Kann Lavamulch den Unkrautwuchs wirkungsvoll eindämmen?

Lavamulch ist ein ideales Mittel zur Bodenverbesserung. Die feinen Körnchen verhindern, dass sich schwere Böden verfestigen und optimieren den Wasser- und Lufthaushalt des Substrats. Warum sich das Material auch gut zur Vermeidung von Unkrautwuchs eignet, worum es sich bei diesem Produkt handelt und wie Sie es richtig anwenden, klären wir im nachfolgenden Artikel.

Unkraut mit Lavamulch bekämpfen
Lava-Mulch gibt es in verschiedenen Farbtönen

Was ist Lavamulch?

Lavamulch ist ein Naturprodukt, das aus erstarrter Lava hergestellt wird. Fein gekörnt verfügt es über einen hohen mineralischen Anteil und verrottet, im Gegensatz zu anderen Mulchmaterialien, nicht. Zudem ist es geruchsneutral.

Von Natur aus sind die kleinen Körnchen rotbraun gefärbt. Im Handel erhältlich ist Lavamulch in verschiedenen Tönen, sodass sich das Material auf die Farbe von Gehwegplatten und Garteninterieur abstimmen lässt.

Bewährt hat sich eine Körnung von 2 bis 8 oder 8 bis 12 Millimeter. Größer sollten die Steinchen nicht sein, da sich Zierpflanzen ansonsten schlecht nachsetzen lassen.

Wie wirkt Lavamulch gegen Unkraut?

Lavamulch wirkt wie eine Dränageschicht. Die Beet-Oberfläche trocknet rasch ab, Wasser wird nicht gespeichert. Dadurch können Unkrautsamen kaum keimen. Durch die körnige Struktur finden die feinen Wurzeln nur sehr schwer Halt, sodass sich die Beikräuter nicht richtig entwickeln können. In einem Beet, das mit Lavamulch abgedeckt wurde, gehört Unkraut jäten der Vergangenheit an.

Gleichzeitig wachsen Zier- und Nutzpflanzen durch die Verbesserung des Bodenklimas kräftiger. Da die kleinen Körnchen Wasser speichern und es langsam an den Boden abgeben können, gehört die Wurzeln schädigende Staunässe der Vergangenheit an. Auch während heißer Perioden finden die Zierpflanzen optimale Bedingungen vor.

Wie wird Lavamulch ausgebracht?

Lavalmulch ist also ideal, um Unkraut vorzubeugen. Bringen Sie das Material folgendermaßen aus:

  • Wichtig ist, dass Sie Unkraut vor dem Verteilen der Lavamulch sehr gründlich entfernen.
  • Das Beet zunächst bepflanzen, da das Einsetzen von Pflanzen bei ausgebrachter Mulchschicht schwieriger ist.
  • Um Unkrautwuchs nachhaltig einzudämmen, sollten Sie eine fünf bis acht Zentimeter dicke Schicht Lavamulch auf der Erde verteilen.

Tipps

Dieses Mulchmaterial eignet sich auch gut zum Einstreuen von Wegen, beispielsweise im Gemüsebeet. Selbst wenn es geregnet hat, bleibt das Material an der Oberfläche trocken und Sie können das Beet jederzeit betreten. Steinchen, die seitlich ins Beet abgetragen werden, stellen kein Problem dar. Im Gegenteil, wie bereits beschrieben, wird die Bodenstruktur dadurch sogar verbessert.

Text: Michaela Kaiser

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.