Rechen – Ein kleiner Kaufratgeber

Mit einem Rechen meistern Sie verschiedene Aufgaben im Garten. Je nach Art eignet sich der Gartenhelfer zum Zusammenfegen von Laub, zum Vertikutieren des Rasens oder zur Ernte von Gemüse. In unserem Ratgeber erfahren Sie mehr über die verschiedenen Typen und worauf Sie beim Kauf eines Rechens achten sollten. Zudem stellen wir Ihnen mehrere empfehlenswerte Modelle auf Basis der Kundenrezensionen bei Amazon vor.

rechen
Es gibt viele verschiedene Arten von Rechen

Unsere Empfehlungen

Art Rechenbesen
Zinkenmaterial Borstahl gehärtet
Stiel ja (Aluminium)
Arbeitsbreite 36 cm
Gewicht 810 g

Der Rechen von Fiskars überzeugt mit der robusten, stabilen Materialkombination aus Aluminium für den Stiel und gehärtetem Borstahl für die 14 Zinken. Insgesamt ist dieser Gartenhelfer 153 Zentimeter lang – gemeinhin ausreichend für Menschen mit einer Körpergröße bis 185 Zentimeter. In unserem Vergleich stellt das Modell den einzigen Rechen dar, der mit Stiel geliefert wird. Die meisten Amazon-Rezensenten sind absolut begeistert. Sie loben die hochwertige Verarbeitung und gute Handhabung. In diesem Zusammenhang heben sie auch das geringe Gewicht von nur 810 Gramm hervor.

Art Rechenbesen
Zinkenmaterial Metall
Stiel nein
Arbeitsbreite 35 cm
Gewicht 700 g

Beim multi-star(R) Rechen beeindruckt insbesondere das gute Preisleistungsverhältnis. Der Aufsatz lässt sich mühelos mit dem passenden, separat erhältlichen Stiel der multi-star(R) Serie von WOLF-Garten verbinden. Der Großteil der Käufer des Modells bei Amazon beschreibt den Rechenbesen als massiv und stabil sowie wunderbar funktionstüchtig.

Art Laubbesen
Zinkenmaterial Stahl
Stiel nein
Arbeitsbreite 43 cm
Gewicht 445 g

Für alle Hobbygärtner, die einen hochwertigen Laubbesen suchen, ist der Fächerrechen von Fiskars optimal geeignet. Er gilt als sehr stabil und vielseitig einsetzbar. Rezensenten bei Amazon bezeichnen ihn als „unverzichtbares Rasenwerkzeug“. Der Stiel muss wieder extra dazubestellt werden.

Kaufkriterien

Art

Heurechen: Schon die Alten Römer arbeiteten mit Heurechen. Das zeigt, dass dieses Gartenutensil eine lange Tradition hat. Ursprünglich war der Rechen aus Holz gefertigt, inzwischen stehen natürlich auch Ausführungen aus anderen Materialien zur Verfügung – ob Metall, Stahl oder Kunststoff.

Der Heurechen besteht aus einem Stiel und einem am unteren Stielende angebrachten Rechenbalken, der über mehrere Zinken verfügt. Letztere sind gleichmäßig, typischerweise in relativ breiten Abständen angeordnet und im rechten Winkel zum Stiel gebogen.

Während ein hölzerner Heurechen vor allem zum Fegen toter Gräser und dürrer Äste geeignet ist, können Sie mit einem metallenen oder stählernen Modell auch Moos, Rasenfilz und kleine Steine aus dem Rasen herauslösen.

Beachten Sie, dass Heurechen aufgrund der sehr festen, unflexiblen Zinken lediglich auf ebenen Flächen verwendbar sind. Unebenheiten können sie sich nicht anpassen. Zudem bleiben kleinere Gartenabfälle durch die breiter stehenden Zinken buchstäblich auf der Strecke.

Laubbesen: Der Laubbesen weist keinen klassischen Rechenbalken auf. Stattdessen zeichnet er sich durch einen „Kopf“ mit fächerförmig und eng angeordneten Zinken aus, die elastisch und am unteren Ende gekrümmt sind. Im Einsatz verhält sich der Laubrechen wie ein herkömmlicher Besen – nur dass Sie mit dem Gartenhelfer den Rasen fegen.

Wie der Name schon sagt, dient der Laubbesen vornehmlich dazu, Laub zu sammeln und zu entfernen. Ohne jeglichen Druck, mit minimalem Kraftaufwand führen Sie den Rechen im flachen Winkel über den Rasen. Durch diese Vorgehensweise wird der grüne Teppich geschont. Auch die Geräuschentwicklung hält sich in Grenzen.

In kürzester Zeit haben Sie einen hübschen Laubhaufen aus Blättern und kleinen Zweigen aufgeschichtet. Dank der relativ engstehenden Zinken entwischen Ihnen auch feinere Gartenabfälle nicht.

Anders als der Heurechen wird der Laubbesen mit Erhebungen im Boden gut fertig. Die elastischen Zinken adaptieren sich an etwaige Buckel. Dadurch verbiegen sie sich jedoch auch hin und wieder, was den Verschleiß erhöht beziehungsweise beschleunigt.

Rechenbesen: Eine Mischung aus Heurechen und Laubbesen ist der Rechenbesen. Er hat wie der Heurechen einen Rechenbalken mit horizontal angeordneten Zinken. Diese sind wie beim Laubrechen enger angeordnet und an ihren unteren Enden gekrümmt.

In diesem Sinne können Sie im Falle eines hochwertigen Modells mit einem Rechenbesen mehr oder weniger alle Arbeiten durchführen, die mit einem Heurechen und mit einem Laubbesen möglich sind.

Harke: Die Harke ist im Prinzip nichts anderes als ein verschärfter Heurechen. Aufbau und Einsatzgebiete sind im Großen und Ganzen identisch. Durch die etwas schärferen Zinken fällt Ihnen das manuelle Vertikutieren des Rasens mit einer Harke leichter als mit einem Heurechen.

Material der Zinken

Holz: Hölzerne Zinken sind traditionell, optisch definitiv am ansprechendsten und oft auch stabil. Bei intensiveren Einsätzen mit härteren Gegenständen wie Steinen stoßen sie aber an ihre Grenzen und können unter Umständen sogar brechen.

Metall: Metallene Zinken sind robust und widerstandsfähig sowie im Falle von Alu angenehm leicht. Achten Sie auf einen Korrosionsschutz!

Stahl: Stählerne Zinken sind nahezu unverwüstbar und deshalb auch für harte Einsätze geeignet. Rostgefahr besteht in der Regel keine, da die Hersteller entweder Edelstahl verwenden oder die Zinken beschichten, um sie korrosionsbeständig zu machen.

Kunststoff: Plastikzinken sind günstig und für eine gewisse Zeit auch solide. Allerdings verschleißen sie von allen Materialien gemeinhin am schnellsten. Auch haben sie die höchste Bruchgefahr. Abgesehen davon bilden sie die umweltunfreundlichste Variante.

Hinweis: Der Stiel ist ebenfalls aus einem der vier Hauptmaterialien gefertigt. Es gelten im Grunde dieselben Eigenschaften hinsichtlich Robustheit beziehungsweise Brüchigkeit. Wichtig ist, dass Sie den Stiel gut greifen können. Achten Sie stets auf eine ausgeprägte Griffigkeit (rutschhemmende Merkmale).

Stiellänge

Der Stiel Ihres ausgewählten Rechens sollte lang genug für Ihre Körpergröße sein. Fällt er zu kurz aus, sind Rückenschmerzen schon vorprogrammiert. Bei einem Teleskopstiel können Sie die Länge selbst einstellen, jedoch ist er nicht so stabil wie ein fest verbautes Exemplar.

Hinweis: Nicht immer ist der Stiel im Lieferumfang enthalten. Viele Hersteller bieten Ihnen Kombisysteme an, bei denen Sie einen Stiel mit verschiedenen Aufsätzen verbinden können – unter anderem mit einem Rechen.

Arbeitsbreite

In großen, geraden Gärten ohne enge Stellen ist ein breiterer Rechen von Vorteil, um schneller mit der Arbeit fertig zu werden. Demgegenüber macht es bei einer eher verwinkelten Grünoase mehr Sinn, auf eine geringere Arbeitsbreite zu setzen. Gemeinhin beträgt die Rechenbreite zwischen 20 und 80 Zentimetern.

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Rechen?

Bei einem Rechen handelt es sich um ein praktisches Gartengerät, das je nach konkreter Ausführung vielseitig einsetzbar ist:

  • Fegen von Laub und anderen Gartenabfällen
  • Rasenfilz lösen und Unkraut entfernen
  • kleinere Steine aus der Erde rechen
  • vertikutieren (Boden auflockern)
  • zum Ernten von Gemüse (Oliven, Gurken, Mais)

Ein Rechen besteht aus einem Stiel und einem Balken oder Kopf mit mehreren Zinken.

Übrigens: Der sogenannte Fränkische Rechen hat nichts mit dem Gartenwerkzeug zu tun, sondern bezeichnet das populäre Wappen des Frankenlandes.

Was unterscheidet Rechen und Harke?

Das ist gar nicht so einfach zu beantworten. Denn häufig werden die Begriffe Rechen und Harke synonym gebraucht. Letztlich hat jeder Gärtner seine eigene Definition der beiden Gerätschaften. Unserer Ansicht nach ist die Harke eine spezifische Form des Rechens (wie der Heurechen, Laubbesen und Rechenbesen) – eine mit besonders scharfen und stabilen Zinken, geeignet zum Vertikutieren (Auflockern des Bodens) sowie zum Einarbeiten von Kompost und Humus. Demgegenüber sind die anderen Rechenarten mehr für oberirdische Kehrarbeiten vorgesehen.

Welche Marken bieten hochwertige Rechen?

Zu den beliebtesten Marken für Rechen gehören Gardena, Fiskars und WOLF-Garten.

Wo kaufe ich einen Rechen am besten?

Rechen stehen Ihnen im Baumarkt (beispielsweise OBI, Hornbach, toom oder Bauhaus) und saisonal manchmal auch im Discounter (Lidl, Aldi) zur Verfügung. Die größte Auswahl genießen Sie jedoch bei Amazon.

Text: Gartenjournal.net

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.