Nistkasten auf dem Balkon

Gibt es etwas Schöneres, als an einem Frühjahrsmorgen von singenden Vögeln geweckt zu werden? Mit einem Nistkasten auf dem Balkon können Sie den Gesang jeden Tag genießen. Obgleich Sie mit den Tieren quasi Haustür an Haustür leben, eignen sich Balkone sogar sehr gut für die Anbringung. Damit sowohl Mensch als auch Tier profitieren, gibt es einiges zu beachten.

nistkasten-balkon
Der Balkon ist nicht der beste Standort für einen Nistkasten

Vorteile des Balkons als Nistkasten Standort

  • die Vögel verlieren bald ihre Scheu vor dem Menschen
  • Vögel bevorzugen von Natur aus Brutstätten in gewisser Höhe
  • Balkone sind unerreichbar für Fressfeinde wie Katzen und Marder

Witterungsverhältnisse beachten

Ein überdachter Balkon ist ebenfalls bestens als Standort für einen Nistkasten (8,76€ bei Amazon*) geeignet, da er ausreichend Schutz vor Wind und Regen bietet. Denn wer bezieht schon gerne ein Heim, in dem der Wind durch die Rillen pfeift? Sorgen Sie dafür, dass es auch bei starkem Wind nicht in das Einflugloch hinein regnet. Zudem sollte der Nistkasten weder völlig im Schatten hängen, noch der prallen Sonne ausgesetzt sein. Nistkästen, die im Wind schaukeln, mögen Vögel übrigens nicht.

Lesen Sie auch

Schutz und Vertrauen

Mit einem Nistkasten auf dem Balkon kommen Ihnen die Tiere sehr nah. Überraschender Weise werden die Vögel nach kurzer Zeit sehr zutraulich und kehren auch zum Füttern nach Hause, wenn auf dem Balkon reges Treiben herrscht. Allerdings bauen sie dieses Vertrauen nur auf, wenn sie die Erfahrung gemacht haben, dass Sie sie umstandslos gewähren lassen. Sorgen Sie für eine freie Einflugschneise und bringen Sie den Nistkasten in stabiler Lage und ausreichender Höhe an, damit beispielsweise Ihre Kinder die Brut nicht stören. Auch wenn die Neugierde auf die neugeborenen Jungvögel groß ist, sollten Sie es vermeiden, stetig einen Blick ins Einflugloch zu werfen.

Nachbarschaftsstreit vorbeugen

Vor allem Mehrfamilienhäuser verfügen häufig über Balkone. Ein Nistkasten kann da schon mal für Ärger sorgen, denn die Gäste hinterlassen natürlicher Weise Spuren. Achten Sie darauf, dass kein Kot oder verstreutes Vogelfutter in den Garten unter Ihrer Wohnung fällt. An das Gezwitscher müssen sich Ihre Nachbarn aber zwangsläufig gewöhnen.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: sauletas/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.