Lochspaten – Ein kleiner Kaufratgeber

Löcher ausheben leicht gemacht: Mit einem speziellen Lochspaten lassen sich Pflanzlöcher sowie Löcher für Pfosten und Zaunpfähle gezielt ausheben, ohne dabei unnötig schaufeln zu müssen. Wie ein solches Gerät richtig benutzt wird, welche Modelle derzeit besonders beliebt sind und worauf Sie beim Kauf achten müssen, erfahren Sie bei der Lektüre dieses Ratgebers.

lochspaten
Wird ein rundes Loch im Gartenboden gebraucht, ist ein Lochspaten die einfachste Option

Unsere Empfehlungen

Material gehärteter Carbon-/Manganstahl mit Beschichtung aus Epoxidharz
Schaufelblatt / Größe 405 mm x 105 mm
Schaufelblatt / Form Drainagespaten, röhrenförmig
Stiel wird mitgeliefert, Länge 71,1 cm
Gewicht 2,4 kg
Extras automatisch rotationsgeschweißt

Der röhrenförmige, sehr schmale Drainage-Spaten des britischen Herstellers Spear & Jackson punktet mit gleich mehreren Vorteilen:

  • Blatt und Stiel miteinander verschweißt
  • der Handform angepasster Stiel
  • Pulverbeschichtung
  • schwer, aber trotzdem gut zu händeln
  • durchtrennt sogar Wurzeln

Die Amazon-Rezensenten loben dieses Arbeitsgerät sehr, vor allem die massive Qualität sowie die große Bandbreite der Nutzungsmöglichkeiten werden hervorgehoben. So gräbt der Spaten nicht nur Pflanzlöcher, sondern eignet sich auch zum Auspflanzen von Stauden und Gehölzen, zum Ausheben von Kabel-, Drainage- und Wasserleitungen im Boden und vieles mehr

Material gehärteter und gestanzter Stahl
Schaufelblatt / Größe 2 Schaufelblätter, 15,6 cm lang, 15 cm tief
Schaufelblatt / Form oval
Stiel Hartholz mit Weichgriff, 80 cm lang
Gewicht /
Extras für tiefe, schmale Löcher

Auch dieses Modell punktet bei den meisten Amazon-Rezensenten durch die robuste Verarbeitung und die hochwertigen Materialien – sowohl der Stiel aus Hartholz als auch die aus gehärtetem Stahl gefertigten Spatenblätter erleichtern das Ausheben von punktgenauen Löchern aller Art ohne dabei Blessuren davonzutragen. Der Lochspaten lässt sich präzise und unkompliziert handhaben, jedoch benötigt man – schon allein wegen des Gewichts – ein gewisses Maß an Körperkraft. Dafür aber müssen Sie nicht unnötig große Löcher auf- und wieder zuschaufeln (was wiederum wenig sinnvoll für die Stabilität von beispielsweise Zaunpfosten oder auch Fundamenten ist).

Material gehärteter Stahl
Schaufelblatt / Größe für Lochdurchmesser bis 14 cm
Schaufelblatt / Form 2 Schaufeln, oval
Stiel gehärteter Stahl mit Holzgriffen
Gewicht ca. 4,8 kg
Extras Handmade in Portugal

Traditionell in Portugal handgeschmiedet wird dieser Lochspaten von dem Hersteller Vito Garden, sodass die beiden röhrenbildenden Spatenblätter sowie der Stiel eine Einheit bilden. Dies verschafft dem Gerät eine besondere Stabilität und Robustheit, was es wiederum auch für schwere Erdarbeiten geeignet sein lässt. Die Bedienung dieses Modells wird durch die besondere Konzeption und Handführung des Stiels erleichtert. Dieser endet in zwei Handgriffen, die mit ergonomisch geformten Holzgriffen ummantelt sind. So brauchen Sie zwar für die Anwendung immer noch Kraft, diese wird allerdings optimal ausgenutzt – für hervorragende Arbeitsergebnisse, die sich sehen lassen können.

Kaufkriterien

Anwendungsbereich

Es gibt verschiedene Ausführungen von Lochspaten, die sich jeweils für unterschiedliche Zwecke besonders gut verwenden lassen:

  • klassische Lochspaten mit zwei Schaufeln heben Erdlöcher gezielt aus
  • röhrenförmige Lochspaten mit nur einem Blatt eignen sich für Drainage- und andere Gräben
  • Erdbohrer schaffen tiefe, sehr schmale Löcher, die perfekt z. B. zum Einsetzen von Pflanzen sind, aber auch zum Belüften und Bewässern von Böden

Material und Verarbeitung

In der Regel bestehen die Blätter eines Lochspatens aus gehärtetem Stahl, schließlich muss das Material sehr robust sein und einiges aushalten können. Modelle von hoher Qualität sind entweder handgeschmiedet oder zumindest gestanzt – dies reduziert die Gefahr von Schwach- und damit möglichen Bruchstellen. Viele Lochspaten werden „in einem Stück“ gefertigt, bestehen also aus einem fest miteinander verbundenem Stahlblatt mitsamt einem ebensolchen Griff. Andere sind diesbezüglich getrennt, weisen neben den stählernen Blättern einen Holzgriff auf. Hier sollten Sie Stiele und Griffe aus Hartholz bevorzugen, da diese stabiler sind.

Griff

Damit sich der Lochspaten gut handhaben lässt und Sie die aufgewendete Kraft optimal ausnutzen könnten, sollte das ausgewählte Modell ergonomisch geformte Handgriffe besitzen. Diese können aus angenehm in der Hand liegendem Weichholz, aber auch aus anderen Materialien (z. B. Kunststoff) gefertigt sein. Ein sicherer und fester Griff beugt nicht nur vorzeitiger Ermüdungen und Verkrampfungen vor, er erhöht zudem die Arbeitssicherheit.

Stiellänge

Da man einen Lochspaten in den Boden rammen muss, darf der Stiel mitsamt Handgriff nicht so lang sein wie bei anderen Gartengeräten wie etwa einer Hacke. Dennoch sollten Sie auch dieses Werkzeug benutzen können, ohne dass Ihnen danach der Rücken schmerzt. Als ideal wird eine Gesamtlänge von rund 120 Zentimetern angesehen – plus oder minus einiger Zentimeter, sollten Sie besonders groß oder klein sein. Manche Modelle kommen sogar ganz ohne Stiel aus und bestehen lediglich aus dem eigentlichen Kopf mit Handgriff.

Blattgröße und Lochdurchmesser

Charakteristisch für Lochspaten sind die schmalen, oft röhrenförmiger oder ovaler Blätter, die das Ausstechen schmaler Löcher ermöglichen. Viele hochwertige Modelle sind nicht verstellbar, ermöglichen zumeist das Ausstanzen von Löchern mit Durchmessern zwischen 13 und 15 Zentimetern. Daneben gibt es verstellbare Varietäten, deren Breite mittels einer angebrachten Kette angepasst werden kann. Diese Lochspaten sind zwar flexibel und daher für vielerlei Arbeiten gut zu gebrauchen, allerdings auch weniger stabil.

Gewicht

Das Gewicht der meisten Lochspaten erscheint auf den ersten Blick oft sehr hoch, vor allem im Vergleich mit anderen Gartengeräten. So mancher befürchtet bei einem Einsatz, deshalb zu schnell zu ermüden. Allerdings hat in diesem Fall das hohe Gewicht einen Hintersinn, denn es erleichtert auch das Eintreiben des Spatens in den Boden. Entscheiden Sie daher nicht allein nach Gewicht, sondern nach dem Gerätegewicht in Relation zu Ihrem eigenen sowie Ihrer Statur – schließlich sollen Sie den Lochspaten gut handhaben können.

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Lochspaten?

Der klassische Lochspaten besteht aus zwei schmalen, parallel zueinander stehenden Spatenschaufeln, die mit Hilfe von Muskelkraft und stabilen Handgriffen in den Boden versenkt werden. Mit ihrer Hilfe lassen sich schmale, tiefe Löcher – beispielsweise für Zaunpfosten, aber auch für andere Zwecke, etwa zum Einsetzen von Pflanzen oder Blumenzwiebeln – ausheben.

Sind Lochspaten und Handbagger dasselbe?

Lochspaten sind unter vielen Bezeichnungen erhältlich: Manche kennen das Gerät vielleicht eher als Handbagger, Erdlochbohrer oder Erdlochschaufel. Es ist in jedem Fall dasselbe Werkzeug gemeint. Doch Vorsicht: Es gibt verschiedene Arten von Lochspaten, die sich auch für unterschiedliche Zwecke verwenden lassen.

Welche Arten von Lochspaten gibt es?

Der klassische Lochspaten besteht aus zwei Schaufeln, die die auszuhebende Erde zwischen sich festhalten. Hier sind mittlerweile auf dem Markt verschiedene Modelle – etwa mit einem verstellbaren Lochdurchmesser oder mit Dreifachgelenk zur leichteren Bedienung – erhältlich. Daneben gibt es nicht den einfachen Lochspaten, der lediglich ein röhrenförmiges, sehr schmales Blatt besitzt und auch als Drainagespaten bezeichnet wird. Des Weiteren zählen auch Erdlochbohrer in diese Gruppe.

Wie verwendet man einen Lochspaten?

Der klassische Lochspaten wird wie folgt verwendet: Zum Ausheben des Loches rammt man die Schaufeln senkrecht in den Boden hinein. Anschließend ziehen Sie die beiden Handgriffe auseinander und verklemmen so die auszuhebende Erde zwischen den Blättern. Nun muss das Gerät nur noch aus dem Boden herausgezogen werden und das Loch ist fertig.

Wer stellt Lochspaten her?

Zu den bekannten und hochwertigen Herstellern von Lochspaten gehören unter anderem:

  • Berger + Schröter
  • Vito Garden
  • Fiskars
  • Silverline
  • Spear & Jackson

Daneben bieten viele Bau- und Gartenfachmärkte sowohl im stationären als auch im Onlinehandel eigene Produkte an, die in vielen Fällen ebenfalls von guter bis sehr guter Qualität.

Was kostet ein Lochspaten?

Wie viel Sie für einen Lochspaten ausgeben (müssen), hängt ganz vom gewählten Hersteller, der Qualität, der Größe des Geräts sowie von seinem Verwendungszweck ab. Einfache Modelle bekommen Sie schon ab 30 EUR, die hochwertigen bewegen sich eher im Preisbereich zwischen 70 bis 90 EUR. Für einen Lochspaten, den Sie allein zum Blumenpflanzen verwenden wollen, müssen Sie sicherlich weniger bezahlen als für ein Modell, welches zum Fundamentbau gebraucht wird. Letzteres muss wesentlich robuster und damit hochwertiger verarbeitet sein.

Zubehör

Kabelgrabenschaufel

Wenn Sie Kabel oder Leitungen in der Erde vergraben und dafür passende Schächte ausheben wollen, bietet sich statt eines Lochspatens auch die Verwendung einer speziellen Kabelgrabenschaufel an. Diese ist für diesen Zweck leichter zu handhaben.

Handerdbohrer

Ein solcher Handerdbohrer eignet sich prima zum Bohren von bis zu 20 Zentimeter breiten Erdlöchern, die beispielsweise zum Einpflanzen von Blumen und Stauden verwendet werden können, ebenso zum Belüften von Boden und Kompost sowie auch zum Setzen von Zaunpfählen.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Nickolas Scaired/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.