Laubhäcksler – Ein kleiner Kaufratgeber

Im Herbst wartet jede Menge Arbeit auf den Gartenbesitzer, insbesondere, wenn sich auf dem Grundstück viele Laubbäume befinden oder das angrenzende Stück Straße ebenfalls von Herbstlaub beräumt werden muss. Bei dieser anstrengenden Arbeit helfen Gartengeräte wie Laubbläser oder Laubhäcksler. Wofür Sie einen Laubhäcksler brauchen und worauf Sie beim Kauf eines solchen Geräts achten sollten, erfahren Sie in unserem Beitrag.

laubhaecksler
Ein Häcksler beschleunigt den Verrottungsprozess entscheiden

Unsere Empfehlungen

Antriebsart Elektro (Netzbetrieb)
Leistung 3000 Watt
Laubfangsack 45 Liter Volumen
Abmessungen 54 x 29,5 x 36 Zentimeter
Gewicht 4,5 Kilogramm
Besonderheiten Saugleistung 170 Liter / Sekunde

Besonders viele sehr gute Kundenbewertungen erhält der Gartensauger/ -bläser „ErgoJet 3000“ mit integriertem Häcksler (188,00€ bei Amazon*) von Gardena. Bei diesem Gerät saugen oder blasen Sie das Laub je nach Bedarf, zudem können Sie dank der werkzeuglos funktionierenden ClickFit-Technologie nach Belieben zwischen den beiden Funktionen hin- und herwechseln. Zudem ist ein stabiles Turbinen- und Häckselrad aus Metall integriert, welches eingesaugtes Laub und anderes im Verhältnis von 16:1 zerkleinert und so das Volumen deutlich reduziert. So passt mehr in den 45 Liter umfassenden Laubsack, zudem kompostieren sich zerkleinerte Abfälle und gehäckseltes Laub schneller. Je nachdem, ob Sie saugen oder blasen wollen, verwenden Sie unterschiedliche Aufsätze, die ebenfalls zum Lieferumfang gehören.

Antriebsart Elektro (Netzbetrieb)
Leistung 3000 Watt
Laubfangsack 45 Liter Volumen
Abmessungen 89 x 48 x 19 Zentimeter
Gewicht 4,1 Kilogramm
Besonderheiten 3-in-1-Gerät

Laubsauger, Laubbläser, Mulcher und Häcksler in Einem: Mit diesem Gerät schaffen Sie im Handumdrehen Ordnung im Garten. Sie haben zudem die Wahl zwischen zwei Versionen: WG505E funktioniert elektrisch mit Netzbetrieb, d. h. Sie benötigen eine Steckdose. Die Variante WG547E hingegen arbeitet kabellos mit Akku. Der Laubsauger lässt sich einfach bedienen, zudem können Sie zwischen den verschiedenen Funktionen schnell umschalten und sogar die Geschwindigkeit manuell regeln. Das Häckselrad ist aus Metall gefertigt und zerkleinert Laub und andere Abfälle, bevor sie im 45 Liter fassenden Fangsack landen. Auch ein verstellbarer Schultergurt ist im Lieferumfang enthalten.

Antriebsart Benzin
Leistung k. A.
Laubfangsack 45 Liter
Abmessungen k. A.
Gewicht 5,6 Kilogramm
Besonderheiten für große Flächen geeignet

Der Saughäcksler SH 86 C-E von STIHL lässt sich auch als Laubbläser einsetzen. Das Produkt eignet sich insbesondere für große Flächen, zumal der leistungsstarke Zweitaktmotor mit Kraftstoff läuft und daher besonders ausdauernd ist. Die Drehstufenzahl lässt sich stufenlos regeln. In ihren Rezensionen zeigen sich zahlreiche Amazonkunden sehr zufrieden und loben sowohl die starke Saugwirkung als auch die gute Handhabung des Geräts, welches sich dank des ergonomisch geformten Griffs gut auch mit nur einer Hand bedienen lässt. Die Bedienelemente für die Motorsteuerung sind in den Handgriff integriert, zudem erleichtert ein Tragegurt das Arbeiten. Der Saughäcksler wird mit je einer Rund- und einer Flachdüse geliefert.

Kaufkriterien

Verwendungszweck

Ob und welcher Laubhäcksler sich eignet, hängt davon ab, welche Fläche und welches Material Sie damit bearbeiten wollen. Für große Gartenflächen eignen sich vor allem mit Benzin betriebene Geräte, da diese die stärkste Leistung erbringen. Elektrisch betriebene Geräte – ganz gleich ob mit Kabel oder Akku – lassen sich hingegen besser in kleinen bis mittelgroßen Gärten verwenden. Wichtig ist außerdem, was Sie zerkleinern wollen: Die meisten Häcksler schaffen problemlos Laub und Baumfrüchte wie Kastanien oder Eicheln. Bei vielen Geräten wird jedoch schon das Häckseln von kleineren Holzteilen problematisch.

Antriebsart

Elektro-Laubhäcksler: Elektrisch betriebene Laubhäcksler benötigen ein Kabel und eine Stromquelle, ergo eine Steckdose. Deshalb ist ihr Wirkungsradius auf die Kabellänge sowie auf die Lage der Steckdose begrenzt, kann jedoch mit einem geeigneten Kabel verlängert werden. Elektro-Häcksler stoßen keine Abgase aus und arbeiten vergleichsweise leise.

Akku-Laubhäcksler: Mit Akku betriebene Laubhäcksler benötigen kein Kabel und sind ebenfalls recht leise. Allerdings hat das Akku nur eine begrenzte Laufzeit und muss regelmäßig wieder aufgeladen werden. Deshalb sind Akku-Geräte vornehmlich für kleine Gärten und Vorgärten geeignet.

Benzin-Laubhäcksler: Besonders leistungsstark und kraftvoll, allerdings auch sehr laut, arbeiten mit Benzin betriebene Laubhäcksler. Sie benötigen für ihren Betrieb weder eine Stromquelle noch ein Kabel, sondern lediglich Benzin oder einen anderen Kraftstoff (manche Modelle laufen mit einem Kraftstoff-Mix).

Schneidemesser / Schneidwerk

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Schneidmesser bzw. das Schneidwerk des Laubhäckslers aus Metall besteht. Kunststoffschneiden sind wenig geeignet, denn zwischen dem weichen Laub können sich auch kleine Steine, harte Kastanien und Eicheln oder Zweige befinden. Diese bewältigt ein Kunststoffmesser nicht, sondern geht daran kaputt. Besonders zu empfehlen sind Messer aus rostfreiem Stahl, da sie schließlich mit nassem Laub in Berührung kommen.

Funktionen

Laubhäcksler sind in der Regel in einen Laubsauger integriert, der das Laub aufsaugt und dabei sofort zerkleinert. Diese Funktion wird manchmal auch als „Mulchen“ und das Gerät als „Mulcher“ beschrieben, weil das stark zerkleinerte Laub sich besser kompostieren lässt. Viele dieser Geräte lassen sich zudem auch als Laubbläser bzw. Blasgerät verwendet, indem Sie sie umstellen können. Hier sollten zwei Düsen im Lieferumfang inbegriffen sein: Die Runddüse wird zum Saugen und die Flachdüse zum Blasen genutzt.

Gewicht

Da Sie den Laubhäcksler während der Arbeit tragen, sollte das Gerät nicht allzu schwer sein – sonst ermüden Sie zu schnell und könnten zudem Muskel- und Rückenprobleme entwickeln. Viele Akku- und Elektrogeräte wiegen zwischen drei und vier Kilogramm, was für längere Arbeiten schon ziemlich belastend ist. Benzingeräte sind noch einmal schwerer und wiegen etwa fünf bis sechs Kilogramm, wozu Sie allerdings noch den einzufüllenden Kraftstoff rechnen müssen. Alternativ können Sie auch einen Rasenmäher mit Mulchfunktion bzw. einen Laugsauger mit Häcksler zum Schieben verwenden.

Zubehör

Leichter fällt Ihnen die Handhabung des Laubhäckslers, wenn das Gerät über einen verstellbaren Trageriemen verfügt: So können Sie es sich einfach über die Schulter hängen und haben die Hände für die Arbeit frei. Besonders praktisch sind hierbei Modelle, bei denen sich die verschiedenen Bedienmöglichkeiten am Handgriff befinden.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Welche Markenhersteller bieten empfehlenswerte Laubhäcksler an?

Wenn Sie einen hochwertigen und langlebigen Laubhäcksler kaufen wollen, sollten Sie sich an renommierte Markenhersteller wie Stihl, Güde, Makita, Bosch oder Black & Decker halten. Diese Unternehmen sind seit Jahrzehnten marktführend. Aber auch der Gartenhersteller Gardena bietet sehr gute Produkte an. Weniger bekannt, dafür aber preislich günstiger sind hingegen Hersteller wie Fuxtec, Atika oder IKRA.

Was kostet ein guter Laubhäcksler?

Der Preis für einen hochwertigen Laubhäcksler hängt in erster Linie von der Marke, der Antriebsart sowie den integrierten Funktionen ab. Besonders teuer sind Benziner, die durchaus bis zu 500 EUR kosten können. Mit rund 120 bis 200 EUR schlagen strom- und Akku-betriebene Geräte deutlich günstiger zu Buche.

Braucht man einen Laubhäcksler überhaupt?

Sie „brauchen“ weder Laubsauger noch Laubhäcksler, sondern können die Arbeiten auch mit einem Rasenmäher oder mit Laubharke und Schaufel erledigen. Allerdings hat das klein gehäckselte Laub den Vorteil, dass es einerseits weniger Platz auf dem Komposthaufen weg nimmt und sich andererseits viel schneller zersetzt, d. h. in wertvollen Humus wandelt.

Warum sollte man Laub entfernen?

Auf Rasenflächen sollte Laub auf jeden Fall entfernt werden, da der Rasen darunter nicht atmen kann und über den Winter Schaden nimmt. Im schlimmsten Fall sterben die Gräser ab oder fangen sogar zu schimmeln an. Auf Gehwegen sowie im öffentlichen Raum muss das Laub hingegen entfernt werden, da es eine Unfallquelle darstellt – man könnte darauf ausrutschen und von Ihnen als verantwortlichen Gartenbesitzer einen Schadenersatz fordern.

Wo kann man Laubhäcksler kaufen?

Laubhäcksler bekommen Sie in jeden Bau- bzw. Gartenfachmarkt (z. B. Bauhaus, Hagebau, Toom, Obi oder Hornbach), wo Sie das favorisierte Gerät genau in Augenschein nehmen und gleich mitnehmen können. Online haben Sie allerdings die größere Auswahl – zumal im stationären Handel nicht immer alles auf Lager ist – und können in Ruhe Art, Ausstattung, Leistung und Preis der unterschiedlichen Modelle miteinander vergleichen.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: JurateBuiviene/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.