So pflegen Sie Ihren Litschibaum richtig

Während die Anzucht eines exotischen Litschibaums noch recht einfach gelingt, ist die optimale Pflege des Pflänzchens schon schwieriger. Litschibäume brauchen viel Licht und Wärme – vertragen keinerlei Kälte und auch keine Zugluft bzw. Wind. Die ohnehin langsam wachsenden Pflanzen gedeihen nur bei optimalen Bedingungen.

Litschibaum Pflege

Der richtige Standort

Litschis brauchen viel Licht, wobei gerade Sämlinge und junge Pflanzen jedoch keine pralle Sonne vertragen. Am besten wählen Sie einen hellen und warmen Standort aus. Gerade in den Herbst- und Wintermonaten sollten Sie zusätzliche UV-Lampen installieren, da es in dieser Zeit einfach zu dunkel für die subtropischen Pflanzen ist.

Lesen Sie auch

Optimale Bedingungen für Ihr Litschibäumchen

  • ganzjährig hell und warm
  • Temperaturen nicht unter 12 °C
  • hohe Luftfeuchtigkeit

In den heißen Sommermonaten fühlen sich die Pflanzen auch auf dem Balkon bzw. im Garten sehr wohl. Voraussetzung ist allerdings ein heller und geschützter Standort, zudem sollte die Litschi stets erst langsam an die pralle Mittagssonne gewöhnt werden.

Das optimale Pflanzsubstrat

Litschis brauchen lockere und nährstoffarme Erde, idealerweise leicht sauer mit einem pH-Wert bis maximal 7. Ist die Erde zu gehaltvoll, können sich die Wurzeln nicht richtig entwickeln. Besonders wichtig ist, dass überschüssiges Wasser über eine Drainage ablaufen kann, da die Pflanze Staunässe nicht verträgt. Sie reagiert darauf mit Blattabwurf und Wurzelfäule. Verwenden Sie nach Möglichkeit ein Gemisch aus Anzuchterde, grobem Sand und Lehm. Sie können auch Gartenerde verwenden. Nehmen Sie Erde oder Sand von draußen, so machen Sie dieses vor dem Einpflanzen keimfrei. Dies geschieht durch Erhitzen in der Mikrowelle (etwa 15 Minuten bei mindestens 160 °C).

Richtig Gießen und Düngen

Ihre selbstgezogene Litschi mag es feucht, aber nicht nass. Der Baum sollte regelmäßig gegossen werden, aber nur wenig. Lassen Sie die oberste Erdschicht zunächst einmal antrocknen, bevor Sie wieder gießen.

So gießen Sie richtig

  • Verwenden Sie Regenwasser.
  • Das Wasser darf nur wenig oder gar kein Kalk enthalten.
  • Pflanze gleichmäßig und regelmäßig, aber nur wenig gießen.

Auch in puncto Dünger sollten Sie sparsam sein. Junge Litschipflanzen brauchen frühestens ab dem dritten Lebensmonat geringe Düngergaben, wobei Sie auf stark verdünnten Flüssigdünger zurückgreifen sollten. Besser ist jedoch organischer Dünger, da dieser kein Salz enthält. Düngen Sie höchstens alle vier bis sechs Wochen, in den Wintermonaten hingegen überhaupt nicht.

Tipps & Tricks

Da Litschibäume von Natur aus sehr langsam wachsen – Wachstumspausen von mehreren Jahren sind normal – brauchen Sie Ihr Bäumchen nicht zu beschneiden. Es wird auch selbst von Zeit zu Zeit einen Trieb verlieren. Einzige Ausnahme: Kranke oder abgestorbene Trieb sollten natürlich entfernt werden.

Text: Ines Jachomowski

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.