Selbst gekochtes Risotto einfrieren

Ein selbst gemachtes Risotto schmeckt herzhaft lecker und macht richtig satt. Wenn deshalb etwas im Kochtopf übrig bleibt und Sie am nächsten Tag nicht schon wieder Risotto essen möchten, können Sie es schnell und einfach einfrieren.

risotto-einfrieren
Übrig gebliebenes Risotto kann einfach eingefroren werden

Wann kann Risotto eingefroren werden?

Wenn Sie Reste Ihres Risottos einfrieren möchten, sollte es möglichst frisch gekocht und noch nicht auf dem benutzten Teller gewesen sein. Je frischer das Risotto eingefroren wird, desto besser schmeckt es nach dem Auftauen.
Bereits nach zwei Stunden bei Zimmertemperatur können sich schädliche Mikroorganismen im Risotto ausbreiten und es ungenießbar machen. Geben Sie die Reste der Mahlzeit also so schnell wie möglich in eine Gefrierdose, verschließe Sie diese und lassen Sie das Risotto vor dem Tiefkühlen vollständig auskühlen. Frieren Sie nur die Reste aus dem Kochtopf ein, da Essensreste von Teller bereits in Kontakt mit Ihrem Löffel und damit Ihrem Speichel waren, was ebenfalls die Vermehrung von Keimen fördert.

Lesen Sie auch

Risotto gefriergeeignet verpacken und tiefkühlen

Für das Einfrieren von Risotto sind verschließbare Gefrierdosen aus Kunststoff oder Edelstahl sehr gut geeignet. Am besten verpacken Sie die Reste in mehreren Einzelportionen, sodass Sie immer nur die benötigte Menge auftauen können. Vergessen Sie nicht, die Behältnisse mit dem Datum des Einfrierens zu beschriften, damit Sie den Überblick über den Inhalt Ihres Gefrierschranks nicht verlieren und das Essen nicht verdirbt.
Übrigens können Sie auch Ihr Pilzrisotto bedenkenlos einfrieren und aufgetaut genießen: Es ist ein hartnäckiges Gerücht, dass Pilze nicht tiefgekühlt werden dürfen.

Risotto auftauen

Um das tiefgekühlte Risotto wieder aufzutauen, können Sie zwischen zwei Varianten wählen:

  • Tauen Sie Ihr Risotto langsam und schonend im Kühlschrank auf, denn auf diese Weise wird es nicht pampig. Stellen Sie es hierfür am Vorabend im ungeöffneten Tiefkühlbehältnis in den Kühlschrank. So bleibt es gekühlt und es können sich keine Keime darauf entwickeln. Vor dem Verzehr können Sie das Risotto im Kochtopf oder in der Mikrowelle erwärmen.
  • Tauen Sie das Risotto direkt in der Mikrowelle auf und erwärmen Sie es gleichzeitig. Geben Sie einige Tropfen Wasser über das Risotto und stellen Sie es in die Mikrowelle, die Sie anschließend auf die Auftaustufe einstellen. Nach einigen Minuten rühren Sie das Gericht um, damit es sich gleichmäßig erwärmt, und stellen es erneut für wenige Minuten in die Mikrowelle.

Bei -18 °C im ***-Gefrierfach bleibt das Risotto drei Monate haltbar. Je länger es gelagert wird, desto weniger aromatisch schmeckt es nach dem Auftauen.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Vladislav Noseek/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.