Leyland Zypressen Hecke anlegen – dekorativer Sichtschutz

Nicht umsonst erfreut sich die Leyland Zypresse (Cuprocyparis Leylandii) zunehmender Beliebtheit als Heckenbepflanzung im Garten. Die "Bastard-Zypresse" wirkt durch ihre frischen Farben, die ja nach Sorte hellgrün, grün oder rötlich sein können, sehr dekorativ. Tipps für das Pflanzen einer Leyland Zypressen Hecke.

Leyland Zypresse Sichtschutz
Die Leyland-Zypresse eignet sich hervorragend als Heckenpflanze

Darum eignet sich die Leyland Zypresse so gut als Hecke

  • Schnellwüchsig
  • bedingt winterhart
  • pflegeleicht
  • dekorativ

Nur wenige Gehölze wachsen so schnell wie Leyland Zypressen. Sie legen pro Jahr zwischen 50 und 100 Zentimeter an Höhe und Breite zu.

Lesen Sie auch

Der richtige Standort

An einem sonnigen Standort gedeiht eine Leyland Zypressen Hecke am besten. Sie wächst aber auch an halbschattigen Plätzen noch gut.

Der Boden muss leicht sauer und schön locker sein. Bei schweren Böden sollten Sie unbedingt eine Drainage anlegen, da Staunässe überhaupt nicht vertragen wird.

Der Standort sollte etwas geschützt sein. In ungeschützten Lagen besteht die Gefahr, dass die Pflanzen bei sehr tiefen Minustemperaturen Frostschäden erleiden.

Leyland Zypressen Hecke pflanzen

  • Graben ausheben
  • mit Gartenerde und Koniferendünger verbessern
  • Pflanzen nicht zu tief einsetzen
  • Erde auffüllen
  • vorsichtig antreten
  • gut gießen

Der ideale Pflanzzeitpunkt ist im August oder September. Heben Sie einen Graben aus, der circa 50 Zentimeter breit ist. Die Tiefe sollte etwa das Doppelte des Wurzelballens betragen. Die Bäumchen dürfen nicht tiefer gesetzt werden, als sie im Topf gestanden haben.

Soll die Hecke sehr schnell sehr dicht werden, setzen Sie drei Pflanzen pro laufendem Heckenmeter. Wenn Sie es nicht ganz so eilig haben, reichen auch zwei Pflanzen pro Meter. Der ideale Pflanzabstand liegt bei 30 bis 50 Zentimetern.

Leyland Zypressen Hecke richtig pflegen

Da Leyland Zypressen sehr schnellwüchsig sind, benötigen sie reichlich Nährstoffe. Düngen Sie die Hecke im Frühjahr mit speziellem Heckendünger für Koniferen. Eine zweite Düngung im Sommer mit Hornspänen (24,99€ bei Amazon*) ist empfehlenswert. Bei der Verwendung von Langzeitdünger reicht eine Anwendung im Frühjahr aus.

Leyland Zypressen tolerieren keine Trockenheit. Regelmäßiges Gießen ist deshalb dringend erforderlich – auch im Winter! Vermeiden Sie dabei aber Staunässe, damit sich keine Wurzelfäule entwickeln kann.

Vor allem in trockenen Wintern müssen Sie die Leyland Zypressen Hecke regelmäßig mit Wasser versorgen. Gießen Sie aber nur an frostfreien Tagen.

Leyland Zypressen Hecke schneiden

Damit die Leyland Zypressen Hecke schnell schön dicht wird, müssen Sie sie zweimal im Jahr schneiden.

Der erste Schnitt erfolgt im Frühjahr kurz vor oder während des Neuaustriebs. Der zweite Rückschnitt wird Ende August oder im September vorgenommen.

Solange die Hecke noch nicht die gewünschte Höhe erreicht hat, kürzen Sie sie oben um ein Drittel oder die Hälfte des jährlichen Wachstums. Dadurch regen Sie das Wachstum an und die Hecke wird schneller dicht.

Tipps

Im Gegensatz zu Lebensbäumen wie Thuja verkahlt die Leyland Zypresse in der Mitte nicht so schnell. Die Hecke bleibt dadurch über viele Jahre schön dicht.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.