Laubsammler – Ein kleiner Kaufratgeber

Jedes Jahr das gleiche Spiel: Die Bäume (ob im eigenen Garten oder an der angrenzenden Straße) werfen ihr Laub ab und Sie müssen es in mühsamer Arbeit aufsammeln und entsorgen. Allerdings können Sie sich diese Aufgabe mit einem so genannten Laubsammler erleichtern. Was das für ein Gerät ist und worauf Sie beim Kauf achten sollten, verraten wir Ihnen in diesem Ratgeber.

laubsammler
Im Herbst gibt es viel Lauf aufzusammeln

Unsere Empfehlungen

Funktionsweise ohne Motor
Arbeitsbreite 49 Zentimeter
Fangkorb 90 Liter
Material Kunststoff
Räder 2 große Kunststoffräder

Der Laub- und Rasensammler von Gardena funktioniert ganz ohne Motor und arbeitet daher sehr leise. In seinem Inneren befinden sich hochwertige Kunststoffbürsten, die beim Schieben automatisch laufen und Laub, Rasenschnitt und anderes von der Rasenfläche aufsammeln – ganz ohne dass Sie sich Bücken müssen. Das Gerät, auch als Rasenkehrmaschine bezeichnet, lässt sich zudem in seiner Arbeitshöhe stufenlos an den Untergrund sowie an Ihre Körpergröße anpassen. Die ergonomisch geformten, langen Griffe erlauben ein bequemes Arbeiten in aufrechter Position. Sobald der 90 Liter fassende Fangkorb gefüllt ist, können Sie ihn zwecks Entleerung entnehmen.

Funktionsweise ohne Motor
Arbeitsbreite 55 Zentimeter
Fangkorb 103 Liter
Material Stahlkorpus, Kunststoff
Räder 2 große Kunststoffräder

Etwas größer ist dagegen die Rasenkehrmaschine von vidaXL, deren Fangsack 103 Liter Laub, kleine Äste und anderes Sammelgut fasst und deren Arbeitsbreite sogar 55 Zentimeter beträgt. Auch dieses Gerät funktioniert manuell und ganz ohne Motor, worüber sich sowohl Ihre Nachbarn als auch die Umwelt freuen dürften. Zudem ist die Höhe auf die gewünschte Stufe einstellbar, wobei der Hersteller mehrere Stufen vorsieht. Der Fangsack lässt sich zur Entleerung und Reinigung problemlos entnehmen. Bei Amazon zeigen sich die Kunden größenteils zufrieden, merken aber an, dass zu einer gründlichen Reinigung der Rasenfläche ein mehrmaliges Abfahren notwendig ist.

Funktionsweise mit Elektromotor
Arbeitsbreite 39 Zentimeter
Fangkorb 45 Liter
Material Stahl und Kunststoff
Räder 4 große Räder

Dieser handliche, fahrbare Laubsammler des Herstellers Güde arbeitet mit Motorleistung, was Funktionen wie das Saugen und Blasen von Laub ermöglicht. Zudem verfügt das Gerät über eine Häckselfunktion, mit welcher Sie beispielsweise größere Blätter platzsparend zerkleinern können. Der Laubsauger lässt sich dank seiner vier großen Räder sowie dem 102 Zentimeter langen Griffen leicht schieben, des Weiteren lässt sich die Saug- und Blasdüse vierfach höhenverstellen. In ihren Rezensionen beschreiben viele Kunden das Gerät als gut funktionstüchtig, bemängeln allerdings, dass die Düse zu schnell verstopft und von Sammelmaterial befreit werden muss. Daher empfehlen wir dieses Gerät für kleinere Rasenflächen.

Kaufkriterien

Antrieb

Handbetrieb: Handbetriebene Laubsammler ähneln optisch auf dem ersten Blick einem Rasenmäher, dienen jedoch ausschließlich zum Aufsammeln von Laub und Grasschnitt. Beim Schieben des Geräts bewegt sich die Kehrvorrichtung und befördert das Sammelgut in den Fangsack. Diese Kehrmaschinen erfordern einen gewissen Kraftaufwand, vor allem, wenn es sich um größere Modelle handelt oder der Untergrund schwierig ist.

Motorbetrieb: Motorisierte Laubsammler funtionieren meist mit Elektro- oder Akkumotor, wobei es auch benzinbetriebene Modelle gibt. Sie sind zumeist mit Saug-, Blas- und Häckselfunktion ausgestattet und somit vielseitiger einsetzbar als die handbetriebenen Varianten – allerdings auch viel teurer.

Anhänger: Außerdem gibt es spezielle Laubsammel-Anhänger für Aufsitzrasenmäher, die Sie einfach nur anhängen müssen. Sie eignen sich sehr gut für große Flächen, sind aber auch oft sehr schwer und teuer.

Arbeitsbreite

Beim Kauf eines Laubsammlers ist man in der Hoffnung auf Arbeitserleichterung schnell versucht, ein Gerät mit möglichst breiter Arbeitsbreite zu erwerben. Das allerdings ist zumindest bei den handbetriebenen Geräten ein Trugschluss, denn je breiter das Gerät ist, desto schwieriger lässt es sich bewegen. Beim Kauf eines Anhängers hingegen sollten Sie darauf achten, dass dessen Arbeitsbreite größer ist als die Schnittbreite des Rasentraktors – anderenfalls fliegt das Schnittgut nämlich neben den Sammelkorb anstatt hinein.

Fangsack und Volumen

Wählen Sie das Fassungsvermögen (in Volumen) des Fangsacks so groß wie möglich, damit Sie nicht ständig Ihre Arbeit unterbrechen und selbigen ausleeren müssen. Der Fangsack sollte sich zudem aus dem Gerät entnehmen lassen, damit die Entleerung leichter vonstatten geht. Manche Laubsammler verfügen zudem über einen Seilzug, mit dessen Hilfe Sie den Behälter sogar bequem von Rasenmähersitz aus entleeren können. Zudem sollte sich der Fangsack leicht reinigen und bei Nichtgebrauch zusammenlegen lassen.

Höhe und Einstellungen

Auch die Arbeitshöhe des Laubsammlers stellt ein wichtiges Kaufkriterium dar. Diese sollte sich möglichst stufenlos verstellen lassen, damit Sie das Gerät auf unterschiedlichen Untergründen einsetzen bzw. auf Ihre individuelle Körpergröße einstellen können. Grundsätzlich sind niedrigere Einstellungen für glatte und trockene Untergründe geeignet, mittlere für nasse, raue bzw. unebene und höhere für den Transport des Geräts zum Einsatzort oder wieder zurück.

Räder

Die Räder sollten möglichst groß und leichtgängig sein sowie aus stabilem Material bestehen, schließlich müssen sie unebenen Boden und starke Kräfte aushalten können. Schwergängige Räder lassen sich schwer schieben, sodass das Laubsammeln auf dem Rasen zum schweißtreibenden Kraftakt wird. Ob Sie nun einen Laubsammler mit zwei oder vier Rädern wählen, ist dagegen für die Funktionsweise unerheblich.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Laubsammler?

Ein Laubsammler ist ein händisch oder motorisiert betriebenes Gerät zum Aufsammeln von Herbstlaub. Es ähnelt optisch einem Rasenmäher, da es sich oft um ein höhenverstellbares Gerät mit Schiebegriffen und einem Fangkorb handelt. Allerdings ist Rasenmähen oder Vertikutieren damit nicht möglich, stattdessen schieben Sie den Laubsammler zum Laubaufnehmen einfach über den Rasen (oder eine andere Fläche).

Sind Laubsammler und Rasenkehrmaschine dasselbe?

Grundsätzlich kann man beide Begriffe synonym verwenden, sofern damit das beschriebene Gerät gemeint ist. Allerdings wird unter dem Begriff „Laubsammler“ zuweilen auch andere Werkzeuge zum Aufsammeln von Laub verstanden. Diese werden auch als Laubgreifer oder Laubkralle bezeichnet. Auch Laubsauger fallen unter den Oberbegriff „Laubsammler“.

Wofür kann man einen Laubsammler noch verwenden?

Auch wenn er so heißt: Einen Laubsammler können Sie nicht nur zum Aufsammeln von Laub verwenden, sondern auch Grasschnitt, kleine Zweige sowie (je nach Gerät)Tannennadeln, Eicheln und andere kleine Dinge. Allerdings eignen sich dafür nicht alle Gerätemodelle, weshalb Sie vor dem Kauf die Artikelbeschreibung sowie die Kundenrezensionen genauer unter die Lupe nehmen sollten.

Welche Vorteile bietet ein Laubsammler gegenüber anderen Geräten?

Zunächst einmal soll ein Laubsammler die mühsame Arbeit des Laub- und Rasenschnittsammelns erleichtern, indem Sie sie nicht mehr per Hand machen und sich dabei ständig bücken müssen. Stattdessen schieben Sie einfach die Kehrmaschine über die zu säubernde Fläche, wobei die durch die Vorwärtsbewegung angetriebenen Borsten das Sammelgut in den Fangsack befördern.

Warum sollte man Laub aufsammeln?

Dafür gibt es mehrere Gründe: Einerseits sind Sie in vielen Kommunen als Grundstückseigentümer dazu verpflichtet, die angrenzenden Gehwege von Laub zu befreien. Kommt ein Passant durch nasses Laub zu Fall, können Sie bei Nichterledigung juristisch belangt werden. Auf Rasenflächen sollte das Laub ebenfalls nicht liegen bleiben, da es den Rasen am Atmen hindert und zudem den Boden versäuern kann.

Welche Hersteller bieten hochwertige Laubsammler an?

Hochwertige Laubsammler erhalten Sie vor allem von bekannten Markenherstellern wie Gardena, Husquarna, Wolf-Garten oder Kärcher. Aber auch eher unbekannte Produzenten wie VidaXL, Dema, Earthwise oder Agri-fab bieten gute Modelle zu einem günstigen Preis an.

Was kostet ein Laubsammler?

Wie viel Sie für den Laubsammler ausgeben müssen, hängt vom favorisierten Modell ab: Die Preisspanne ist sehr breit und beginnt für die günstigen handbetriebenen Geräte bei rund 70 EUR. Motorisierte Laubsammler mit verschiedenen Funktionen sowie Anhänger für den Aufsitzrasenmäher kosten mehr als hundert Euro – und können durchaus mit mehreren hundert Euro zu Buche schlagen.

Zubehör

Laubbesen

Wer das Laub besonders gründlich und schonend für den Untergrund – vor allem für empfindlichen Rasen – entfernen möchte, verwendet dazu am besten einen so genannten Rasenrechen oder auch Fächerbesen. Mit Hilfe eines solchen kehren Sie Laub und andere Kleinteile sorgfältig auf, ohne dass dabei Radspuren oder andere Abdrücke im Gras hinterbleiben.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Evgeny Tomeev/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.