Moosvernichter mit Langzeitwirkung Test 2021: Die besten Modelle im Vergleich

Möchten Sie Ihren Rasen möglichst nachhaltig von Moos befreien, ist ein hochwertiger Moosvernichter mit Langzeitwirkung hilfreich. Erfahren Sie, welche Produkte hierfür infrage kommen und worauf Sie sonst noch achten sollten!

moosvernichter-mit-langzeitwirkung
Ein Vertikutierer beugt Moos ganz natürlich vor

Arten von Moosvernichtern mit Langzeitwirkung

Wenn Sie den grünen Teppich in Ihrem Garten schon „entmoosen“, sollte der Effekt bestenfalls natürlich lange anhalten. Nicht alle im Handel erwerbbaren Moosvernichter (47,00€ bei Amazon*) erfüllen dieses Kriterium. Nur bei der Anwendung von Produkten mit

  • Quinoclamin oder
  • Eisen-II-Sulfat

Lesen Sie auch

als Hauptinhaltsstoff bleibt der Rasen mindestens drei Monate moosfrei.

Quinoclamin-Moosvernichter im kurzen Check

Quinoclamin hemmt die Photosythese bei Moosen so stark, dass deren Stoffwechsel beeinträchtigt wird und sie nach ungefähr zehn Tagen absterben. Die anderen Pflanzen drumherum bleiben verschont.

Vorsicht: Das Mittel wirkt nicht nur moosvernichtend, sondern leider auch reizend. Deswegen sollten Sie beim Ausbringen des Moosvernichters stets eine Schutzbrille und Schutzhandschuhe tragen.

Quinoclamin lässt Moos bis zu fünf Monate keine Chance.

Eisensulfat-Moosvernichter im kurzen Check

Eisen-II-Sulfat ist der am weitesten verbreitete Wirkstoff in Moosvernichtern und dabei Moosbekämpfer und Dünger in einem.

  • Eisen stärkt das Wurzelwerk, fördert also das Rasenwachstum und saftig-grüne Halme.
  • Moos verträgt Eisen-II-Sulfat nicht. Nach etwa sieben Tagen stirbt es ab.

Vorsicht: Eisen-II-Sulfat hinterlässt an Gegenständen, mit denen es in Berührung kommt, schonungslos unschöne Rostflecken. Zudem ist der Wirkstoff ätzend und setzt zum Teil giftige Dämpfe frei.

Unser Rat: Tragen Sie bei der Anwendung alte Kleidung und Schuhe, eine Schutzbrille, Atemschutzmaske und Gartenhandschuhe! Überdies bedeutsam: Zu häufig sollten Sie Moosvernichter mit Eisen-II-Sulfat nicht verwenden (Übersäuerung des Gartenbodens).

Eisen-II-Sulfat wirkt zwei bis drei Monate.

Häufig gestellte Fragen

Wie wende ich den Moosvernichter mit Langzeitwirkung richtig an?

moosvernichter-mit-langzeitwirkung

Moosvernichter wird nach dem Rasenmähen ausgebracht

  1. Mähen Sie Ihren Rasen.
  2. Warten Sie zwei, drei Tage, damit sich die Schnittwunden an den Grashalmen schließen können.
  3. Bringen Sie den Moosvernichter mit Langzeitwirkung aus. Folgen Sie dabei immer den Herstelleranweisungen.
  4. Lassen Sie das Mittel so lange einwirken, bis das Moos abgestorben ist (erkennbar an einer bräunlichen Verfärbung).
  5. Entfernen Sie das tote Moos mit einem Rechen oder Vertikutierer.(79,00€ bei Amazon*)
  6. Säen Sie bei Bedarf an frei gewordenen Stellen neuen Rasen aus.

Wie halte ich den Rasen dauerhaft moosfrei?

  • Mähen Sie den Rasen mindestens einmal wöchentlich.
  • Stutzen Sie die Halme nie auf weniger als fünf Zentimeter.
  • Achten Sie auf eine ausreichende, aber nicht übertriebene Düngung.
  • Bewässern Sie den Rasen angemessen (nicht zu viel, nicht zu wenig).
  • Stellen Sie sicher, dass genügend Licht an den Rasen kann.
  • Sorgen Sie für einen gut aufgelockerten Boden.
  • Kalken Sie den Boden, wenn er sehr sauer ist.
  • Benutzen Sie nur hochwertige Rasensaat (keine Billigsaat).
Text: Gartenjournal.net
Artikelbilder: photowind/Shutterstock, Dean Clarke/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.