Kräuterhochbeet – Ein kleiner Kaufratgeber

In einem Kräuterhochbeet können Sie Kerbel, Schnittlauch und Co. gut und komfortabel anbauen. Die für die Pflanzen optimalen Bedingungen und die für Sie angenehme Arbeitshöhe sprechen für sich. Doch was zeichnet ein qualitativ überzeugendes Hochbeet für Kräuter aus? Wir befassen uns in diesem Beitrag mit den wichtigsten Kaufkriterien.

kraeuterhochbeet
Kräuterhochbeete sind ideal für die Terrasse

Unsere Empfehlungen

Material Holz
Arbeitshöhe 80 cm
Nutzfläche 60 x 80 cm
Gewicht ca. 16 kg
Pflanzfolie inkl. ja

Das Kräuterhochbeet von dobar besteht aus hochwertig imprägniertem und braun lasiertem Kiefernholz aus der EU. Durch die hervorragenden Materialeigenschaften ist das Hochbeet wetterfest. Es kann sowohl outdoor als auch indoor genutzt werden, je nach Gärtnerwunsch und -bedarf sowie abhängig von den Bedürfnissen der Kräutergattung. Aufgebaut misst das Kräuterhochbeet 80 x 60 x 80 cm (LxBxH). Zu den praktischen Höhepunkten gehört der Ablageboden für die Gießkanne und/oder Werkzeug. Die meisten Rezensenten bei Amazon sind absolut begeistert von diesem Hochbeet – es soll dank gutem System und logischer Anleitung einfach aufzubauen sowie stabil und schön sein.

Material Stahl
Arbeitshöhe 80 cm
Nutzfläche 30 x 100 cm
Gewicht ca. 9,5 kg
Pflanzfolie inkl. nein

Das Kräuterhochbeet Münster 2 von Dehner ist aus verzinktem und pulverbeschichtetem Stahl hergestellt. Eine Pflanzfolie gehört hier nicht zum Lieferumfang, was angesichts der korrosionsbeständigen Materialqualität und der integrierten Ablauföffnung jedoch überhaupt kein Problem darstellt. In Dunkelgrau gehalten, wirkt das Hochbeet schlicht-elegant. Mit der Verarbeitung und Optik zeigt sich der Großteil der Amazon-Rezensenten zufrieden. Nur die Montage scheint etwas schwieriger zu sein – und der Kundenservice von Dehner wird häufiger kritisiert. Deshalb empfiehlt sich das Modell vorrangig für erfahrene Heimwerker, die keinen allzu großen Wert auf ein naturnahes Design legen und etwaige Probleme auch selbst lösen können.

Material Kunststoff, Stahl
Arbeitshöhe 72 cm
Nutzfläche 30 x 70 cm
Gewicht ca. 5,7 kg
Pflanzfolie inkl. nein

Das Kräuterhochbeet von Outsunny kombiniert einen Stahlrahmen mit einem Beet aus PE-Rattan, das dem Modell eine ansprechende, etwas natürlichere Optik verleiht. Gemäß der Herstellerangabe ist das Material vollkommen ungiftig, sodass man darin guten Gewissens Kräuter oder alternativ auch Gemüse oder leuchtintensive Blumen anpflanzen kann. Wie der Sieger in unserem Vergleich bringt diese Ausführung einen Ablageboden mit. Neben dem pflegeleichten Material und der wahrlich gelungenen Gestaltung bildet das geringe Gewicht von nur knapp sechs Kilogramm einen wesentlichen Vorteil. Die Rezensenten bei Amazon beschreiben das Hochbeet als schön und stabil. Kritisiert wird vor allem das Fehlen eines Pflanzkastens. Diesen muss man extra dazu bestellen.

Kaufkriterien

Material

Metall/Stahl: Hochbeete aus Metall oder Stahl sind sehr robust und stabil. Neben schlichten, rein funktionalen Modellen gibt es auch kreativ und verspielt designte Ausführungen, beispielsweise im Vintage-Look. Achten Sie unbedingt auf Korrosionsbeständigkeit, damit das Kräuterhochbeet nicht früher oder später zu rosten anfängt.

Holz: Optisch macht ein Kräuterhochbeet aus Holz natürlich einiges her. Es fügt sich stil- und stimmungsvoll in die Grünoase ein. Verglichen mit metallenen, stählernen oder aus Kunststoff hergestellten Modellen sind hölzerne Varianten allerdings bedeutend pflegeaufwändiger. Sie müssen mindestens einmal pro Jahr lasiert und imprägniert werden. In diesem Zusammenhang auch der Hinweis, dass Sie das Beet vor dem richtigen Einsatz schon imprägnieren und lasieren sollten, sofern diese Vorbehandlung nicht bereits vom Hersteller vorgenommen wurde.

Kunststoff: Kräuterhochbeete aus Kunststoff sind üblicherweise die kostengünstigsten Alternativen – aber häufig leider auch die unattraktivsten. Zwar finden sich diverse Ausführungen in Holz- oder Steinnachbildung, doch so ganz verschwindet der künstliche Eindruck auch dann nicht. Dafür ist ein Kunststoffbeet jedoch ganz leicht zu reinigen und gemeinhin gut zu transportieren, weil nicht allzu schwer.

Arbeitshöhe

Einer der größten Vorteile eines Hochbeets für Kräuter ist die überaus entspannte – rückenschonende – Arbeitshöhe. Damit Sie sich aber auch wirklich nicht oder kaum bücken müssen, um etwa Ihren Majoran oder Thymian zu ernten, sollten Sie ein möglichst hohes Modell wählen. Dies ist umso wichtiger, je größer Sie selbst sind. Bei den meisten Kräuterhochbeeten liegt die Arbeitshöhe irgendwo zwischen 70 und 90 Zentimetern – ähnlich wie bei einem Esstisch oder einer Küchenarbeitsfläche.

Breite und Länge/Nutzfläche

Neben der Höhe spielen natürlich auch die Breite und die Länge eine wichtige Rolle. Je größer das Kräuterhochbeet ist, desto mehr Platz beansprucht es im Garten – und bietet es für die Kräuter. Passen Sie die Maße am besten an die räumlichen Voraussetzungen in Ihrem Garten beziehungsweise auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse an.

Volumen

Das Volumen wird in Litern angegeben. Wünschen Sie ein Hochbeet für eine schichtweise Befüllung, sollten Sie ein Modell wählen, das mindestens 500 Liter fassen kann. Für ein kleineres Hochbeet, das auf dem Balkon oder Terrasse stehen und lediglich mit Erde befüllt werden will, sind 100 Liter oftmals schon genug.

Gewicht

Wenn Sie das Kräuterhochbeet an einem festen Platz aufstellen wollen, kommt dem Gewicht keine übermäßig große Bedeutung zu. Anders sieht die Sache allerdings aus, wenn Sie von vornherein wissen, dass Sie das Beet immer mal wieder an einem anderen Ort nutzen möchten. Dann sollten Sie gezielt nach einem möglichst leichtgewichtigen Hochbeet Ausschau halten, das Sie relativ mühelos von A nach B transportieren können. Für diese Zwecke sind Modelle aus Kunststoff oft die beste Wahl.

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Kräuterhochbeet?

Bei einem Kräuterhochbeet handelt es sich um ein Hochbeet, das für Kräuter geeignet ist. Gemeinhin können Sie ein solches Hochbeet auch gut für andere Pflanzen – ob Gemüse oder Blumen – verwenden. Das wichtigste Charakteristikum bildet die erhöhte Lage des Beetes. Es gibt Ausführungen für den Garten ebenso wie für den Balkon und/oder die Terrasse.

Welche Vorteile hat ein Kräuterhochbeet?

Für Sie als Gärtner bedeutet ein Kräuterhochbeet rückenschonendes Arbeiten ohne starkes Bücken oder gar Knien. Darüber hinaus gedeihen die Kräuter besser, da sie von den wärmeren Bedingungen und dem Nährstoff-Boost im Falle einer sinnvollen Befüllung extrem profitieren. Auch gegen Schädlingsbefall ist ein Hochbeet oft wirksam. All das führt zu einem höheren Ertrag.

Welche Kräuter lassen sich in einem Hochbeet anbauen?

In einem Kräuterhochbeet können Sie im Grunde jedes beliebige Kraut anbauen. Hier einige Beispiele:

  • Kerbel
  • Schnittlauch
  • Majoran
  • Thymian
  • Bohnenkraut
  • Estragon
  • Liebstöckel
  • Fenchel
  • Borretsch
  • Pimpinelle
  • Gartenkresse
  • Melisse
  • Kümmel
  • Bärlauch
  • Zitronengras
  • Petersilie
  • Minze

Wo kaufe ich ein Kräuterhochbeet am besten?

Kräuterhochbeete stehen Ihnen normalerweise in allen gut sortierten Baumärkten und Gartenfachcentern zur Verfügung. Allerdings ist die Auswahl vor Ort oftmals begrenzt. Mehr Möglichkeiten und Hersteller finden Sie online, etwa bei Amazon. Dort profitieren Sie außerdem von einem einfachen Bestell- und Rückgabeprozedere.

Welche Marken bieten gute Kräuterhochbeete?

Zu den bekanntesten und beliebtesten Marken für Kräuterhochbeete gehören beispielsweise Dobar, Blumfeldt, Grüner Garten, TecTake, MyGardenlust, Lechuza, Habau und Keter.

Kann ich ein Kräuterhochbeet selber bauen?

Ja, es ist grundsätzlich durchaus möglich, ein Hochbeet für Kräuter in Eigenregie zu bauen. Dafür benötigen Sie die richtigen Materialien – am besten Holz – und das passende Werkzeug sowie handwerkliches Geschick und eine verständliche Anleitung.

Zubehör

Pflanzfolie

Insbesondere für Kräuterhochbeete aus Holz ist eine Schutzfolie extrem wichtig, um intensiver Feuchtigkeit am Holz und in der Folge Schimmelbefall effektiv vorzubeugen. Wählen Sie eine perforierte Folie, die Sie im Inneren des Hochbeetes auslegen. Durch die winzigen Löcher kann das Wasser schrittweise abfließen, was wiederum gefährlicher Staunässe vorbeugt.

Text: Natascha Mussger
Artikelbild: TG23/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.