Pflanzensprüher – Ein kleiner Kaufratgeber

Wer Zimmerpflanzen besitzt, sollte viele dieser Arten regelmäßig besprühen und so die Luftfeuchtigkeit hoch halten. So halten Sie die Pflanzen gesund und Schädlinge fern. Für diesen Zweck eignet sich ein Pflanzensprüher bzw. Blumensprüher perfekt, den Sie nicht nur zum Einsprühen von Zimmerpflanzen, sondern auch im Garten verwenden können. Lesen Sie, welche Eigenschaften ein Pflanzensprüher besitzen muss und wie Sie ihn richtig anwenden.

pflanzensprueher
Eine Sprühflasche ist praktisch, wenn Schädlinge bekämpft werden sollen

Unsere Empfehlungen

Material Kunststoff
Fassungsvermögen 1 LIter
Sprühkopf Kunststoff mit Messingeinsatz
max. Betriebsdruck 3 bar

Gloria gehört zu den führenden Herstellern im Bereich Pflanzensprühgeräte und punktet mit ebenso hochwertigen wie praktischen Produkten. Dieses handliche, kleine Drucksprühgerät fasst bis zu einem Liter Flüssigkeit und ist speziell für die Pflanzenpflege sowie den Pflanzenschutz in der Wohnung bzw. auf Balkon oder Terrasse konzipiert. Der Pflanzensprüher lässt sich dank der leistungsstarken Pumpe aus Kunststoff leicht bedienen und versprüht mittels der stufenlos einstellbaren Sprühdüse einen gleichmäßigen Sprühnebel. Letztere besitzt zudem einen Messingeinsatz. Auf Amazon erfreut sich dieses Produkt großer Beliebtheit, wovon tausende meist positiver Bewertungen zeugen. Manche Kundenrezensionen bemängeln allerdings die geringe Haltbarkeit der Sprühflasche. Jedoch ist diese zumeist auf eine unsachgemäße Anwendung zurückzuführen, etwa durch das Versprühen ungeeigneter Flüssigkeiten (z. B. säurehaltige Reiniger).

Lesen Sie auch

Material Kunststoff
Fassungsvermögen 1,5 LIter
Sprühkopf k. A.
max. Betriebsdruck k. A.

Ideal für die Bewässerung und Pflege von Kübel- und Gartenpflanzen – beispielsweise von Zimmer-, Balkon- und Terrassenpflanzen – ist der ebenso handliche wie praktische Drucksprüher des Markenherstellers Mesto. Dieser besteht aus robustem Kunststoff, fasst bis zu 1,5 Liter Inhalt und ermöglicht das Besprühen in jeder beliebigen Position – selbst über Kopf. Die Sprühdüse lässt sich verstellen, sodass ein feiner und gleichmäßiger Sprühnebel erzeugt wird. Mittels Sicherheitsventil können Sie überschüssigen Druck einfach ablassen. Auf Amazon gehört dieser Pumpsprüher zu den beliebtesten und am meisten bewerteten seiner Kategorie. Doch auch für dieses Modell gilt: Säurehaltige wie ölige Mittel dürfen nicht versprüht werden, da das Material dafür nicht ausgelegt ist.

Material Kunststoff
Fassungsvermögen 1,5 Liter
Sprühkopf Kunststoff
max. Betriebsdruck k. A.

Wenn Sie eine handliche, säurebeständige Pumpflasche suchen, sind Sie mit diesem Modell gut beraten. Der Mesto CLEANER EXTRA Drucksprüher eignet sich für leicht saure Mittel im pH-Bereich zwischen 5 und 7, sodass etwa Salzsäure (bis 20 Prozent) oder Schwefelsäure (bis 40 Prozent) sowie auch Desinfektionsmittel oder Dieselkraftstoffe kein Problem mehr darstellen. Der Behälter besteht aus Kunststoff und verfügt über eine Füllskala, anhand derer Sie den Füllstand gut einsehen können. Die Düse ist verstellbar und sorgt für eine gleichmäßig feine Zerstäubung des bequem über die große Einfüllöffnung eingefüllten Mittels. Zum Schutz vor Schmutz ist der Pumpkopf aus Polypropylen geschlossen, ein Sicherheitsventil bietet eine schnelle Möglichkeit, überschüssigen Druck abzulassen.

Kaufkriterien

Verwendungszweck

In erster Linie dienen handliche Pflanzensprüher dazu, Topf- und Gartenpflanzen mit einem feinen Wassernebel zu besprühen und so erstens für eine höhere Luftfeuchtigkeit zu sorgen und zweitens die Pflanzen über die Blätter mit Feuchtigkeit zu versorgen. Das bedeutet aber auch, dass die Sprühflaschen nicht dafür ausgelegt sind, saure oder ölige Flüssigkeiten zu versprühen – in diesem Fall werden sie schon nach kurzer Zeit den Geist aufgeben. Wählen Sie für diesen Zweck bitte dafür freigegebene Sprühgeräte. Auch zum Verteilen von trockenen Pulvern oder Schaum gibt es speziell dafür vorgesehene Produkte.

Material

In der Regel bestehen Pflanzensprüher aus robustem und stabilem Kunststoff. Dieser hat den Vorteil, dass er sehr leicht ist und somit die Handhabung erleichtert. Allerdings kann das Material auch schnell brechen oder porös werden, zudem sieht es nicht sonderlich attraktiv aus. Wenn Sie sich also einen Pflanzensprüher für Ihre Zimmerpflanzen auf die Fensterbank stellen wollen, dann können Sie auch ein hübsches Gefäß aus transparentem oder farbigem Glas wählen. Manche Hersteller bieten auch Sprühflaschen aus Metall, beispielsweise Aluminium, an.

Fassungsvermögen

Im Gegensatz zu den großen Drucksprühern mit einem Fassungsvermögen von mindestens drei Litern, fassen die handlichen Pflanzensprüher lediglich einen halben bis anderthalb Liter Flüssigkeit. Mehr ist für den vorgesehenen Zweck auch gar nicht notwendig, schließlich soll nur ein feiner Sprühnebel auf den Pflanzen verteilt werden. Zudem werden Sprühflaschen umso schwerer und sind dann auch weniger gut zu handhaben, wenn sie ein großes Füllvolumen besitzen.

Sprühkopf

Von großer Wichtigkeit ist die Beschaffenheit des Sprühkopfs, denn in der Regel ist das das Bauteil, welches am schnellsten kaputt geht. Der Sprühkopf kann entweder aus Kunststoff oder aus Messing bestehen, wobei Messing zwar robuster und haltbarer ist als Kunststoff, allerdings im Gegensatz zu letzterem nicht säurebeständig. Achten Sie auch darauf, dass sich die Düse verstellen lässt. Nur so haben Sie einen Einfluss auf die Stärke und den Feinheitsgrad des Sprühnebels.

Betriebsdruck

In Sachen Betriebsdruck ist man schnell versucht, den Pflanzensprüher mit dem höchstmöglichen Druck auszuwählen. Was für größere Drucksprüher durchaus relevant ist, bleibt für die kleinen Blumensprüher weniger wichtig. Hier geht es vor allem um einen feinen und gleichmäßigen Sprühnebel und nicht um einen kräftigen Strahl, weshalb ein maximal möglicher Betriebsdruck von drei bar, wie ihn die meisten Geräte aufweisen, vollkommen ausreicht. Viel hilft in diesem Fall eben nicht viel!

Handhabung

Ein Pumpsprüher sollte gut in der Hand liegen und sich leicht, ohne größere Kraftanstrengung, bedienen lassen. Hierbei hilft ein ergonomisch geformter Handgriff sowie nicht allzu große und schwere Maße. Je größer und schwerer der Pflanzensprüher ist, desto schlechter lässt er sich mit einer Hand halten und bedienen. Geben Sie daher den kleineren Modellen bis einem Liter oder maximal anderthalb Litern Fassungsvermögen den Vorzug – auch wenn Sie diese im Zweifelsfall häufiger nachfüllen müssen.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Was sind Pflanzensprüher?

Bei einem Pflanzensprüher, auch als Blumensprüher oder Sprühflasche bezeichnet, handelt es sich um einen kleinen, handlichen Pumpsprüher, der zum Einsprühen von Zimmer-, Kübel- und Gartenpflanzen mit einem feinen Wassernebel gedacht ist. Mit diesem Gerät befeuchten Sie Ihre Pflanzen an heißen Tagen, bewässern sie über die Blätter und sorgen für eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Warum sollte ich meine Zimmerpflanzen besprühen?

Viele der beliebten Pflanzenarten, die in der Wohnung oder im Wintergarten gepflegt werden, stammen aus tropischen und subtropischen Regionen dieser Erde. Dort herrscht oft, beispielsweise in den Regenwäldern, eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit vor, die bei einer Zimmerkultur jedoch nicht gegeben ist. Daher sollten diese Pflanzen regelmäßig besprüht werden, um diesen Zustand herzustellen. Das Besprühen mit Wasser hält die Pflanzen gesund, sodass Schädlinge und Krankheitserreger keine Chance haben.

Wie besprühe ich meine Zimmerpflanzen richtig?

Für das Einnebeln der Pflanzen ist es wichtig, kalkarmes und zimmerwarmes Wasser zu verwenden. Das bedeutet, Sie sollten zum Sprühen kein frisches Leitungswasser nehmen, sondern dieses mindestens einen Tag in der Sprühflasche stehen lassen. Am besten eignet sich übrigens aufgefangenes Regenwasser, da dies von Natur weich ist. Sprühen Sie die Pflanzen mit einem feinen Nebel rundherum ein und sparen Sie auch die Unterseiten der Blätter nicht aus.

Kann ich Spüli oder Reiniger mit dem Pflanzensprüher verteilen?

In einem handelsüblichen Pflanzen- oder Handsprüher dürfen Sie keine sauren oder fettigen Flüssigkeiten einfüllen, da das Material dafür nicht ausgelegt ist und diese Mittel die Sprühflaschen auflösen bzw. porös machen. Spülmittel und andere Reiniger sind daher tabu, ebenso übrigens wie Neemöl und andere Pflanzenschutzmittel. Hierfür gibt es Pflanzensprüher, die speziell für eine Verwendung mit chemischen Mitteln produziert und freigegeben sind.

Welche Hersteller bieten hochwertige Pflanzensprüher an?

Zunächst einmal machen Sie mit den bekannten Markennamen in diesem Segment wie etwa Gardena, Mesto oder Gloria nichts falsch, sofern Sie deren Pflanzensprüher anwendungsgemäß nutzen. Aber auch Hersteller wie Leifheit oder Emsa bieten hochwertige Sprühflaschen an. Billige Blumensprüher aus dem Baumarkt sind hingegen oftmals undicht, sodass Sie bei der Verwendung nasse Finger bekommen.

Was kostet ein hochwertiger Pflanzensprüher?

Einen guten Pflanzensprüher bekommen Sie schon für wenig Geld: Rund zehn bis 20 Euro müssen Sie für ein handliches Markenprodukt in etwa einplanen. Dabei berechnet sich der Preis vor allem nach der Füllmenge, der Verarbeitung des Geräts sowie nach etwaigen Zusatzfunktionen, beispielsweise der 360°-Sprühfunktion des Herstellers Mesto.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Savanevich Viktar/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.