Richtig Einfrieren: So bleibt die Qualität der Lebensmittel erhalten

Tiefkühlen ist eine sehr schonende Methode, um Nahrungsmittel lange haltbar zu machen. Aussehen, Geschmack und sogar der Gehalt an Vitaminen und Nährstoffen ändern sich durch den Kälteschlaf kaum. Wichtig ist jedoch, dass Sie beim Tiefkühlen richtig vorgehen.

richtig-einfrieren
Gemüse sollte vor dem Einfrieren blanchiert werden

Lebensmittel vorbereiten

Frieren Sie nur einwandfreie Nahrungsmittel ein. Obst und Gemüse müssen im Vorfeld gründlich gewaschen sorgfältig geputzt und in mundgerechte Stücke geschnitten werden.

Lesen Sie auch

Gemüse blanchieren

Durch das Blanchieren werden zelleigene Enzyme inaktiviert und zudem an den Lebensmitteln anhaftende Keime abgetötet. Deshalb sollten alle Gemüsesorten, mit Ausnahme von Spargel, vor dem Einfrieren kurz blanchiert werden:

  1. Bereiten Sie das Gemüse wie beschrieben vor.
  2. Kochen Sie Wasser in einem großen Topf auf.
  3. Geben Sie das Gemüse hinein, es sollte vollständig von der Flüssigkeit bedeckt sein.
  4. Zwei bis vier Minuten blanchieren.
  5. Anschließend eiskalt abschrecken.

Damit helle Gemüsesorten wie Blumenkohl ihre schöne, weiße Farbe behalten, geben Sie dem Kochwasser einige Spritzer Zitronensaft bei. Würzen Sie das blanchierte Gemüse nicht, da sich der Geschmack von Kräutern verlieren oder intensivieren kann.

Verpacken

Gefrierbehälter und -beutel müssen bestimmte Bedingungen erfüllen, da ansonsten Qualitätsverluste durch Gefrierbrand entstehen können. Spezielle Kunststoffgefäße lassen sich gut reinigen und immer wieder verwerten. Dies vermeidet unnötigen Abfall.

Joghurt- und Quarkbecher oder die Verpackungen, in denen das Gemüse im Supermarkt verkauft wird, genügen diesen Ansprüche nicht und sind zum Tiefkühlen ungeeignet.

Beachten Sie zudem diese Tipps:

  • Bei flüssigen Speisen einen mindestens drei Zentimeter hohen Rand belassen. Diese dehnen sich beim Gefrieren aus. Dadurch könnte der Deckel abgehoben werden.
  • Feste Lebensmittel so hoch wie möglich einfüllen. Je weniger Luft im Behälter ist, desto geringer sind die Qualitätsverluste.
  • Verwenden Sie Tüten, streichen Sie die Luft gut aus und verschließen Sie den Beutel mit einem Clip.
  • Obst und [ölink u=gemuese-einfrieren]Gemüse, das Sie einfrieren möchten,[/link] auf einem Tablett drei bis vier Stunden vorgefrieren. Legen Sie die Stücke so auf die Platte, dass sie sich nicht berühren. Dadurch frieren die Lebensmittel nicht zusammen. Anschließend umfüllen und wieder einfrieren.
  • Beschriften Sie das Gefriergut deutlich mit einem wasserfesten Stift. Schreiben Sie neben dem Datum und dem Inhalt auch die Menge auf die Verpackung. Das hilft, den Überblick zu behalten.

Tipps

Die maximale Lagerdauer von Gemüse beträgt sechs bis zwölf Monate. Eingefrorenes Obst sollten Sie nach acht bis zwölf Monaten verbraucht haben. Fleisch und Fisch halten sich im Kälteschlaf zwischen drei und zwölf Monaten.

Text: Michaela Kaiser

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.