Odontoglossum: Tipps zu Standort und Pflege

Die Gattung Ondontoglossum umfasst nach der Abspaltung etlicher Arten zu anderen Orchideen-Gattungen mittlerweile noch etwa 60 aus Mittel- und Südamerika stammende Arten der Orchidee. Der speziellen Optik entsprechend kann der botanische Name mit „Zahnlippe“ oder „Zahnzunge“ ins Deutsche übersetzt werden.

odontoglossum-pflege
Die Odontoglossum sind wie alle Orchideen sehr anspruchsvoll in Bezug auf ihre Pflege

Was ist beim Gießen von Odontoglossum-Arten zu beachten?

Grundsätzlich sollten Odontoglossum-Arten nur mit zimmerwarmem und abgestandenem Wasser gegossen werden. Optimal ist kalkarmes Regenwasser, das zusätzlich gefiltert wurde. Im Sommer sollte deutlich regelmäßiger und reichlicher gegossen werden als im Herbst und Winter. Allerdings sollte der Wurzelbereich rund um das Jahr niemals austrocknen und auch nie unter Staunässe zu leiden haben. Die Pflanze kann gelegentlich auch mit feinem Wassernebel besprüht werden.

Lesen Sie auch

Wie werden diese Orchideen umgetopft?

Da die Odontoglossum-Arten relativ feine Wurzeln haben, sollte der Pflanztopf zwar ausreichend hoch, aber nicht zu groß ausgesucht werden. Umgepflanzt sollte eine Pflanze werden, sobald die Bulben und Pflanzentriebe über den Rand des Pflanztopfs hinauswachsen oder wenn das Substrat im Topf aufgrund der gewachsenen Wurzelmasse sehr schnell abtrocknet.

Beachten Sie außerdem die folgenden Hinweise beim Umtopfen:

  • die nächstgrößere Topfgröße sollte nur etwa 2 bis 3 cm größer gewählt werden
  • weichen Sie die Wurzeln etwa 20 Minuten lang in lauwarmem Wasser ein, damit diese geschmeidiger werden
  • nach dem Umtopfen sollte mindestens 24 Stunden nicht gegossen werden

Wann und wie sollten Zahnzungen-Orchideen geschnitten werden?

Überprüfen Sie beim Umtopfen den Wurzelballen der Odontoglossum und entfernen Sie abgestorbene oder matschige Wurzelstücke mit einer scharfen Pflanzschere. Nach dem Verblühen der Blütenstände können welke Stängel etwas oberhalb der Basis abgeschnitten werden. Ansonsten benötigen diese langsam wachsenden Orchideen keinerlei pflegende Schnittmaßnahmen.

Welche Schädlinge oder Krankheiten können der Gattung Odontoglossum gefährlich werden?

Wichtig im Kampf gegen Schädlinge wie Schmier-, Woll- und Schildläuse ist eine regelmäßige Kontrolle, um frühzeitig Gegenmaßnahmen ergreifen zu können. In den meisten Fällen sind Wachstumsprobleme und mangelnde Blühfreudigkeit beim Odontoglossum aber auf Pflege- und Standortfehler zurückzuführen.

Wie kann eine Odontoglossum-Orchidee optimal gedüngt werden?

Die Wurzeln von Odontoglossum sind ziemlich salzempfindlich, daher sollte im Sommer nur alle 2 bis 4 Wochen in sparsamer Dosis mit einem speziellen Orchideendünger gedüngt werden. Im Winter kann bei diesen Pflanzen getrost auf jegliche Düngung verzichtet werden.

Was ist bei der Pflege einer Odontoglossum-Orchidee im Winter zu beachten?

Während die Odontoglossum-Orchideen im Sommer bei Temperaturen zwischen 15 und 22 Grad Celsius optimal wachsen können, sollte die Spanne von der Nacht- zur maximalen Tagestemperatur im Winter bei etwa 12 bis 18 Grad Celsius liegen. Außerdem sollten die Pflanzen zwar ganzjährig relativ hell, dabei aber nie direkt in der Sonne stehen.

Tipps

Der Zeitpunkt des Umtopfens kann ggf. auch für die Vermehrung von Odontoglossum-Orchideen genutzt werden. Dazu werden Teilstücke mit ausreichend großen Wurzeln und Bulben einfach mit einer sauberen Pflanzschere abgetrennt und in ein eigenes Pflanzgefäß eingepflanzt.

Text: Alexander Hallsteiner
Artikelbild: Tracy Immordino/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.