Pekannüsse pflanzen – Warmes Klima bevorzugt

Pekannussbäume sind in Nordamerika heimisch. Dort werden die mit der Walnuss verwandten Nussbäume schon seit Jahrhunderten gezogen. Ein warmes Klima, nicht zu feuchter Boden und ausreichend Platz sind die Voraussetzungen für das Gedeihen des Baumes.

Pekannuss pflanzen

Welchen Standort bevorzugen Pekannussbäume?

Pekannüsse lieben es warm. Ein Platz mit direkter Sonnenbestrahlung bietet die besten Wachstumsbedingungen.

Lesen Sie auch

Wählen Sie den Platz sorgfältig aus, denn der Baum lässt sich wegen seiner langen Pfahlwurzeln später nicht mehr umpflanzen.

Wie sollte der Boden beschaffen sein?
Der Boden muss wegen der Pfahlwurzeln möglichst tiefgründig sein. Auf nahrhafter Erde wächst der Baum am besten. Staunässe ist zu vermeiden, denn sie schädigt die Wurzeln.

  • Boden tiefgründig lockern
  • Verdickungen entfernen
  • Mit reifem Kompost anreichern

Wann werden die Bäume am besten gepflanzt?

Die beste Pflanzzeit ist der frühe Herbst. Aber auch im Frühjahr lassen sich Pekannüsse noch pflanzen. Wichtig ist, dass sie während der Wachstumszeit genügend Wasser bekommen, ohne dass sich Staunässe bildet.

Welchen Abstand brauchen Pekannüsse zu anderen Bäumen?

Pekannussbäume werden mit bis zu 35 Metern recht groß. Der Abstand zu anderen Pflanzen sollte mindestens zehn Meter betragen.

Wann und wie werden Pekannüsse geerntet?

Bis zur ersten Ernte vergehen fünf bis acht Jahre.

Die Nüsse sind im Oktober reif. Erkennbar ist die Reife, wenn sich die Schalen der Pekannüsse zu öffnen beginnen und die Nüsse zu Boden fallen.

Sie können die Äste leicht schütteln, damit reife Früchte herabfallen. Pflücken sollten Sie die Nüsse nicht. Das Schütteln sollte sehr vorsichtig erfolgen, da der Baum sonst im nächsten Jahr nicht mehr so gut trägt.

Wie werden Pekannüsse vermehrt?

Die Vermehrung erfolgt durch die Nüsse, die in den recht weichen Schalen heranreifen.

Lässt sich aus Pekannüssen ein Baum ziehen?

Pekannüsse aus Nussmischungen eignen sich in der Regel nicht, um daraus einen Pekannussbaum zu ziehen. Gutes Saatgut erhalten Sie im Fachhandel.

Die Samen keimen nur sehr schwer, wenn sie im Topf vorgezogen werden. Es ist deshalb sinnvoller, ein vorgezogenes Bäumchen im Handel zu kaufen. Baumschulen vor Ort bieten selten Pekannussbäume an, doch online lassen sie sich bei speziellen Versandgärtnereien bestellen.

Tipps & Tricks

In den USA wird an jedem 14. April der „Tag der Pekannuss“ begangen. Der Baum ist außerdem der Nationalbaum von Texas.

Ce

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.