Krokusse richtig pflanzen – Tipps für reiche Blütenpracht

Krokusse gehören zu den Frühlings- und Herbstblühern, die wenig Ansprüche an Standort und Pflege stellen. Wenn Sie beim Einpflanzen ein paar Dinge beachten, sorgen Sie dafür, dass sich die beliebten Vorboten des Frühlings und die Herbstkrokusse viele Jahre lang im Garten wohlfühlen.

Krokuszwiebeln pflanzen
Krokusse, die im Frühjahr blühen, pflanzen Sie im Herbst
Nächster Artikel Im Frühjahr und Herbst ist die Blütezeit des Krokusses

Welchen Standort bevorzugen Krokusse?

Im Freiland sollte der Platz so gelegen sein, dass die Strahlen der Frühlingssonne ihn ungehindert erwärmen können. Dadurch treiben die Zwiebeln eher aus.

Wie sollte der Boden beschaffen sein?

Ein lockerer Boden ist vorteilhaft, da hier keine Staunässe entsteht. Das ist vor allem für Herbstkrokusse wichtig. Krokusse geben sich mit wenig Nährstoffen zufrieden. Falls notwendig können Sie etwas reifen Kompost zugeben.

Wann ist die beste Pflanzzeit?

Frühlingsblüher können Sie im Herbst einpflanzen, solange der Boden nicht gefroren ist. Die beste Pflanzzeit für Herbstkrokusse ist der August.

Welcher Pflanzabstand ist einzuhalten?

Einen Abstand von fünf bis acht Zentimetern sollten Sie einhalten. Dann bleibt genug Platz für die Tochterknollen. Nach einigen Jahren bildet sich ein dichter Teppich aus Krokussen.

Wie werden Krokusse richtig eingepflanzt?

Graben Sie Löcher, die zwischen fünf und zehn Zentimeter tief sind – abhängig von der Größe der Krokuszwiebeln. Sehr bewährt haben sich Pflanzstecher, mit denen sich die Pflanzstellen schnell und einfach ausstechen lassen.

  • Knolle mit den Wurzeln nach unten einpflanzen
  • Erde auffüllen
  • Vorsicht antreten

Lassen sich Krokusse umpflanzen?

Wenn Sie Krokusse umpflanzen möchten, nehmen Sie sie am günstigsten im Herbst aus der Erde und setzen sie an den gewünschten Standort.

Wann blühen Krokusse?

  • Früh blühende Krokusse: Februar bis März
  • Großblütige Krokusse: März bis Mai
  • Herbstkrokusse: September bis November

Wie werden Krokusse vermehrt?

Die Vermehrung erfolgt über Brutknollen, die sich unterirdisch entwickeln. Über Samen lassen sich nur Wildkrokusse vermehren.

Vertragen sich Krokusse mit anderen Pflanzen?

Krokusse blühen entweder vor allen anderen Pflanzen oder nach dem Sommer. Sie vertragen sich deshalb mit anderen Pflanzen problemlos.

Krokusse können Sie auch direkt in den Rasen setzen. Dann dürfen Sie den Rasen aber erst betreten und mähen, wenn die Krokusse verblüht sind und sich eingezogen haben.

Sind Krokusse giftig?

Krokusse enthalten Picrococin. Der Wirkstoff ist für Menschen nur schwach giftig. Für Tiere, vor allem für Hasen, kann das Gift tödlich sein.

Können Krokusse auch im Haus gezogen werden?

Krokusse machen sich sehr hübsch in kleinen Töpfen oder Frühlingskörben. Voraussetzung ist, dass die Zwiebeln eine Zeitlang sehr kühl und dunkel stehen. Erst danach treiben die Pflanzen und entwickeln Blüten.

Tipps & Tricks

Wenn Sie beim Arbeiten im Garten versehentlich kleine Krokuszwiebeln ausgraben oder ausreißen, ist das nicht weiter schlimm. Stecken Sie die Knollen einfach wieder in die Erde zurück. Den robusten Frühlingsblühern macht diese unsanfte Behandlung nicht viel aus.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.