Rosenhandschuhe – Ein kleiner Kaufratgeber

Rosen sind beliebte, wenn auch kapriziöse, Gartenpflanzen, die nicht ohne Grund als "Königin der Blumen" tituliert werden. Wie es sich für eine echte Königin gehört, verlangt die Rose viel Aufmerksamkeit, macht einem dank ihrer spitzen Dornen die Zuwendung aber nicht unbedingt leicht. Bei der Pflege helfen spezielle Rosenhandschuhe, mit denen Sie Ihre Hände und Unterarme vor Verletzungen schützen können.

rosenhandschuhe
Rosenhandschuhe schützen vor den spitzen Dornen

Unsere Empfehlungen

Größe 5 Größen
Material Rindsleder
Länge bis Ellenbogen
Farbe gelb

Diese Rosenhandschuhe der Marke Isilila bestehen aus robustem, aber weichem Rindsleder, das zuverlässig vor Stichen und Schnitten schützt. Dennoch ermöglicht das anschmiegsame Material Ihnen eine hohe Bewegungsfreiheit. Die lange Schutzmanschette reicht bis über den Ellenbogen und schützt Hände sowie Unterarme vor Verletzungen. Mit diesen Strauchhandschuhen können Sie nicht nur Rosen, sondern auch andere stachelige Gartenbewohner beschneiden: Kakteen, Brombeeren, Schlehe, Rotdorn, Berberitze etc. Auf Amazon zeigen sich Anwender mehrheitlich in ihren Bewertungen des Produkts sehr zufrieden. Gemäß Kundenberichten ist das Handschuhleder etwa zwei Millimeter dick und hält selbst einem umzutopfendem Kaktus problemlos stand.

Größe in 3 Größen
Material Rinds-, Ziegenleder
Länge bis Unterarm
Farbe weiß/ rot

Besonders beliebt bei Amazonkunden sind diese hieb- und stichfesten Gartenhandschuhe des britischen Herstellers NoCry. Weit über 2000 mehrheitlich sehr positive Kundenbewertungen sprechen für ein empfehlenswertes Produkt, welches genau das macht, was es soll: Hände und Arme vor Dornenverletzungen beim Schneiden von Rosen und anderen Dornenpflanzen zu schützen. Die weichen, aber dennoch sehr robusten Rosenhandschuhe besitzen einen langen Schaft aus Rindsspaltleder, während die Handflächen sowie die Finger mit einer extra Verstärkung aus Ziegenleder perfekt geschützt sind. Ziegenleder ist besonders geschmeidig und weich, was Ihnen eine hohe Bewegungsfreiheit ermöglicht. Der NoCry Lederhandschuh ist in drei verschiedenen Größen erhältlich und passt sowohl Männern als auch Frauen.

Größe in drei Größen
Material synthetisch
Länge bis zum Ellenbogen
Farbe mit Rosenmuster

Wenn Sie Wert darauf legen, einen Rosenhandschuh aus synthetischem Material (und nicht aus Leder) zu erwerben, ist dieses Modell des bekannten Herstellers Dehner die richtige Wahl. Auch auf Amazon sind die Dehner Strauchhandschuhe sehr beliebt, wovon die zahlreichen, mehrheitlich positiven, Kundenbewertungen zeugen. Diese Arbeitshandschuhe bestehen aus schnitt- und stichfestem Material, welches Hände und Unterarme zuverlässig schützt. Zudem sind die strapazierfähigen Handinnenflächen zusätzlich verstärkt, sodass Sie nicht nur Rosen, sondern auch viele andere stachelige Gewäche anfassen und schneiden können. Selbst Brombeerranken, Disteln, Stechpalmen oder Brennnesseln stellen mit den Dehner Rosenhandschuhen kein Problem mehr dar.

Kaufkriterien

Material

Rosenhandschuhe sollen den Träger bei Schnittarbeiten an stacheligen Pflanzen vornehmlich vor Stichverletzungen schützen. Das beste Material für diesen Zweck ist Leder, wobei Sie Rinds- oder Ziegenleder den Vorzug geben sollten. Leder ist anschmiegsam und sehr weich, was Ihnen einen hohen Tragekomfort und größtmögliche Bewegungsfreiheit ermöglicht, zugleich aber auch stichfest und sehr robust. Rosen- bzw. Strauchhandschuhe aus synthetischen Materialien sind im Gegensatz dazu weniger robust und halten auch nicht so lange.

Beschichtung

Klassische Gartenhandschuhe sind an den Handinnenflächen häufig beschichtet, beispielsweise mit Latex. Diese Beschichtung soll den Träger vor Feuchtigkeit schützen, beispielsweise bei Bodenarbeiten wie dem Jäten von Unkraut. Bei Rosenhandschuhen ist eine solche Beschichtung nicht notwendig, da Sie ja lediglich trockenes Gestrüpp damit beschneiden wollen. Stattdessen ist es sinnvoller, wenn die Handinnenflächen sowie die Finger extra verstärkt sind, da diese Bereiche durch Dornen besonders gefährdet sind.

Größe und Passform

Ein ebenfalls sehr wichtiges Kaufkriterium ist die Größe der Arbeitshandschuhe, denn diese sollten unbedingt eine sehr gute Passform haben und möglichst eng sitzen – natürlich ohne Sie dabei einzuengen. Die meisten Rosenhandschuhe sind in unterschiedlichen Größen erhältlich, wobei Sie in der Herstellerbeschreibung auf Angaben wie etwa Geschlechtsspezifika („für Männer“, „für Frauen“ bzw. „für Damen“ oder auch „für Herren und Damen“) achten sollten. Frauenhände sind ja oft schmaler und kleiner als Männerhände, weshalb angepasste Größen hier sinnvoll sind.

Länge

Während normale Gartenhandschuhe maximal über das Handgelenk reichen, sollten Rosenhandschuhe über eine lange Stulpe verfügen. Diese sollte über die Unterarme und bis hin zum Ellenbogen führen und so diese Bereiche ebenfalls für Schnitt- und Stichverletzungen abschirmen. Die Stulpen sollten, wie der eigentliche Handschuh auch, möglichst eng anliegen, dabei aber ebenso stichfest wie flexibel sein, damit Sie in Ihrer Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt werden.

Sicherheit

In puncto Sicherheit müssen Rosenhandschuhe drei wichtige Kriterien erfüllen: Sie müssen abriebfest sein, stich- sowie hiebfest. Schließlich besteht ihr Sinn darin, den Träger beim Schneiden von stacheligen Pflanzen vor Dornenstichen zu bewahren. Hierzu muss der Hersteller geeignetes Material (z. B. Leder) in der entsprechenden Dicke und mit Verstärkung an besonders gefährdeten Stellen verwenden. Lediglich mit Latex beschichtete Gartenhandschuhe genügen für diesen Zweck nicht.

Stil

Rosenhandschuhe sind oft mit bunten Mustern erhältlich, sodass Ihre Rosen gleich ein positives Vorbild davon haben, wie sie einmal aussehen und blühen sollen. Diese Rosenmuster sind schön anzusehen und machen gleich viel mehr Freude, notwendig sind sie allerdings nicht.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Ich habe eine Latex-Allergie. Welche Handschuhe eignen sich für mich?

Wenn Sie eine Latex-Allergie haben, sollten Sie auf latexfreie Handschuhe ausweichen. Bei Rosenhandschuhen geht dies gut, indem Sie Modelle aus reinem Leder (und ohne Beschichtung!) wählen. Bei beschichteten Gartenhandschuhen sollten Sie stattdessen nach Modellen mit einer Beschichtung aus Nitril Ausschau halten.

Kann man Rosenhandschuhe waschen?

Grundsätzlich können Sie Ihre Rosenhandschuhe waschen, allerdings sollten Sie bei Modellen aus Leder sehr vorsichtig zu Werke gehen. Lederhandschuhe werden in der Waschmaschine im Schon- oder Wollwaschgang bei maximal 30 Grad Celsius und möglichst mit einem speziellen Waschmittel gewaschen. Anschließend dürfen sie nicht in der Sonne oder im Trockner trocknen!

Welche Hersteller bieten hochwertige Rosenhandschuhe an?

Hochwertige Rosenhandschuhe erhalten Sie von den klassischen Anbietern von Gartenzubehör wie etwa Dehner oder Gardena. Auch bekannte Hersteller wie Spontex oder Kerbl bieten empfehlenswerte Ware an. Lohnenswert in diesem Bereich ist es auch, Ausschau nach britischen Fabrikaten wie NoCry oder Bradley’s zu halten: Die Briten mit ihrer Begeisterung für Rosen produzieren auch hervorragende Arbeitshandschuhe, die für diesen Zweck wie geschaffen sind.

Kann man Rosenhandschuhe auch zum Hecke schneiden nehmen?

Mit guten, stichfesten Rosenhandschuhen können Sie selbstverständlich nicht nur Rosen, sondern auch alle anderen stacheligen Gartenpflanzen beschneiden. Selbst Kakteen lassen sich mit ihrer Hilfe mühelos umtopfen oder Brennnesseln bzw. Disteln entfernen. Lediglich als Ersatz für richtige Arbeitshandschuhe, beispielsweise beim Heckenschneiden mit einer elektrischen Säge, eignen sie sich nicht. In diesem Fall erfüllen Rosenhandschuhe die dafür notwendigen Sicherheitsbestimmungen nicht.

Was kosten gute Rosenhandschuhe?

Für gute Rosenhandschuhe müssen Sie, je nach Material und Hersteller, etwa zwischen 15 und 40 Euro ausgeben. Dabei sind Lederhandschuhe grundsätzlich etwas teurer als Modelle aus synthetischen Materialien.

Woher weiß ich, ob die Rosenhandschuhe auch passen?

Wenn Sie sich bezüglich der richtigen Größe unsicher sind, messen Sie am besten mit einem Lineal oder einem Zollstock Ihre Handinnenfläche einmal der Länge nach aus. Das Zentimetermaß entspricht Ihrer Handschuhgröße, wobei Zwischengrößen natürlich nicht ausbleiben. Hier wählen Sie bitte die nächstgrößere Größe. Wie das Ausmessen richtig funktioniert, sehen Sie im verlinkten Video.

Zubehör

Rosenschere

Natürlich brauchen Sie zum erfolgreichen Beschneiden Ihrer Rosen nicht nur Rosenhandschuhe, sondern auch das passende Werkzeug. Eine scharfe Rosen- oder Gartenschere ist für diesen Zweck unverzichtbar, denn nur mit dieser lassen sich frische wie trockene Äste und Zweige sauber und ohne Quetschungen schneiden. Rosenscheren sollten für eine leichtere Handhabung über einen ergonomischen, beschichteten Griff verfügen.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Olena Siemer/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.