Kreisregner – Ein kleiner Kaufratgeber

Mit einem Kreisregner bewässern Sie mittelgroße bis große Gartenflächen mit weicheren Verläufen und runden Beeten optimal. Wie dieser nützliche Rasensprenger genau agiert und worauf Sie beim Kauf unbedingt achten sollten, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

kreisregner
Kreisregner sorgen für eine gleichmäßige Verteilung des Wassers

Unsere Empfehlungen

Anzahl der Düsen 1 (Impulsregner)
Reichweite 490 m², 5-12,5 m
Sektorenbegrenzung ja, stufenlos
Material Kunststoff
Montage Erdspieß (Spike)

Der Impulsregner von Gardena überzeugt auf ganzer Linie: Er lässt sich dank Erdspieß schnell und einfach in den Boden stecken. In puncto Funktionalität begeistern die hohe Reichweite und die stufenlos einstellbare Sektorenbegrenzung zwischen einem und 360 Grad. Das Modell gehört zu den Bestsellern bei Amazon und wird vor allem für sein einfaches Handling und das ausgezeichnete Preisleistungsverhältnis gelobt.

Anzahl der Düsen 3
Reichweite 310 m², 3-20 m
Sektorenbegrenzung ja, 7-stufig
Material Kunststoff
Montage Standfuß

Sind Sie auf der Suche nach einem Kreisregner mit mehreren Düsen, treffen Sie mit dem Modell Mambo von Gardena eine gute Wahl. Von der Reichweite über die Stabilität des Standfußes bis hin zur Bedienung gibt es seitens der Amazon-Rezensenten hauptsächlich Lob. Die Wasserverteilung soll „super“ sein, der Radius einfach einstellbar. Nüchterner, aber nicht weniger aussagekräftig, formuliert ein anderer Käufer seine Meinung zum Sektorenregner: „Tut das, was er soll.“

Anzahl der Düsen 1 (Impulsregner)
Reichweite 350 m², bis 10,5 m
Sektorenbegrenzung ja, stufenlos
Material Kunststoff
Montage Erdspieß (Spike)

Der Kreisregner der Marke Bradas hat ähnliche Eigenschaften wie der Sieger in unserem Vergleich. Er wird ebenfalls mittels Erdspieß montiert und ermöglicht eine stufenlose Sektorenbegrenzung. Die Reichweite fällt etwas geringer aus, dasselbe gilt allerdings auch für den Preis. Mit diesem Gerät machen Sie sicherlich alles richtig, wenn Sie wenig Geld ausgeben wollen und mit einem soliden Modell zufrieden sind. Die Rezensenten freuen sich unter anderem über die gute Funktionalität und den leisen Betrieb.

Kaufkriterien

Anzahl der Düsen

Es gibt Kreisregner mit nur einer einzigen zentralen Düse (Impulsregner) und solche mit mehreren Armen, an denen sich jeweils eine Düse befindet. Beim Vergleich stoßen Sie oft auf dreiarmige Ausführungen. Eine Empfehlung, welche Variante besser ist, lässt sich nicht aussprechen. In der Regel beregnen Modelle mit mehreren Düsen den Garten schneller, während Regner mit einer Düse oft präziser vorgehen (keine Allgemeinwahrheiten!). Vorteilhaft sind in jedem Fall große Düsen, da sie Verstopfungen vorbeugen.

Reichweite

Welche Beregnungsfläche muss der Kreisregner genau abdecken? Nehmen Sie erst einmal Maß in Ihrem Garten, damit Sie sich daraufhin gezielt nach einem passenden Modell umsehen können. Dabei sollten Sie bedenken, dass der vom Hersteller angegebene Wert immer relativ ist. Die reale Wurfweite hängt stark vom Waserdruck ab. Wählen Sie im Zweifel lieber eine Ausführung mit größerem Sprengradius. Im Idealfall lässt sich dieser auch individuell einstellen.

Sektorenbegrenzung

Möchten Sie einen kreisförmigen Bereich bewässern, genießen Sie eine große Auswahl an Produkten, denn alle Kreisregner sind in der Lage, 360 Grad zu bewässern. Das ist eines ihrer Hauptmerkmale. Etwas genauer müssen Sie die Modelle vergleichen, wenn Sie nicht nur einen Vollkreis, sondern teilweise auch Kreissegmente beregnen wollen – etwa einen Halbkreis (180 Grad) oder einen ganz anderen Winkel. In diesem Fall sollten Sie sich gezielt nach einem sogenannten Sektorenregner umsehen, der Ihren Anforderungen entspricht.

Material

Kreisregner bestehen üblicherweise entweder aus Metall oder aus Kunststoff. Heutzutage dominieren die Kunststoffmodelle. Sie gelten als bruchfest und UV-beständig. Durch den meist günstigeren Preis kommen sie bei vielen Käufern gut an. Wer noch mehr Robustheit wünscht, entscheidet sich für einen Kreisregner aus Metall. Eine solche Variante ist fast unverwüstlich und dementsprechend langlebig. Überdies wirkt ein metallener Regner optisch meist etwas eleganter und grundsätzlich hochwertiger.

Montage

Einige Kreisregner sind mit einem Erdspieß oder Spike ausgestattet, den Sie einfach in den Boden stecken. Das ist praktisch und gewährleistet einen sicheren Stand. Allerdings hinterlässt der Erdspieß kleine Löcher im Rasen. Alternativ finden Sie Kreisregner mit kleinem Standfuß oder Sockel. Dieser sollte möglichst schwer sein, damit der Sprenger bei der Beregnung nicht kippt. In Hanglagen, auf unebenem Boden oder im Falle eines starken Rückstoßes beim Bewässern erhöhen Heringe die Standsicherheit.

Beregnungsfunktionen

Die Qualität eines Kreisregners hängt nicht unbedingt von der Anzahl der Funktionen ab. Tatsächlich sind einfache Modelle ohne viel „Schnickschnack“ weniger störanfällig und kinderleicht zu bedienen. Auf spezielle Funktionen wie die Einstellbarkeit der Reichweite sollten Sie nur achten, wenn unterschiedliche Bereiche in Ihrem Garten mit dem Regner bewässert werden sollen. Ansonsten sind zahlreiche Hebel, Schalter und Stellschrauben nicht nur überflüssig, sondern oft auch lästig, da sie das Handling verkomplizieren.

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Kreisregner?

Beim Kreisregner handelt es sich um einen spezifischen Rasensprenger (27,99€ bei Amazon*) zur Gartenbewässerung. Er strahlt das Gießwasser kreisförmig ab. Unter allen Sprengern deckt der Kreisregner die größte Fläche, weshalb er sich insbesondere für mittelgroße bis große Gärten mit weichen Verläufen und runden Beeten eignet. Er kommt auch in Parks und in der Landwirtschaft zum Einsatz.

Wie funktioniert ein Kreisregner?

Der Kreisregner ist an einen Gartenschlauch angeschlossen und dieser wiederum an die jeweilige Waserquelle gekoppelt, etwa an den Wasserhahn oder die Regentonne. Wird die Quelle aktiviert, fließt das Wasser durch den Schlauch zum Kreisregner, der es mit seinem kreisförmigen Strahl auf die umliegenden Rasenflächen „wirft“. Ist ein Bewässerungscomputer zwischengeschaltet, funktioniert das Bewässerungssystem sogar vollautomatisch.

Was unterscheidet Kreisregner und Viereckregner?

Sowohl der Kreisregner als auch der Viereckregner drehen sich in der Regel. Allerdings ist der Wasserstrahl bei Letzterem so konzipiert, dass er immer eine viereckige Fläche abdeckt. Bei beiden Varianten können Sie den Winkel und die Wurfweite oftmals individuell einstellen, um Ihren Rasen und die Pflanzen bestmöglich zu bewässern.

Welche Marken bieten gute Kreisregner?

Die bekannteste Marke für Kreisregner ist sicherlich Gardena. Daneben gibt es zahlreiche weitere Hersteller, die solide Modelle zum günstigen Preis offerieren. Dazu gehören etwa Bradas, Bambelaa! und Relaxdays. Besonders hochwertige Kreisregner erhalten Sie unter anderem von Vyrsa.

Wo kaufe ich einen Kreisregner am besten?

Kreisregner stehen Ihnen ebenso wie Viereckregner üblicherweise in gut sortierten Gartenfachcentern und Baumärkten zur Wahl, beispielsweise bei OBI, Bauhaus, toom, hagebaumarkt, Hornbach oder Dehner. Die größte Vielfalt und das vermutlich einfachste Bestell- und Rückgabeprozedere bietet Ihnen Amazon.

Wie viel kostet ein Kreisregner?

Das preisliche Spektrum für Kreisregner ist relativ breit. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass es unter den Kreisregnern auch Sprühregner gibt, die natürlich günstiger sind als die größeren Rasensprenger. Je nach Material, Funktionsumfang und Materialqualität bezahlen Sie gemeinhin zwischen zehn und 70 Euro. Teilweise stehen auch noch etwas preiswertere oder teurere Modelle zur Verfügung.

Zubehör

Gartenschlauch

Für den Einsatz eines Kreisregners benötigen Sie immer einen Gartenschlauch. Letzterer fungiert als Bindeglied zwischen dem Rasensprenger und der Wasserquelle. Seien Sie sich im Klaren darüber, dass die Eigenschaften des Schlauchs den Wasserdruck beeinflussen können. Sehen Sie sich die Merkmale also genau an und wählen Sie einen hochwertigen Gartenschlauch.

Bewässerungscomputer

Mithilfe eines Bewässerungscomputers können Sie die Beregnung Ihres Gartens mit dem Kreisregner automatisieren. Über den Computer lassen sich die Beregnungszeiten ganz genau einstellen. Dadurch müssen Sie die Gartenbewässerung nicht mehr selbst durchführen, sondern können sie einmal gemäß Ihrer Anforderungen programmieren. Danach läuft sie von selbst.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Gorlov-KV/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.