Frische Milch – richtig einfrieren und wieder auftauen

Frische Milch ist ein Dauerbesucher im Kühlschrank. Manchmal bleibt sie dort allerdings länger liegen, als ihr gut tut. Das Mindesthaltbarkeitsdatum läuft ab, sie verdirbt und muss weg. Verschwenden Sie keinen Tropfen. Frieren Sie die Milch ein, solange sie noch einwandfrei ist.

milch-einfrieren
Milch kann auch in Würfeln eingefroren werden

Frische oder haltbar gemachte Milch einfrieren?

Dem Gefrierschrank sollte vorzugsweise haltbar gemachte Milch anvertraut werden. Frische Milch kann zwar auch eingefroren werden, doch in der Eiseskälte trennen sich ihre Fette von den Eiweißmolekülen und setzten sich unschön an der Oberfläche ab. Homogenisierte Milch verfügt über kleinere Fettanteile und eignet sich daher besser zum Einfrieren.

Lesen Sie auch

Geeignete Behälter

Für das Einfrieren von Milch kommen verschiedene Verpackungen infrage:

  • Milchtüten
  • Tetrapacks
  • Plastikflaschen

Frostige Milch braucht mehr Platz

Gefrierende Milch dehnt sich aus und nimmt so mehr Platz ein als frische Milch. Wird der Milchbehälter randvoll gefüllt in den Gefrierschrank gestellt, kann das unschöne Folgen haben: Der Behälter platzt auf und die Milch ist nicht mehr brauchbar.

Diese „Katastrophe“ kann leicht vermieden werden, wenn im Behälter etwas freier Raum gelassen wird. Wenn eine ganze ungeöffnete Verpackung eingefroren wird, sollte ihr zuvor etwas Milch entnommen werden. Eine Tasse reicht aus.

Wichtige Daten notieren

Auf dem Gefrierbehälter sollte unbedingt das Datum des Einfrierens notiert werden. Ergänzend ist noch die verbliebene Haltbarkeitsdauer zu vermerken. Wie viele Tage die Milch im frischen bzw. wieder aufgetauten Zustand noch vor sich hat, können Sie leicht anhand des Mindesthaltbarkeitsdatums ausrechnen.

Milchwürfel einfrieren

Milchreste können auch gut im Eiswürfelbehälter eingefroren werden. Nach dem die Würfel ganz durchgefroren sind, werden sie aus dem Behälter gelöst und in einem Gefrierbeutel weiter aufbewahrt. Solche Milchwürfel bieten einige Vorteile:

  • sie lassen später gut portionsweise entnehmen
  • gewünschte Milchmenge kann besser dosiert werden
  • zum Beispiel für Backrezepte
  • Milchwürfel tauen schneller auf als ein großer „Milchblock“

Haltbarkeit im Gefrierschrank

Milch sollte nicht länger als drei Monate im Gefrierschrank gelagert werden. Sie verdirbt auch bei längerer Lagerung nicht, nimmt mit der Zeit aber Fremdgerüche an. Nach dem Auftauen ist die Milch innerhalb von fünf Tagen zu verbrauchen. Gelegentlich auch früher, falls sie nicht ganz frisch eingefroren wurde.

Auftauen

Für das Auftauen von Milch stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • ganz langsam im Kühlschrank
  • kann je nach Größe des Behälters länger als einen Tag dauern
  • unter kaltem Wasser
  • innerhalb von ein paar Stunden

Tauen Sie Milch niemals unter Zuhilfenahme von Hitze. Auch die Mikrowelle eignet sich nicht zum Auftauen.

Erst schütteln, dann servieren

Bevor Sie die aufgetaute Milch servieren, sollte sie vorher gut geschüttelt werden. Dadurch wird die angesetzte Fettschicht wieder gleichmäßig in der Flüssigkeit verteilt. Der gelbliche Ton der Milch ist nach dem Einfrieren normal und kein Anzeichen dafür, dass die Milch schlecht ist.

Tipps

Verwenden Sie tiefgefrorene Milch zum Kochen oder Backen, denn nach dem Auftauen eignet sie sich nur bedingt zum Trinken.

Fazit für Schnell-Leser

  • Haltbare Milch: Sie lässt sich gut einfrieren, bevor das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist
  • Frische Milch: Sie ist für das Einfrieren weniger geeignet; durch Kälte setzt sich Fett unschön ab.
  • Geeignete Behälter: Milchtüten, Tetrapacks und Plastikflaschen
  • Befüllung: Gefrorene Milch dehnt sich aus, daher nie radvoll befüllen; Behälter kann platzen
  • Beschriftung: Datum des Einfrierens notieren und ebenso die restliche Haltbarkeitsdauer in Tagen
  • Milchwürfel: Milchreste können gut in Eiswürfelbehälter eingefroren werden
  • Vorteile: Würfel sind einzeln entnehmbar; Menge lässt sich besser dosieren; zum Beispiel für Rezepte
  • Haltbarkeit: Tiefgefrorene Milch innerhalb von drei Monaten aufbrauchen
  • Längere Lagerung: Milch kann auch länger als drei Monate gelagert werden, nimmt jedoch Fremdgerüche an
  • Auftauen: Langsam im Kühlschrank oder schneller unter kaltem Wasser; nicht unter Hitzeeinwirkung auftauen
  • Servieren: Milch vor dem Servieren schütteln, damit sich die abgesetzte Fettschicht mit Flüssigkeit vermischt
  • Tipp: Tiefgefrorene Milch zum Kochen und Backen verwenden, da sie sich bedingt zum Trinken eignet

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Yulia Furman/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.