Pflanzenroller – Ein kleiner Kaufratgeber

Einen Kübelgarten kann man praktisch überall aufstellen und dort auch ohne eigenen Garten Blumen, Stauden, Gemüse, Obst und sogar Gehölze kultivieren. Allerdings kann ein solches Pflanzgefäß sehr schwer werden, was das gelegentliche Umstellen zu einer Herausforderung macht - das gilt insbesondere für große, auf dem Boden stehende Zimmerpflanzen, die gelegentlich mal bewegt werden müssen. Mit einem Pflanzenroller unter dem Pflanzkübel erleichtern Sie sich diese Aufgabe erheblich.

pflanzenroller
Schwere Kübel lassen sich am besten mit einem Pflanzenroller bewegen

Unsere Empfehlungen

Material massives Buchenholz
Oberfläche unbehandelt, für Verwendung im Innenbereich
Form eckig
Rollen 4 Doppelrollen
Farbe helles Holz
Maße 34 x 34 x 8 Zentimeter
Tragkraft bis 100 Kilogramm

Dieser Pflanzenroller punktet zunächst durch seinen günstigen Preis. Hierfür erhalten Sie ein Rollbrett aus massivem, unbehandeltem Buchenholz. Dieses können Sie so belassen, allerdings erhöht eine wasserabweisende Lackierung oder Lasur die Lebensdauer erheblich – schließlich wird das Produkt wahrscheinlich des Öfteren mit Wasser in Kontakt kommen. Das verwendete Buchenholz ist FSC-zertifiziert, d. h. es stammt aus nachhaltig betriebener Forstwirtschaft. Die vier Doppelräder aus Hartplastik sind bei Lieferung bereits vormontiert. Sie können diesen Pflanzenroller mit Kübeln bis zu einem Gewicht von 100 Kilogramm belasten.

Material Wood Plastic Composites (WPC)
Oberfläche wasserabweisend, für den Innen- und Außenbereich
Form eckig
Rollen 4 Rollen aus Polypropylen, mit 2 Feststellbremsen
Farbe schwarz
Maße 30 x 30 Zentimeter
Tragkraft bis 60 Kilogramm

Dieser Pflanzenroller ist aus witterungsbeständigem und wasserabweisendem WPC gefertigt, weshalb er sich sowohl für den Innen- als auch für den Innenbereich eignet. Bei WPC handelt es sich um Wood Plastic Composites, einem Gemisch aus Kunststoff und Holzfasern. Das Material ist splitterfest, zudem robuster und langlebiger als Holz, besitzt jedoch dessen natürliche Optik. Die Oberfläche ist geriffelt, sodass die Pflanzkübel beim Bewegen nicht hin- und herrutschen.

Sie bewegen das Rollbrett mittels vier kleinen Lenkrollen aus Polypropylen (PP, Hartplastik), wovon zwei über eine integrierte Feststellbremse verfügen. Mittels dieser bleibt der Pflanzenroller stets an seinem vorbestimmten Platz und rollt nicht von alleine los. Allerdings wurde in den Kundenrezensionen bemängelt, dass die Rollen zu klein seien und deshalb an kleinen Unebenheiten hängen bleiben würden.

Material Aluminium
Oberfläche geriffelt, rutschfest
Form rund
Rollen 4 Rollen aus Hartplastik, davon 2 mit Feststellbremse
Farbe Aluminium
Maße Durchmesser 38 Zentimeter, Höhe 7,5 Zentimeter
Tragkraft bis 150 Kilogramm

Wer etwas größere und schwerere Pflanzenkübel in der Wohnung, auf dem Balkon oder der Terrassen platzieren möchte, verwendet als rollenden Untersetzer am besten dieses Modell. Der Pflanzenroller des Qualitätsherstellers Wagner ist aus an der Oberfläche rutschfest geriffeltem Aluminium gefertigt, die Platte hat einen Durchmesser von 38 Zentimetern und ist ca. zwei Millimeter dick. Die Tragkraft beträgt bis zu 150 Kilogramm. Bewegt wird der Blumenroller mittels vier Softrollen aus Kunststoff, von denen zwei mit stabilen Feststellbremsen versehen sind. Mit diesen können Sie das Produkt selbst auf empfindlichen Oberflächen bewegen, ohne dass Schäden auf denselben zu befürchten sind.

Kaufkriterien

Material

Holz: Für Pflanzenroller aus Holz werden vor allem Holzarten wie Buche, Erle und Kiefer verwendet, wobei Sie Hartholz wie Buche den Vorzug geben sollten. In der Regel bestehen die Bodenplatten aus mehreren, nebeneinander angebrachten Latten. Modelle mit massiven Bodenplatten sind hingegen weniger verbreitet. Viele Pflanzenrollen aus Holz sind unbehandelt, weshalb Sie selbst zum Pinsel greifen müssen. Das Auftragen eines Lacks bzw. einer Lasur erhöht die Lebensdauer des Produkts erheblich.

Metall: Bei Pflanzenrollern aus Metall finden vor allem Aluminium, Gusseisen oder Stahl Anwendung. Wichtig ist, dass das Material nicht rostet – sonst könnte es alsbald eine böse Überraschung geben. Aluminium-Pflanzenroller sind häufig massiv und haben eine geriffelte, rutschsichere Bodenplatte. Modelle aus Stahl können hingegen aus verchromtem Stahldraht gefertigt sein oder bestehen aus einem mit zwei beschichteten Stahlschienen gefertigten Kreuz. Manchmal lassen sich diese ausziehen, sodass Sie die Tragfläche bei Bedarf vergrößern können. Gusseiserne Pflanzenroller sind hingegen in ihrem Design sehr verschieden, manchmal verspielt, manchmal rustikal.

WPC: WPC – Wood Plastic Composites – ist eine Material, welches aus Kunststoff und Holzfasern gefertigt wird. Je nach Hersteller beträgt der Holzanteil zwischen 50 und 90 Prozent. Pflanzenroller aus WPC haben Holzoptik, sind jedoch robuster und damit langlebiger als echtes Holz. Blumenroller aus anderem Kunststoff, etwa Polypropylen, sind deutlich weniger robust und auch weniger belastbar.

Glas: Modern wirken Pflanzenroller aus Glas, die sich sowohl im Innen- als auch im Außenbereich einsetzen lassen. Achten Sie darauf, dass das Produkt aus Sicherheitsglas gefertigt ist, damit das Material nicht kaputt geht und jemand durch Glassplitter zu Schaden kommt. Im Gegensatz zu Blumenrollern aus Holz sind die Modelle mit einer Glasplatte weniger tragkräftig. Sie können Sie zumeist bis maximal 75 Kilogramm belasten.

Rollen und Feststellbremsen

In der Regel bestehen die Rollen eines Pflanzenrollers aus Hartplastik, was bei empfindlicheren Bodenbelägen jedoch ein Problem sein kann. Das harte Material sorgt für Kratzer und andere unschöne Stellen. Besser ist es daher, auf Softrollen auszuweichen. Achten Sie auch darauf, dass sie Rollen wendig sind und nicht zu klein: Kleine Rollen neigen dazu, ständig irgendwo hängen zu bleiben. Auch Feststellbremsen sind ein wichtiges Ausstattungsmerkmal, vor allem, wenn das Rollbrett draußen zum Einsatz kommen soll. Bremsen verhindern hier ein ungewolltes Fortbewegen des Pflanzenrollers, etwa bei Wind.

Tragkraft

Je nach Material und Verarbeitung haben verschiedene Pflanzenroller unterschiedliche Belastungsgrenzen. Achten Sie vor dem Kauf unbedingt auf die angegebene maximale Tragkraft, die bei großen und schweren Kübeln möglichst hoch liegen sollte – manche Modelle können bis zu 250 Kilogramm bewältigen. Ist das Pflanzgefäß für das Rollbrett zu schwer, kann dieses einfach brechen und damit auch die Pflanze in Mitleidenschaft ziehen.

Maße und Form

Pflanzenroller sind entweder quadratisch oder rund, wobei manche Modelle eine rechteckige Form aufweisen. Diese eignen sich für Pflanzkästen, während runde und quadratische Formen für die meisten Blumenkübel ausreichend sind. Die Größe der Bodenplatte ist abhängig von der des Kübels, der darauf stehen soll. Der Kübel muss stets mittig auf der Platte stehen, zudem sollte die Platte etwas größer als das Pflanzgefäß ausfallen. Beides dient der Stabilität. Blumenroller gibt es in vielen verschiedenen Größen. Besonders unauffällig sind flache Modelle, deren Rollen unterhalb der Platte versteckt sind.

Oberfläche

Eine glatte Oberfläche mag zwar schön aussehen, ist allerdings nicht rutschfest und kann daher bei Bewegung den Pflanzkübel ins Rutschen bringen. Bevorzugen Sie daher Bodenplatten mit einer geriffelten, gummierten oder anderweitig rutschfest gemachten Oberfläche.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Wofür braucht man einen Pflanzenroller?

Ob in der Wohnung oder auf dem Balkon, sehr große Pflanzen müssen gelegentlich umgestellt werden. Beispielsweise, um einen passenderen Standort zu finden, die Pflanze aus dem Regen herauszuholen, ins Winterquartier zu räumen oder einfach, weil man an der betreffenden Stelle mal putzen will. Mit dem Pflanzenroller können Sie den schweren Kübel beliebig und ohne großen Kraftaufwand hin- und herschieben. Des Weiteren schonen Pflanzenroller den Bodenbelag, zumindest, wenn entsprechend Softrollen angebracht sind.

Welche Hersteller bieten hochwertige Pflanzenroller an?

Hochwertige Pflanzenroller erhalten Sie beispielsweise von Wagner. Dahinter steckt ein im Schwarzwald ansässiges Familienunternehmen, welches eine große Palette verschiedenster Modelle in allen Größen und Farben anbietet. Besonders flache, nur ca. drei Zentimeter hohe Pflanzenroller erhalten Sie von der Firma Pflanzwerk. Diese sind aus robustem WPC hergestellt und haben eine Tragkraft von bis zu 120 Kilogramm. Weitere bekannte Hersteller von Blumenbrettern sind Elho, Esschert Design und Metafranc.

Wo kann man Pflanzenroller kaufen?

Pflanzenroller können Sie praktisch überall kaufen. Es gibt sie im Bau- und im Gartenfachhandel, manchmal als Angebot im Discounter oder in großen Möbelhäusern wie dem bekannten Möbelschweden. Allerdings sind gerade die günstigen No-Name-Produkte häufig von minderwertiger Qualität, sodass Sie Wert auf hochwertige und langlebige Markenprodukte legen sollten. Diese erhalten Sie sowohl im stationären als auch im Onlinehandel, wobei letzterer die größere Auswahl und bessere Vergleichsmöglichkeiten bietet.

Was kosten Pflanzenroller?

Der Preis für Pflanzenroller schwankt und hängt stark vom Hersteller und dem verwendeten Material ab. Einfache Rollbretter aus Holz bekommen Sie schon für etwa fünf Euro, Modelle aus Gusseisen oder Aluminium können hingegen durchaus bis zu 30 Euro kosten. Auch die Größe des Pflanzenrollers bestimmt den Preis: Größere Modelle mit einer höheren Tragkraft sind teurer als kleine Kübelroller.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: New Africa/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.