Portugiesische Lorbeerkirsche pflegen

Die Portugiesische Lorbeerkirsche (Prunus lusitanica) ist eng verwandt mit dem eng verwandten Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus). Der immergrüne Zierstrauch wächst auf fast jedem Gartenboden und ist besonders schnittverträglich. Was Sie sonst noch in puncto Pflege beachten sollten, erfahren Sie im nachstehenden Artikel.

Portugiesische Lorbeerkirsche schneiden
Die Portugiesische Lorbeerkirsche lässt sich gut in Form schneiden

An welchem Standort fühlt sich die Portugiesische Lorbeerkirsche besonders wohl?

Ganz gleich ob eher trocken oder frisch, leicht basisch bis alkalisch, Prunus lusitanica gedeiht auf nahezu jedem normalen Gartenboden. Nur gut durchlässig und locker sollte das Substrat sein, denn der buschig wachsende Strauch verträgt keine Staunässe. Außerdem braucht die Portugiesische Lorbeerkirsche einen sonnigen bis maximal halbschattigen, warmen und geschützten Standort.

Lesen Sie auch

Kann die Portugiesische Lorbeerkirsche im Topf kultiviert werden?

Die anspruchslose Prunus lusitanica lässt sich sehr gut in einem ausreichend großen Kübel auf dem Balkon oder der Terrasse kultivieren.

Wie hoch ist der Wasserbedarf der Portugiesischen Lorbeerkirsche?

Gießen Sie Prunus lusitanica eher selten, dafür aber durchdringend. Der richtige Zeitpunkt ist gekommen, wenn die Erde bereits oberflächlich abgetrocknet ist.

Wann und womit sollte der Portugiesische Kirschlorbeer gedüngt werden?

Es genügt, den Portugiesischen Kirschlorbeer beim Auspflanzen sowie zu Beginn der Vegetationsperiode mit organischem Dünger zu versorgen. Topflorbeer wird bis etwa Anfang August mit flüssigem Volldünger gedüngt.

Wann blüht der Portugiesische Kirschlorbeer?

Die weißen Blüten zeigen sich im Juni.

Darf man die Portugiesische Lorbeerkirsche schneiden?

Prunus lusitanica ist sehr schnittverträglich und wird am besten im Frühjahr oder im frühen Herbst geschnitten. Traditionell schneidet der Gärtner gern um den 24. Juni, dem Johannitag, herum.

Wie wird die Portugiesische Lorbeerkirsche vermehrt?

Der Portugiesische Kirschlorbeer lässt sich sortenecht am besten durch Stecklinge vermehren, die im Frühherbst (September) geschnitten werden. Vor dem endgültigen Auspflanzen kultiviert man die jungen Sträucher ein oder zwei Jahre im Topf.

Ist der Portugiesische Kirschlorbeer anfällig für bestimmte Krankheiten oder Schädlinge?

Der robuste Portugiesische Kirschlorbeer wird manchmal vom Mehltau (sowohl Echter als auch Falscher Mehltau) sowie die Schrotschusskrankheit heimgesucht. In beiden Fällen hilft nur, befallenes Laub zu entfernen und über den Hausmüll (keinesfalls Kompost!) zu entsorgen und die Pflanze gezielt mit Kupfer zu düngen.

Ist der Portugiesische Kirschlorbeer winterhart?

Die Portugiesische Lorbeerkirsche gilt als sehr winterhart, sollte aber als noch recht empfindliche Jungpflanze mit einem Winterschutz versorgt werden.

Tipps

Alle Teile der Portugiesischen Lorbeerkirsche (Prunus lusitanica) sind stark giftig, weshalb Sie insbesondere bei Schnittmaßnahmen besser Handschuhe tragen sollten.

Text: Ines Jachomowski
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.