Rosenkugeln – Ein kleiner Kaufratgeber

Rosenkugeln dekorieren Ihren Garten und machen aus einem unspektakulären Outdoor-Wohnzimmer eine zauberhaft arrangierte Grünoase. Magisch glitzernd im Sonnenschein und geheimnisvoll strahlend bei Dunkelheit - die Gartenkugeln faszinieren. Bei tristem Wetter begeistern sie mit ihren detailreichen Verzierungen. In unserem Ratgeber liefern wir Ihnen praktische Tipps zur Auswahl Ihrer Rosenkugel.

rosenkugeln
Rosenkugeln gibt es in vielen unterschiedlichen Farben

Unsere Empfehlungen

Material Glas
Farbe Rubinrot
Durchmesser 15 cm
Handgefertigt ja
Mundgeblasen ja
Korken inkl. ja

Wie die vielen anderen Gartenkugeln aus der traditionsreichen Farbglashütte Lauscha überzeugt auch die rubinrote Rosenkugel von Lauschaer Glas mit ihrer hervorragenden Verarbeitungsqualität und dem mehr als nur stilvollen Design. Die Glasgartenkugel mit Granulat ist handgeformt und mundgeblasen. Ihre Farbe steht für Liebe und Treue und harmoniert hervorragend mit roten Rosen. Die Rezensenten bei Amazon sind absolut begeistert von der Rosenkugel. Sie soll „einwandfrei verpackt“ geliefert werden und „extrem hochwertig“ aussehen – ganz zu schweigen vom einzigartigen Flair, das sie ins Blumenbeet und überhaupt in den Garten bringt. Außerdem praktisch: Ein Korken ist bereits im Lieferumfang enthalten.

Material Glas
Farbe Grün
Durchmesser 15 cm
Handgefertigt ja
Mundgeblasen ja
Korken inkl. ja

Die Rosenkugel von Marolin stammt ebenfalls aus Lauscha in Thüringen. Auch sonst hat dieses Modell im Großen und Ganzen die gleichen Eigenschaften wie der Sieger unseres Vergleichs auf Basis der Rezensionen bei Amazon. Das Design freilich unterscheidet sich: Die Gartenkugel mit einem Durchmesser von 15 Zentimetern ist in Grün gehalten – die Farbe symbolisiert Fruchtbarkeit und Frieden. Den bisherigen Bewertungen bei Amazon zufolge (Stand April 2021), sorgt die Rosenkugel für große Begeisterung. Sie wird samt Korkenmanschette, aber ohne Stab geliefert.

Material Glas
Farbe Blau
Durchmesser 15 cm
Handgefertigt ja
Mundgeblasen ja
Korken inkl. nein

Bei der edlen blauen Rosenkugel von Gardecor – die Farbe steht für den Himmel und die Ewigkeit – handelt es sich um einen Gartenkugel-Bestseller auf amazon.de. Sie ist unsere Empfehlung für alle, die ein einfarbiges Modell wünschen, das keine Verzierungen aufweist. Übrigens gibt es die Ausführung mit der geriffelten Oberfläche in zahlreichen weiteren Farben. Wie die anderen beiden Glaskugeln unseres Vergleichs präsentiert sich auch diese Rosenkugel durchgefärbt, was von hoher Qualität zeugt. Die Rezensenten bei Amazon loben die schöne Optik und die gute Verarbeitung. Kritisiert wird das schwierige Unterfangen, einen passenden Stab zur Befestigung der Kugel zu finden.

Kaufkriterien

Material

Glas: Die klassischen Rosenkugeln sind beeindruckende Glaskunst, bestehen also aus Glas. Dabei gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede. Entscheiden Sie sich für eine Rosenkugel aus voll durchgefärbtem Glas. Dies ist die qualitativ beste Variante. Modelle aus relativ dünnem Glas mit zusätzlicher Beschichtung können gut oder schlecht verarbeitet sein. Im ungünstigen Fall blättert die Beschichtung ab.

Kunststoff: Günstige Kugeln aus Kunststoff sehen den „Originalen“ oftmals täuschend ähnlich. Allerdings wirken sie längst nicht so intensiv wie gläserne Rosenkugeln. Zu den Nachteilen gehört die Kurzlebigkeit – die UV-Strahlen machen vielen Modellen zu schaffen.

Styropor: Styropor-Ausführungen sind häufig mit einer dicken Farbschicht überzogen und besonders einfach zu befestigen. Sie brauchen lediglich einen stabilen Spieß, den Sie von unten in die Kugel pieksen und anschließend in die Erde stecken. Beschriften Sie die ultraleichten Ausführungen mit wasserfestem Stift, um beispielsweise Rosensorten oder Gartenkräuter zu beschildern.

Ton oder Keramik: Rosenkugeln aus Ton oder Keramik präsentieren sich mit äußerst liebevollen Verzierungen und teilweise auch mit Öffnungen für Teelichter. Dabei sind Keramikkugeln robuster als Gartenkugeln aus Ton. Letztere müssen Sie frostgeschützt überwintern – ansonsten drohen sie durch eindringendes und gefrierendes Wasser zu brechen.

Edelstahl: Edelstahlkugeln fungieren als sehr moderne sowie bruchfeste und generell widerstandsfähige Lösungen. Sie sind in der Regel sogar schwimmfähig und können beispielsweise statt im Rosenbeet auch auf dem Gartenteich schwimmend glänzen – im wahrsten Sinne des Wortes.

Stein oder Beton: Stein- und Betonkugeln sind besonders hart im Nehmen und in variablen Farbtönen und Oberflächenbeschaffenheiten erhältlich.

Optik

Endlich ein Gartenutensil, bei dem es hauptsächlich auf die Optik ankommt! Neben dem Material und dessen Verarbeitung ist das Design das entscheidende Kaufkriterium. Die attraktiven Gartenkugeln stehen in abwechslungsreichen Farben und mit verschiedenen Verzierungen zur Wahl. Ob rubinrot, orangefarben, grün, blau, goldfarben oder weiß – letztlich können Sie hier Ihrem Geschmack folgen. Achten Sie nur darauf, dass der Look optimal mit dem Gartenbereich harmoniert, den die Rosenkugel zieren soll.

Oberfläche

Gerade bei den traditionellen Glaskugeln sind vielfältige Oberflächendesigns erhältlich. Transparent oder verspiegelt, mit glatter, geriffelter oder welliger Haptik – was gefällt Ihnen am besten? Es gibt auch Rosenkugeln mit regelmäßigen Dellen, solche mit extravagantem Antikfinish, marmorierter Oberfläche oder verspielten Farbverläufen.

Größe

Rosenkugeln sind in verschiedenen Größen erhältlich. Der Durchmesser beträgt in den meisten Fällen zwischen zehn und 15 Zentimetern. Wir empfehlen, Gartenkugeln mit einem Durchmesser von bis zu 16 Zentimetern mit Holzstab und Korkmanschette zu befestigen. Größere Modelle sind mehr zum Auslegen geeignet.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Rosenkugel?

Bei einer Rosenkugel handelt es sich um ein dekoratives Element für den Garten. In der klassischen Form präsentiert sie sich als wundervoll verzierte Kugel mit einem relativ kurzen Hals. Die Gartenkugel kann aus verschiedenen Materialien bestehen, etwa Glas, Keramik, Ton, Stein oder Edelstahl.

Wozu dient eine Rosenkugel?

Rosenkugeln haben in erster Linie den Sinn, Blumenbeete sowie den gesamten Garten optisch aufzuwerten. Sie glitzern im hellen Sonnenschein und strahlen geheimnisvoll im Dunkeln. Durch das einfallende Licht vervielfachen Rosenkugeln die Farbintensität der umgebenden Blumen. Sie können beispielsweise im Rosenbeet oder vor einem Haselstrauch, rund um den Gartenpavillon oder beim Hauseingang für Furore sorgen.

Wie installiere ich eine Rosenkugel richtig?

Stecken Sie den Hals Ihrer Rosenkugel auf einen passenden Holzstab – im Idealfall mit einer Korkmanschette als „Bindeglied“. Dann stecken Sie den Stab in die Erde des Beets. Spannend: Auf den Kopf gestellt und mit Wasser gefüllt reflektieren Glaskugeln das Sonnenlicht. Gartenkugeln aus Keramik oder Ton können Sie oft mit Teelichtern zum romantischen Leuchten bringen – oder auch mit Stroh füllen, um Insekten und anderem Kleingetier im Herbst und Winter einen speziellen Unterschlupf zu bieten.

Welche Marken fertigen schöne Rosenkugeln?

Die bekannteste und beliebteste Marke für Rosenkugeln ist Lauschaer Glas, ein deutscher Traditionshersteller aus Thüringen. Von der Firma erhalten Sie direkt in der Farbglashütte Lauscha handgeformte und mundgeblasene Glasgartenkugeln in bezaubernden Designs. Großen Zuspruchs bei den Amazon-Kunden erfreuen sich überdies die Rosenkugeln von Marolin, Windhager und Gardecor.

Wo kaufe ich eine Rosenkugel am besten?

Rosenkugeln sind populäre Elemente zur Gartendekoration, deshalb werden Sie in jedem gut sortierten Gartenfachcenter fündig. Auch im Baumarkt stehen Ihnen üblicherweise mehrere Gartenkugeln zur Verfügung. Die größte Auswahl genießen Sie jedoch online bei amazon.de. Dort kommen Sie außerdem in den Genuss eines komfortablen Bestell- und Rückgabeprozederes.

Wie viel kostet eine Rosenkugel?

Die meisten Rosenkugeln kosten zwischen 20 und 25 Euro – die Ausführungen von Top-Marken wie Lauschaer Glas eingeschlossen. Von weniger renommierten Herstellern erhalten Sie Sets mit mehreren Gartenkugeln zum Teil schon ab etwa 15 Euro. Diese sind jedoch meist kleiner und in puncto Design nicht ganz so kreativ.

Zubehör

Korkmanschette und Holzstab

Um die Rosenkugel im Beet zu platzieren, benötigen Sie ergänzend einen Holzstab – auf ebendiesen stülpen Sie die Gartenkugel auf. Noch besser ist ein Holzstab zusammen mit einer Korkmanschette. Letztere ermöglicht es, die Rosenkugel schonend zu befestigen. Überdies verhindert die Manschette, dass Feuchtigkeit in die Kugel eindringt. Wichtig ist, dass die Durchmesser von Holzstab, Korkmanschette und Rosenkugel harmonieren.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Nadezhda Kharitonova/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.