steht. Alle befallenen Teile müssen geschnitten werden. Auch sollte die Pflanze umgetopft werden. Stellen Sie die Sarracenia Hybride an einen günstigeren Standort.

Wie wird die Schlauchpflanze überwintert?

Winterharte Arten der Schlauchpflanze brauchen keinen besonderen Winterschutz. Bei der Pflege im Kübel oder als Zimmerpflanze ist eine spezielle Überwinterung notwendig.

Zimmerpflanzen werden über den Winter an einen sehr hellen, aber nur 2 bis 10 Grad kühlen Standort gebracht. Sie dürfen nur noch sehr spärlich gegossen werden. Ganz austrocknen sollte das Substrat allerdings nicht.

Tipps

Schlauchpflanzen mit ihren auffälligen Blüten und den zu Schläuchen geformten Blättern lassen sich sowohl im Freiland, im Kübel oder als Zimmerpflanze halten. Für das Freiland eignen sich winterharte Sorten.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.