pachycereus-pringlei-pflege
Der Pachycereus pringlei wird in seiner Heimat bis zu 15 Meter hoch

Tipps zur Pflege von Pachycereus pringlei

Pachycereus pringlei ist ein Baumkaktus, der aus dem Norden Mexikos stammt. In seiner Heimat kann er sehr hohe Triebe entwickeln. Bei richtiger Pflege gedeiht er nicht nur im Gewächshaus, sondern auch im Zimmer. So pflegen Sie einen Pachycereus pringlei.

Wie gießen Sie Pachycereus pringlei richtig?

Gegossen wird Pachycereus pringlei nur im Sommer. Warten Sie ab, bis die oberste Schicht des Substrats abgetrocknet ist. Verwenden Sie kalkarmes Wasser, vorzugsweise Regenwasser.

Staunässe müssen Sie vermeiden. Überschüssiges Gießwasser sollte sofort ausgeschüttet werden.

Müssen Sie Pachycereus pringlei düngen?

Pachycereus pringlei kann recht hoch wachsen und braucht daher mehr Nährstoffe als andere Kakteenarten. Er wird von April bis August einmal im Monat mit normalem Kakteendünger versorgt.

Dürfen Sie die Säulen schneiden?

In seiner Heimat erreicht der Kaktusbaum eine Höhe bis zu 15 Meter. In Zimmerkultur bleibt er natürlich kleiner. Reicht der Platz nicht mehr aus, schneiden Sie die zu langen Säulen mit einem scharfen sauberen Messer ab. Umwickeln Sie die Triebe mit einem Frotteehandtuch, damit Sie sich nicht an den Dornen verletzen.

Sie können im Sommer auch Triebe zur Vermehrung schneiden. Wählen Sie dafür Säulen, die bereits halb verholzt sind.

Wann ist Zeit zum Umtopfen?

Einmal im Jahr sollten Sie überprüfen, ob der bisherige Topf noch ausreicht. Dabei können Sie gleich das alte Substrat durch frische Erde ersetzen.

Die beste Zeit zum Umtopfen ist das Frühjahr.

Auf welche Krankheiten und Schädlinge müssen Sie achten?

  • Wurzelfäule
  • Pilzerkrankungen
  • Schildläuse
  • Schmierläuse

Wurzelfäule lässt sich verhindern, indem Sie den Kaktus nur mäßig gießen.

Pilzerkrankungen äußern sich durch Flecken auf den Trieben.

Einen Läusebefall erkennen Sie an den klebrigen Flecken auf Blättern und Sprossen.

Wie pflegen Sie Pachycereus pringlei im Winter?

Der Baumkaktus verträgt vergleichsweise niedrige Temperaturen, ist aber nicht frosthart. Kühler als 1 Grad sollte es niemals werden.

Idealerweise wird der Pachycereus pringlei bei 10 bis 15 Grad überwintert. Der Standort muss so hell wie möglich sein. Günstig ist ein Gewächshaus oder nicht zu stark beheizter Wintergarten.

Im Winter gießen Sie den Pachycereus pringlei nicht und verzichten auch auf das Düngen.

Tipps

Bei guter Pflege entwickelt der Pachycereus pringlei von Juni bis August weiße Blüten, die nachts aufgehen. Aus den befruchteten Blüten entstehen kleine Beeren.

Text: Sigrid Hestermann Artikelbild: reisegraf.ch/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. LilliaBella
    Liebstöckel
    LilliaBella
    Plauderecke
    Anrworten: 3
  2. Faulischlumpf
    Was ist das?
    Faulischlumpf
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 3