Pumpensteuerung – Ein kleiner Kaufratgeber

Eine Pumpensteuerung steuert ein Hauswasserwerk oder eine andere Wasserpumpe - dadurch sichert sie deren optimale Funktion und Leistung, was wiederum mit einer sehr effizienten Wassernutzung einhergeht. Doch worauf gilt es beim Kauf einer solchen Pumpensteuerung zu achten? Wir klären auf und geben Ihnen Empfehlungen für gute Ausführungen auf Basis der Rezensionen bei Amazon.

pumpensteuerung
Beim Kauf einer Pumpensteuerung ist auf so einiges zu achten

Unsere Empfehlungen

Geeignet für alle Pumpentypen/Druck
Trockenlaufschutz ja
Rückschlagventil ja
Max. Betriebsdruck 9,8 bar
Einschaltdruck 0,5 bis 6 bar
Ausschaltdruck 0,8 bis 7,5 bar
Max. Betriebstemperatur 60 °C
Betriebsanzeige digital
Schaltleistung k.A.
Anschluss 230 V/50 Hz

Die Pumpensteuerung von Agora-Tec(R) genießt bei den Kunden von Amazon einen sehr guten Ruf. Zahlreiche Rezensenten äußern sich ausgesprochen positiv über das Modell – die meisten geben an, dass der Druckregler einwandfrei funktioniert. Hervorzuheben ist außerdem, dass der Hersteller umfassende Angaben zum Produkt macht – leider keine Selbestverständlichkeit. Sowohl beim Einschalt- als auch beim Ausschaltdruck hat der Anwender einen recht großen Spielraum, sodass sich die Pumpensteuerung gezielt an die individuellen Voraussetzungen anpassen lässt.

Geeignet für alle Pumpentypen/Druck
Trockenlaufschutz ja
Rückschlagventil ja
Max. Betriebsdruck 10 bar
Einschaltdruck 0,3 bis 7,9 bar
Ausschaltdruck k.A.
Max. Betriebstemperatur 60 °C
Betriebsanzeige digital
Schaltleistung 2,2 kW
Anschluss 220-240 V/50-60 Hz

Beim Modell von CHM überzeugen die grundlegenden Merkmale auf ganzer Linie – es ist ähnlich hochwertig und funktionsstark wie der Sieger in unserem Vergleichstest. Zu den Highlights gehört die Schaltleistung von bis zu 2,2 Kilowatt – dieser Wert liegt deutlich über dem Durchschnitt (1,1 Kilowatt). Weshalb wir die Pumpensteuerung dann „nur“ auf den zweiten Rang gesetzt haben? Der Grund dafür ist, dass es sich um ein Auslaufmodell handelt. Das heißt, der Hersteller hat die Produktion des Artikels eingestellt. Für die Rezensenten bei amazon.de ist der digitale Druckschalter „solide verarbeitet“. Auch das gute Preisleistungsverhältnis wird gelobt.

Geeignet für alle Pumpentypen/Druck
Trockenlaufschutz ja
Rückschlagventil ja
Max. Betriebsdruck 10 bar
Einschaltdruck 1,5 bis 3,5 bar
Ausschaltdruck k.A.
Max. Betriebstemperatur 55 °C
Betriebsanzeige analog
Schaltleistung k.A.
Anschluss 230 V/50 Hz

Auch die Pumpensteuerung aus dem Hause T.I.P. erfreut sich bei den meisten Amazon-Rezensenten enormen Zuspruchs. Dazu möchten wir anmerken, dass dieses Modell innerhalb unseres Druckregler-Vergleichs die mit Abstand größte Anzahl an Bewertungen und Rezensionen hat (Stand März 2021), was die Aussagekraft natürlich erhöht. Die Ausführung wird als ordentlich verarbeitet beschrieben. Manch ein Kunde gibt explizit an, dass der Druckschalter circa fünf Jahre hält – das ist durchaus eine lange Zeit. Eine Besonderheit bildet die analoge Anzeige, die sich übersichtlich präsentiert und dadurch nicht nur für Nostalgiker eine gute Wahl darstellt.

Kaufkriterien

Einsatzzweck/Pumpenart

Nicht jede Pumpensteuerung ist universell für sämtliche Pumpen einsetzbar. Die meisten Ausführungen sind jeweils auf bestimmte Pumpentypen abgestimmt. Beispielsweise gibt es Pumpensteuerungen, die zwar mit Kreisel-, Tauch- und Tiefbrunnenpumpen, nicht aber mit Saugpumpen funktionieren. Darüber hinaus sind einige Pumpensteuerungen nur für einen spezifischen Steuerungsfaktor (Druck, Niveau/Füllstand, Temperatur oder Zeit) geeignet. Dieses Kriterium bildet immer das wichtigste bei Ihrem individuellen Vergleich. Wählen Sie einen Druckregler, der zu Ihrer Pumpe passt.

Trockenlaufschutz

Die Pumpensteuerung sollte unbedingt mit einem Trockenlaufschutz ausgestattet sein. Diese Zusatzfunktion verhindert, dass die Pumpe weiterarbeitet, wenn kein beziehungsweise zu wenig Wasser vorhanden ist. Anders ausgedrückt: Bei Wassermangel gibt die Pumpensteuerung der Pumpe das Signal, sich auszuschalten.

Rückschlagventil

Neben dem Trockenlaufschutz bietet die auserwählte Pumpensteuerung bestenfalls ein Rückschlagventil. Letzteres wird auch als Rückflussverhinderer bezeichnet. Dieser Begriff macht deutlich, wozu ein Rückschlagventil dient: Es sorgt dafür, dass das Wasser nur in eine Richtung fließt und nicht zurückströmen kann. Das Ventil öffnet sich selbständig, sobald Wasser fließt, und schließt sich ebenfalls automatisch, wenn sich die Strömungsrichtung ändert. Auf diese Weise werden Druckschlageffekte verhindert.

Betriebsdruck

Unter dem Betriebsdruck versteht man den Druck, dem die Pumpensteuerung maximal standhält. Er sollte umso höher sein, je mehr Höhenmeter mit der Pumpe zu überwinden sind. Bei den meisten Pumpensteuerungen beträgt der Betriebsdruck 10 bar. Daneben spielen auch noch der Ein- und Ausschaltdruck eine Rolle. Der jeweilige Wert in bar sagt aus, bei welchem Druck die Pumpe ein- oder ausgeschaltet wird. Optimal ist es, wenn sich der Einschaltdruck innerhalb eines breiten Spektrums individuell einstellen lässt.

Betriebstemperatur

Die Betriebstemperatur gibt an, welche Temperatur das Wasser höchstens haben darf. Gemeinhin liegt die mögliche Höchsttemperatur bei 50 bis 60 Grad Celsius. Nicht zu verwechseln mit der Umgebungstemperatur, die manche Hersteller separat angeben!

Betriebsanzeige

Hier haben Sie zunächst einmal die Wahl zwischen analog und digital. Mittlerweise sind zahlreiche Pumpensteuerungen mit einer digitalen Betriebsanzeige ausgestattet. Dies ist unserer Ansicht nach auch die bessere Variante, weil schlicht und ergreifend bedeutend einfacher abzulesen. Achten Sie auf ein möglichst großes Display sowie generell auf eine übersichtliche Gestaltung der Pumpensteuerung. Für Nostalgiker sind auch analoge Modelle zu empfehlen, sofern diese sinnvoll designt sind.

Schaltleistung und Anschluss

Werfen Sie beim Vergleich verschiedener Pumpensteuerungen auch einen Blick auf die vom Hersteller angegebenen Werte hinsichtlich Schaltleistung und Anschluss. Die Schaltleistung gibt an, welche Leistung die angeschlossene Pumpe maximal haben darf. Meist beträgt sie 1,1 Kilowatt (kW). Der Anschluss bezieht sich in erster Linie auf die Spannung. Üblich sind hier 220 bis 240 Volt. Prüfen Sie überdies, ob das Kabel des Druckschalters lang genug für Ihren vorgesehenen Einsatz(ort) ist.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Pumpensteuerung und wozu dient sie?

Bei einer Pumpensteuerung handelt es sich um eine praktische Funktionserweiterung für Hauswasserwerke und andere Wasserpumpen. Das spezielle Hilfsmittel wird mit der jeweiligen Pumpe verbunden und reguliert fortan deren Drehzahl und Leistung. Kurzum kann man mit einem Pumpensteuerungs-Druckschalter festlegen, wann sich die Pumpe ein- und ausschaltet und wie viel Wasser sie befördern soll.

Wie funktioniert eine Pumpensteuerung?

Durch integrierte Sensoren lassen sich mit einer Pumpensteuerung die Leistung und die Aktivität einer Pumpe regulieren. Diese Sensoren messen etwa den Druck in einem Behälter, den Füllstand in einem Wassertank oder den Wasserdurchfluss. Die Auswertung der „ermittelten“ Messwerte erfolgt prompt – in der Folge sendet die Pumpensteuerung ein Signal an die Pumpe. Letztere reagiert angemessen auf die jeweiligen Anforderungen, indem sie sich ein- oder ausschaltet oder ihre Drehzahl verändert.

Welche Vorteile hat eine Pumpensteuerung?

Mit einer Pumpensteuerung verursacht die jeweilige Pumpe selbst weniger Geräusche, da sie nicht permanent arbeitet. Zudem erhöht der Druckschalter die Lebensdauer der Pumpe. Wasser wird effizient genutzt, was die Betriebskosten sinken lässt. Darüber hinaus minimiert eine Pumpensteuerung die Wartungskosten für die Pumpe.

Welche Marken bieten gute Pumpensteuerungs-Druckschalter?

Zu den bekanntesten und beliebtesten Marken für Pumpensteuerungen gehören etwa T.I.P., CHM, Agora-Tec, AL-KO, TROTEC, WilTec und Einhell. Solide Ausführungen zum günstigen Preis gibt es beispielsweise von Monzana, Hengda und wolketon.

Wo kaufe ich eine Pumpensteuerung am besten?

Pumpensteuerungen stehen Ihnen in gut sortierten Baumärkten und Gartenfachcentern wie OBI, Bauhaus, hagebaumarkt, toom, Hornbach oder Dehner zur Verfügung. Dort ist jedoch die Auswahl meist begrenzt. Demgegenüber profitieren Sie online bei amazon.de von einem großen Sortiment sowie einem einfachen Bestell- und Rücksendeprozedere.

Wie viel kostet eine Pumpensteuerung?

Je nach Verarbeitungsqualität, Funktionsumfang und Hersteller bezahlen Sie für eine Pumpensteuerung gemeinhin zwischen 25 und 50 Euro. Vereinzelt stoßen Sie auch auf Modelle, die weniger als zehn Euro kosten – diese sind jedoch als einfache Druckschalter konzipiert und ermöglichen nur das Ein- und Ausschalten der Pumpe. Top-Hersteller wie AL-KO bieten teilweise besonders hochwertige und dementsprechend kostenintensive Ausführungen, die mit etwa 70 Euro zu Buche schlagen.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Somsit/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.