Rasenbewässerung – Ein kleiner Kaufratgeber

Die Art der Rasenbewässerung will gut überlegt sein, schließlich kann sie Ihnen bei der Wahl des richtigen Systems viel manuelle Arbeit abnehmen. Welche Formen es gibt und worauf bei der Zusammenstellung der Bewässerungsanlage zu achten ist, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

rasenbewaesserung
Die Auswahl an System für die Rasenbewässerung ist groß

Unsere Empfehlungen

Rasensprenger-Typ Viereckregner
Reichweite 9-216 m²
Wurfweite 3-18 m
Montage oberirdisch, Standfuß
Anwendungsflexibilität hoch
Material Kunststoff

Der Viereckregner ZoomMaxx von Gardena gehört zu den beliebtesten Rasensprengern überhaupt. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass er sehr flexibel eingesetzt werden kann – dank der relativ breiten Spektren, was die Reichweite und die Wurfweite betrifft. Der Viereckregner ist ideal für kleine bis große Gärten mit rechteckiger oder quadratischer Form. Durch den robusten Standfuß steht das Gerät fest und sicher auf dem Rasen. Die Inebtriebnahme soll mühelos vonstatten gehen. Mit dem Sprinkler scheinen sich alle Grashalme und Wurzeln optimal bewässern zu lassen, ob auf einem eher lehmigen oder sandigen Boden.

Rasensprenger-Typ Kreisregner
Reichweite max. 310 m²
Wurfweite 3-20 m
Montage oberirdisch, Standfuß
Anwendungsflexibilität hoch
Material Kunststoff

Für den Kreisregner Mambo, der ebenfalls von Gardena stammt, gilt im Prinzip Ähnliches wie für den Sieger unseres Vergleichstests. Angesichts der Wurfweite von drei bis 20 Metern eignet sich der Rasensprenger (28,23€ bei Amazon*) ebenfalls für kleine bis große Rasenflächen – allerdings mehr für die Bewässerung von Gärten mit weichen Verläufen und runden Beeten. Bei der Analyse der Amazon-Rezensionen wird eines klar: Der kleine Mambo dürfte ein ganz Großer für die Rasenbewässerung sein. Er scheint von der Verarbeitung über das Handling bis hin zur Funktionalität auf ganzer Linie zu überzeugen.

Rasensprenger-Typ Versenk-Viereckregner
Reichweite 2-140 m²
Wurfweite 2-15 m
Montage unterirdisch
Anwendungsflexibilität hoch
Material Kunststoff

Und noch einmal Gardena: Auch der dritte Rasensprenger, den wir und insbesondere die Rezensenten bei Amazon Ihnen empfehlen können, stammt von dem renommierten deutschen Hersteller. Dies zeugt von der enormen Dichte an qualitativ erstklassigen Geräten für die Rasenbewässerung, die von der Marke erhältlich sind. Der Versenk-Viereckregner ist ideal für alle, die eine unterirdische Gartenbewässerung realisieren und dabei auf einen hochwertigen Sprinkler zum günstigen Preis setzen wollen. Mit mehreren Exemplaren dieses Modells können Sie auch größere Gärten automatisch beregnen.

Kaufkriterien

Art des Bewässerungssystems

Halbautomatisch: Für die halbautomatische Rasenbewässerung benötigen Sie nur einen Rasensprenger, einen Gartenschlauch und natürlich eine Wasserquelle – etwa den Wasserhahn oder eine Zisterne mit Gartenpumpe. Nach der Installation müssen Sie lediglich das Ventil für den Wasserfluss öffnen. Den Rest erledigt der Rasensprenger.

Vollautomatisch: Eine vollautomatische Gartenbewässerung erzielen Sie, indem Sie zum oben beschriebenen „Basissystem“ noch einen Bewässerungscomputer ergänzen. Diesen schalten Sie zwischen die Wasserquelle und den Gartenschlauch. Einmal programmiert, regelt der Computer die Beregnung komplett automatisch. Er dreht das Ventil zur vorgegebenen Zeit auf und wieder ab.

Montage(aufwand)

Oberirdisch: Wenn Sie sich für ein oberirdisches Bewässerungssystem (23,99€ bei Amazon*) entscheiden, platzieren Sie den Rasensprenger an der gewünschten Stelle auf dem Rasen, koppeln ihn an den Schlauch und Letzteren an die Wasserquelle. Das ist sehr einfach. Bedenken Sie jedoch, dass jedes Mal wieder die Auf- und Abbauarbeiten anfallen, sofern Sie Sprinkler und Schlauch nicht dauerhaft auf dem Rasen belassen wollen.

Unterirdisch: Mit Versenkregnern ist ein unauffälliger Einbau im Boden möglich und nötig. Dabei müssen Sie allerdings auch eine unterirdische Leitung verlegen (lassen), was einen nicht zu unterschätzenden Aufwand bedeutet, auch in finanzieller Hinsicht. Dafür kann das Bewässerungssystem nach der Installation dauerhaft so bleiben.

Rasenfläche

Insbesondere bei der Wahl des Rasensprengers gilt es die Rasenfläche zu berücksichtigen. Wieviele Quadratmeter soll der Sprinkler mindestens und maximal bewässern können? Wenn Sie einen relativ kleinen Rasen haben, ist es wichtig, dass der Sprenger auch eine geringe Wurfweite ermöglicht. Umgekehrt sollte das Maximum bei einer großen Grünfläche sehr hoch sein. Denken Sie daran, dass der bei Ihnen gegebene Wasserdruck die Beregnungsfläche beeinflusst. Je niedriger er ist, desto höher sollte die Reichweite des Rasensprengers sein.

Flexibilität in der Anwendung

Um bei der Rasenbewässerung ein Höchstmaß an Flexibilität zu genießen, empfehlen wir Ihnen, einen Rasensprenger zu kaufen, den Sie in vielen Details individuell einstellen können. Konkret sollten die Wurfweite und die Sprengbreite, der Sektor und die Wassermenge variierbar sein. Nur dann ist sichergestellt, dass Sie jeden Bereich in Ihrem Garten optimal beregnen können.

Qualität der Bestandteile

Last but not least spielt selbstverständlich die Qualität der Bestandteile für Ihre Rasenbewässerung eine entscheidende Rolle. Achten Sie auf die Materialien und deren Verarbeitung. Oft bestehen Sprinkler, Schläuche und Bewässerungscomputer aus Kunststoff. Dieser sollte UV- und generell wetterbeständig sowie bruchfest sein. Teile aus rostfreiem Stahl erhöhen die Qualität, machen das Utensil und das ganze System aber logischerweise auch teurer.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Welche Formen der Rasenbewässerung gibt es?

Dem Gartenbesitzer stehen manuelle, halbautomatische sowie vollautomatische Formen der Rasenbewässerung zur Wahl. Die vergleichsweise umständliche manuelle Beregnung gelingt mit der Gießkanne oder, bei größeren Flächen, mit dem Gartenschlauch. Halb- und vollautomatische Systeme funktionieren weitestgehend ohne den Gärtner – natürlich erst nach dem Installieren und Programmieren.

Was brauche ich für eine umfassende Rasenbewässerung?

Wenn Sie Ihren Garten manuell bewässern möchten, reichen ein Gartenschlauch und eine Wasserquelle (Hahn oder Regentonne) aus. Soll der Rasen aber mehr oder weniger automatisch bewässert werden, benötigen Sie zusätzlich mindestens einen Rasensprenger und eventuell auch noch einen Bewässerungscomputer, der die Bewässerung nach Ihren Vorgaben regelt.

Wie funktioniert eine vollautomatische Rasenbewässerung?

Bei einer vollautomatischen Rasenbewässerung sind Wasserquelle, Bewässerungscomputer, Gartenschlauch und Rasensprenger fest miteinander verbunden. Sie programmieren den Computer bezüglich der genauen Bewässerungszeit, -dauer und -intensität. In der Folge öffnet der Computer das Ventil zur eingestellten Zeit und schließt es nach der vorgegebenen Dauer wieder. Sie können auch Zyklen einstellen, sodass sich das Prozedere regelmäßig ohne Ihr Zutun wiederholt.

Welche Marken bieten gute Rasensprenger und Bewässerungscomputer?

Der Marktführer im Bereich der Rasenbewässerung ist zweifelsohne Gardena. Von der beliebten Ulmer Marke sind zahlreiche Utensilien für eine optimale Gartenberegnung erhältlich – von Sprinklern über Schläuche bis hin zu Bewässerungsautomaten. Weitere namhafte Hersteller sind etwa Hunter, Rain Bird, Bradas und Kärcher. Es empfiehlt sich, alle Einzelteile von derselben Firma zu beziehen, um beste Kompatibilität zu gewährleisten.

Wo soll ich ein Bewässerungssystem kaufen?

Vom Rasensprenger über den Gartenschlauch bis hin zum Bewässerungscomputer sind sämtliche Bestandteile für die Rasenbewässerung sowohl in Gartenfachcentern als auch in den meisten großen Baumärkten erhältlich. Die umfangreichste Auswahl bietet Ihnen allerdings Amazon. Hier können Sie die Einzelteile perfekt aufeinander abstimmen. Zudem profitieren Sie vom komfortablen Bestell- und Rückgabeprozess.

Wieviel kosten die Geräte für eine Rasenbewässerung?

Das hängt davon ab, welche Form der Rasenbewässerung Sie bevorzugen. Preisgünstig, aber ansonsten sehr aufwändig, ist das Wässern mit der Gießkanne und dem Gartenschlauch. Mehr als zehn bis 15 Euro bezahlen Sie dafür gemeinhin nicht. Halbautomatische oberirdische Systeme kosten mit allem drum und dran circa 30 bis 50 Euro. Vollautomatische unterirdische Anlagen schlagen mit Kosten im oberen dreistelligen bis unteren vierstelligen Bereich zu Buche.

Zubehör

Gartenschlauch

Ein Gartenschlauch ist elementarer Bestandteil eines jeden Systems für die Rasenbewässerung. Er sollte vor allem zu den sonstigen Elementen der Anlage – sprich dem Sprinkler und eventuell dem Bewässerungscomputer – passen. Zudem ist wichtig, dass er die benötigte Länge aufweist und in puncto Verarbeitung überzeugt. Der Schlauch sollte robust und witterungsbeständig sein.

Bewässerungscomputer

Für eine vollautomatische Rasenbewässerung brauchen Sie zusätzlich zum Rasensprenger und zum Gartenschlauch einen Bewässerungscomputer. Dieser sollte möglichst viele Einstellungsmöglichkeiten bieten und leicht in der Handhabung sein. Zudem muss er natürlich qualitativ überzeugen und mit den anderen Teilen der Bewässerungsanlage harmonieren.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Subbotina Anna/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.