Nolina oder Elefantenfuß richtig pflegen – Tipps zur Pflege

Nolina verdankt den Namen Elefantenfuß den Knollen, aus denen schlanke, grüne Blätter wachsen. In der Heimat der Zierpflanze werden die Knollen sehr groß, in Zimmerkultur bleiben sie eher klein. Die Pflege dieser außergewöhnlichen Zimmerpflanze ist nicht schwierig. So pflegen Sie Nolina.

nolina-pflege
Nolina ist eine sehr attraktive Zimmerpflanze

Was ist beim Gießen zu beachten?

Nolina speichert in den Knollen Wasser. Deswegen müssen Sie beim Gießen etwas aufpassen. Zu viel Nässe schadet der Pflanze und führt zu Fäulnisbildung.

Gießen Sie Nolina während der Wachstumszeit regelmäßig, ohne dass dabei Staunässe entsteht. Überschüssiges Gießwasser sollte sofort ausgeschüttet werden. Warten Sie zwischen den einzelnen Gießvorgängen, bis das Substrat fast trocken ist. Selbst längere Trockenperioden verträgt Nolina gut.

Im Winter gießen Sie noch spärlicher, sodass das Substrat gerade eben etwas feucht ist.

Wann wird Nolina gedüngt?

Zu viel Dünger schadet der Pflanze. Düngen Sie in monatlichen Abständen mit etwas Flüssigdünger. Reduzieren Sie aber die Düngermengen deutlich.

Müssen Sie Nolina schneiden?

Schneiden dürfen Sie Nolina nicht. Trockene Blätter zupfen Sie einfach ab.

Um Nolina zu vermehren, trennen Sie Nebensprossen der Nolina ab, die Sie nach einer kurzen Trockenphase in vorbereitete Töpfe mit Anzuchterde stecken.

Wann ist Zeit zum Umtopfen?

Der Elefantenfuß braucht nur sehr wenig Erde. Er wächst langsam, sodass Sie ihn nicht häufig umtopfen müssen.

Erst wenn die Knollen stark aus dem Topf ragen und das Gefäß vollständig durchwurzelt ist, topfen Sie Nolina um.

Als Substrat eignet sich gut durchlässige Erde. Ideal ist eine Mischung aus:

  • Gartenerde
  • Sand
  • Torf
  • etwas reifem Kompost

Welche Krankheiten und Schädlinge treten auf?

Staunässe führt zu Fäulnis und zum Braunwerden der Blattspitzen.

Als Schädlinge können Schmier- und Wollläuse auftreten. Befallene Blätter zupfen Sie ab. Besprühen Sie die Pflanze mit Schmierseifenlösung.

Wie pflegen Sie Nolina im Winter?

Zwischen Oktober und März legt Nolina eine Ruhepause ein. In dieser Zeit muss die Pflanze kühler gestellt werden. Temperaturen zwischen 10 und 14 Grad sind im Winter ideal.

Der Winterstandort muss im Winter nur mäßig hell sein.

Tipps

Nolina braucht während der Wachstumsphase einen hellen Standort, verträgt aber direkte Sonnenbestrahlung nicht. Sie können die Pflanze problemlos mitten im Raum halten, solange dort genügend Licht fällt.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Eryk Rogozinski/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.