Wann blüht der Raps?

Können Sie sich auch nicht an den goldgelben Rapsfeldern satt sehen? Auf dieser Seite erfahren Sie, zu welcher Zeit Sie sich an dem leuchtenden Farbspiel erfreuen dürfen.

raps-bluetezeit
Raps blüht ab April

Von der Ernte bis zur Nachblüte

  • Raps wird im Spätsommer ausgesät
  • bis zur Blüte muss die Pflanze überwintern
  • die ersten Blüten zeigen sich im April
  • von Mai bis Juli ist die Hauptblütezeit
  • im Juli ist der Raps reif und wird geerntet
  • die Nachblüte steht teilweise noch im August auf den Feldern

Verzettelte Blütenzeit

Die Raps Blüte erstreckt sich über einen sehr langen Zeitraum von vier Wochen. Immer wieder bilden sich dabei neue Blüten, die vollständige Entfaltung der Raps Knospen ist also verzögert. Zunächst blühen die Haupttriebe, dann erst die Seitentriebe. Dadurch kommt es zu Unregelmäßigkeiten, die sich negativ auf den Ernte Ertrag auswirken. Raps gilt als reif, wenn sich aus den gelben Blütenständen dunkle Schoten mit schwarzen Samen gebildet haben. Nur bei geringer Feuchtigkeit kann er gedroschen werden. Jedoch hängen die Seitentriebe den Haupttrieben mit ihrem Wachstum hinterher, sodass sie teilweise noch im grünen Zustand geerntet werden müssen.

Lesen Sie auch

Informationen für Allergiker

Viele Menschen reagieren allergisch auf den von der Raps Blüte verursachten Pollenflug. Bereits im April drohen Symptome wie juckende, geschwollene und tränende Augen sowie eine laufende Nase. Hauptsächlich bereiten diese Körperreaktionen jedoch in der Hauptblütezeit von Mai bis Juli Probleme. Auch danach haben Betroffene oft noch mit den Beschwerden zu kämpfen. Die Nachblüte der Raps Pflanze zieht sich nämlich bis in den August hinein.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Allexxandar/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.