Regenauffangbehälter – Ein kleiner Kaufratgeber

Mit einem Regenauffangbehälter sparen Sie kostbares Gut – Leitungswasser – und damit einhergehend auch Wasserkosten. Überdies freuen sich Ihre Pflanzen darüber, mit dem natürlichsten Wasser überhaupt bewässert zu werden. Warum das so ist und worauf Sie beim Kauf einer Regentonne achten sollten, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

regenauffangbehaelter
Regentonnen mit einem Auslauf sind besonders praktisch

Unsere Empfehlungen

Material Kunststoff
Fassungsvermögen 500 l
Form rund
Design schlicht, funktional
Bepflanzbar nein
Lieferumfang groß

Die Regentonne von vidaXL ist genau der richtige Regenauffangbehälter für Gärtner, die nach einem schlichten, aber funktionsstarken Modell zu einem vergleichsweise günstigen Preis suchen. Sie hat ein Fassungsvermögen von 500 Litern. Mit der grünen Farbe fällt dieser Wasserspeicher nicht negativ auf, sondern fügt sich gut in die Grünoase ein. Viele Rezensenten bei Amazon sind begeistert vom Regenbehälter aus Kunststoff. Er soll sich auch zweckentfremden und als Tauchbad nach der Sauna nutzen lassen. Praktisch ist überdies der Lieferumfang, der neben einem Deckel auch einen Auslaufhahn umfasst.

Material Kunststoff
Fassungsvermögen 250 l
Form rund
Design antik, dekorativ
Bepflanzbar ja
Lieferumfang klein

Wer einen besonders dekorativen Regenauffangbehälter wünscht und einen kleinen bis mittelgroßen Garten hat, trifft mit dem Antik-Amphore-Regenspeicher von Garantia eine ausgezeichnete Wahl. Das Modell ist zwar aus Kunststoff gefertigt, allerdings in überaus authentischer Terracotta-Nachbildung. Abgesehen vom antiken Amphoren-Design gefällt die integrierte Pflanzschale, die es ermöglicht, die Regentonne sozusagen erblühen zu lassen. Der Grundtenor der Amazon-Rezensenten lautet „Sieht gut aus und hält“. Es ist kein Auslaufhahn im Lieferumfang enthalten. Dieser muss separat bestellt werden – ein kleiner Nachteil.

Material massives Eichenholz
Fassungsvermögen 225 l
Form rund
Design rustikal, dekorativ
Bepflanzbar nein
Lieferumfang klein

Die Regentonne von Temesso beeindruckt mit der rustikalen Weinfass-Optik und dem robusten Material. Sie besteht aus massivem Eichenholz und ist sowohl UV-beständig als auch frostsicher. Das Fassungsvermögen beträgt 225 Liter – damit empfiehlt sich das attraktive Regenfass für tendenziell kleine Gärten. Die Rezensenten bei Amazon beschreiben den speziellen Regenauffangbehälter als hochwertig. Er soll ein absoluter Hingucker sein. Nachteilig ist, dass die Holz-Regentonne ohne Deckel und Auslaufhahn geliefert wird. Zudem kann es sein, dass man das Fass vor dem ersten richtigen Einsatz mehrmals ausspülen muss, um die Rotwein-Reste zu beseitigen.

Kaufkriterien

Material

Holz: Regenauffangbehälter aus Holz wissen vor allem visuell zu begeistern. Mit ihrer Natürlichkeit fügen sie sich perfekt in den Garten ein. Allerdings braucht das Holz oftmals mehr Pflege als die anderen Materialien, aus denen Regentonnen (48,00€ bei Amazon*) gefertigt sein können.

Kunststoff: Wasserspeicher aus Kunststoff erfreuen sich in erster Linie deshalb großen Zuspruchs, weil sie kostengünstig und pflegeleicht sind. Mittlerweile stehen auch Modelle in verblüffend authentischer Holz- oder Steinoptik zur Wahl. Bei genauerem Hinsehen – und Hinfühlen – wird aber klar, dass es sich eben doch nur um eine Nachbildung handelt.

Metall: Regenbehälter aus Metall zeichnen sich durch ihre enorme Robustheit und Stabilität aus. Wichtig ist, dass sie feuerverzinkt, lackiert, pulverbeschichtet sowie innen mit Kunststoff ausgekleidet sind, um nicht zu rosten. Wer eine moderne Lösung anvisiert und den Industriestil schätzt, liegt mit einem Metall-Regenauffangbehälter richtig.

Fassungsvermögen

Für einen kleinen Garten ist ein Fassungsvermögen von bis zu 200 Litern vollkommen ausreichend. Haben Sie einen mittelgroßen Garten, so empfehlen wir Ihnen, eine Tonne mit einem Volumen von 300 Litern zu kaufen. Für größere Grünoasen sind 500 Liter aufwärts optimal. Auf dem Markt finden sich überdies Regenauffangbehälter mit einem Fassungsvermögen von 1000 Litern. Diese lohnen sich vorrangig für Nutzgärten und landwirtschaftliche Betriebe. Eine kleine Regentonne mit 30 Litern passt auch auf den Balkon.

Ästhetik

Form: Es gibt runde und eckige Regenauffangbehälter. Neben Ihrem Geschmack ist es auch eine Frage des geplanten Aufstellungsortes, welche Form besser passt. Möchten Sie die Regentonne möglichst platzsparend in eine Ecke einfügen, treffen Sie logischerweise mit einer eckigen Ausführung die richtige Wahl. Kommt es in Ihrem Garten nicht auf jeden Zentimeter an, können Sie auch einem runden Regenfass den Vorzug geben.

Design: Muss der Regenbehälter einzig und allein funktional überzeugen, entscheiden Sie sich am besten für einen klassischen Regenspeicher, meist in Grün oder Anthrazit gehalten, der schlicht und praktisch designt ist. Soll die Regentonne überdies als stilvolles Dekorationselement fungieren, stehen Ihnen beispielsweise antik anmutende Modelle in Amphoren-Optik, rustikale Wasserspeicher in Weinfass-Optik oder Regenbehälter in Fels-Optik zur Wahl. Alle diese Varianten sind echte Hingucker in der Grünoase.

Bepflanzbarkeit: Manche Regenauffangbehälter – vor allem die ohnehin schon sehr dekorativ gestalteten – lassen sich sogar bepflanzen. Dazu bringen sie gemeinhin bereits eine integrierte Pflanzschale mit. Durch diesen Zusatz wird der Wasserspeicher noch ästhetischer.

Lieferumfang

Werfen Sie bei Ihrem individuellen Vergleich verschiedener Regenauffangbehälter immer einen Blick auf das im Lieferumfang enthaltene Zubehör. Von Interesse sind insbesondere ein Auslaufhahn (wie ein Zapfhahn, um die Gießkanne einfach zu befüllen oder einen Gartenschlauch anzuschließen), ein Deckel (Schutz vor Laub, Schmutz und Algenbildung) und ein Sockel (praktisch, wenn der Auslaufhahn niedrig angebracht ist, damit die Gießkanne gut darunter passt). Im Idealfall werden diese Utensilien bereits mitgeliefert.

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Regenauffangbehälter?

Bei einem Regenauffangbehälter, auch als Regentonne oder Regenspeicher bezeichnet, handelt es sich um einen großen Bottich, der dazu dient, Regenwasser aufzufangen und zu speichern. Das Fassungsvermögen eines Regenbehälters beträgt in den meisten Fällen zwischen 300 und 1000 Litern.

Wie funktioniert ein Regenauffangbehälter?

Sie haben zwei Möglichkeiten, das Regenwasser in den Regenauffangbehälter zu leiten: Entweder nehmen Sie bei Regen den Deckel ab oder Sie schließen die Tonne an das Fallrohr der Dachrinne an. In der Folge fließt das Regenwasser zielgerichtet in die Regentonne, aus der Sie das Wasser dann zum Beispiel in Ihre Gießkanne füllen können. Alternativ koppeln Sie einen Gartenschlauch an den Regenspeicher.

Welche Vorteile hat das Gießen mit Regenwasser?

Indem Sie Ihren Garten mit Regenwasser bewässern, sparen Sie Wasserkosten, denn das „Nass von oben“ gibt es bekanntlich kostenlos. Darüber hinaus tun Sie Ihren Pflanzen einen Gefallen, da Regen weniger kalkhaltig und damit weicher als Leitungswasser ist. Überdies enthält Regenwasser keine zugesetzten keimtötenden Substanzen. Diese Eigenschaften machen Regenwasser für Pflanzen besser verträglich, wie auch die Stiftung Warentest bestätigt.

Wo kaufe ich einen Regenauffangbehälter am besten?

Solide Regenauffangbehälter stehen Ihnen üblicherweise in allen gut sortierten Baumärkten und Gartenfachcentern zur Verfügung. Die größte Auswahl genießen Sie allerdings online, vor allem bei amazon.de. Dort warten Regentonnen in vielfältigen Designs und von verschiedenen Herstellern. Zudem punktet der beliebte Versandhändler mit dem unkomplizierten Bestell- und Rückgabeprozedere.

Wie viel kostet ein Regenauffangbehälter?

Die Preise für Regenbehälter variieren stark. Sie hängen von diversen Punkten ab – etwa dem Material, dem Design und der Qualität, dem Fassungsvermögen und dem Hersteller. Gemeinhin bezahlen Sie für eine schlichte 500-Liter-Regentonne zwischen 50 und 100 Euro, während für eine dekorative 250-Liter-Ausführung teils auch 200 Euro oder mehr anfallen können.

Wie überwintere ich meinen Regenauffangbehälter?

Sofern der Regenauffangbehälter frostgeschützt ist, kann er draußen im Garten oder auf dem Balkon überwintern. Aber: Entleeren Sie ihn vor dem ersten Frost vollständig. Ansonsten könnte er durch das sich im Gefrierzustand ausweitende Wasser platzen.

Zubehör

Füllautomat mit Filter

Ein Füllautomat mit Filter lässt sich mit dem Regenbehälter verbinden. Er verhindert das Überlaufen der Tonne und hält – durch den Filter – Laub, Blüten, Zweige, Insekten und Schmutz aus dem Regenspeicher fern. Wählen Sie eine hochwertig verarbeitete Ausführung, die mit ihren Merkmalen zu den Charakteristika Ihres Wassertanks passt.

Text: Natascha Mussger
Artikelbild: Thijs de Graaf/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.