Gemüse

Trockene Standorte begrünen: Kletterpflanzen, die gedeihen

Artikel zitieren

Ein sonniger und trockener Garten stellt besondere Herausforderungen an die Pflanzenauswahl. Dieser Artikel präsentiert eine Auswahl an Kletterpflanzen, Stauden, Sträuchern und Gräsern, die in diesen Bedingungen gut gedeihen und Ihren Garten in eine blühende Oase verwandeln.

kletterpflanzen-trockener-standort
Die Trompetenblume kommt mit wenig Wasser gut zurecht

Clematis-Sorten für sonnige und trockene Gärten

Die Clematis, auch Waldrebe genannt, gehört zu den vielseitigsten Kletterpflanzen in unseren Gärten. Doch die Auswahl der richtigen Sorte für einen sonnigen und gleichzeitig trockenen Standort kann anspruchsvoll sein. Glücklicherweise gibt es Clematis-Sorten, die genau für diese Bedingungen ideal sind:

  1. Kleinblütige Clematis: Die Staudenclematis und Texensis-Sorten bevorzugen sonnige Standorte, benötigen jedoch einen schattigen Fußbereich. Dies erreichen Sie beispielsweise, indem Sie Steine um die Basis der Pflanze platzieren oder niedrige Stauden als Schattenspender einsetzen.
  2. Clematis orientalis: Diese Art ist bekannt für ihre Robustheit und Trockenheitstoleranz. Mit ihren leuchtend gelben Blüten ist sie eine pflegeleichte und blühfreudige Wahl für Ihren Garten.

Lesen Sie auch

Diese Clematis-Sorten verschönern sonnige und trockene Bereiche und sind dank ihrer Widerstandsfähigkeit gegen die Clematiswelke bei Gartenliebhabern besonders beliebt.

Tipps zur Pflege von trockenheitsverträglichen Kletterpflanzen

Trockenheitsresistente Pflanzen benötigen generell weniger Wasser als andere Arten. Dennoch sollten Sie einige Pflegetipps beachten, damit Ihre Pflanzen optimal wachsen und gesund bleiben:

  • Wassergabe: Gießen Sie Ihre Pflanzen auch bei Trockenheitstoleranz während längerer Trockenperioden regelmäßig. Am besten früh morgens oder spät abends, um Verdunstung zu minimieren.
  • Mulchen: Eine Mulchschicht aus organischem Material speichert die Feuchtigkeit im Boden, unterdrückt Unkraut und fördert die Bodengesundheit.
  • Bodenbeschaffenheit: Verbessern Sie die Wasserhaltefähigkeit des Bodens, indem Sie bei sandigen Böden organisches Material einarbeiten.
  • Standortwahl: Achten Sie auf die individuellen Lichtbedürfnisse der Pflanzen, um Stress zu vermeiden und ein gesundes Wachstum zu fördern.
  • Pflege und Rückschnitt: Entfernen Sie regelmäßig verwelkte Blüten und schneiden Sie überwucherte Triebe zurück. Dies fördert die Vitalität und Blüte Ihrer Pflanzen.

Geeignete Sträucher für trockene Standorte

Für trockene und sonnige Gartenbereiche eignen sich robuste Sträucher, die wenig Pflege benötigen und dennoch ästhetisch ansprechend sind. Bewährte Pflanzen sind:

  • Weigelie: Blüht im Sommer in leuchtenden Farben, bevorzugt sonnige Standorte und gedeiht am besten auf sandigen Böden.
  • Sanddorn: Bekannt für seine vitaminreichen Beeren, bevorzugt sandigen Boden und sonnige Lagen.
  • Liguster: Immergrüne oder laubabwerfende Heckenpflanze, die ganzjährigen Sichtschutz bietet und sich gut an trockene, sonnige Standorte anpasst.
  • Ölweide: Gedeiht unter trockenen Bedingungen und ist mit ihren silbernen Blättern ein Blickfang im Garten.
  • Sommerflieder: Zieht mit seinen nektarreichen Blüten zahlreiche Schmetterlinge an und bevorzugt vollsonnige Standorte.

Bepflanzung von trockenen Schattenplätzen

Trockene Schattenplätze unter Bäumen oder an der Nordseite des Hauses stellen eine besondere Herausforderung dar. Doch auch für diese Standorte gibt es geeignete Pflanzen:

  • Farne: Ideal für schattige und halbschattige Standorte.
  • Anemonen: Einige Arten passen sich gut an trockenere, schattige Lagen an.
  • Prachtspiere (Astilbe): Kann sich in trockeneren Gebieten behaupten, sobald sie etabliert ist.
  • Bergenien: Auch wenn die Blüte im Schatten spärlicher ausfällt, sind sie an diese Standorte anpassungsfähig.
  • Trockenheitsverträgliche Geranium-Arten: Machen auch im Schatten eine gute Figur, wenn auch mit weniger Blüten.

Gestaltung eines Staudenbeetes für den Trockengarten

Ein Staudenbeet im Trockengarten erfordert eine sorgfältige Pflanzenauswahl, um ganzjährig eine eindrucksvolle Blütenpracht zu gewährleisten. Frühblüher wie Christrosen und Frühlingsalpenveilchen eröffnen die Blütensaison. Im Sommer bieten Stauden wie Mittagsblumen, Königskerzen, Purpurrosen, Schwertlilien und verschiedene Kräuterarten eine üppige Blütenpracht. Astern, Herbstanemonen und Herbstenzian sorgen im Herbst für Farbe, während wintergrüne Sträucher wie Zaubernuss und Winterschneeball die Wintermonate bereichern.

Achten Sie bei der Pflanzenauswahl auf unterschiedliche Höhen, Blattstrukturen und Blütenfarben. Eine durchdachte Kombination sorgt für ein attraktives Gartenbild. Die räumliche Anordnung nach Wuchshöhe und -breite garantiert, dass jede Pflanze ausreichend Licht erhält.

Ein gut durchlässiger Boden, angereichert mit Sand oder Kies, bietet optimale Bedingungen. Eine Mulch- oder Kiesschicht schützt den Boden vor Austrocknung und Unkraut.

Sukkulenten und andere sonnenliebende Pflanzen

Sukkulenten speichern Wasser in ihren Blättern und sind ideal für sonnige und trockene Gartenbereiche. Bewährte Arten sind:

  • Hauswurz (Sempervivum): Robust und ideal für Steingärten oder Dachbegrünungen.
  • Fetthenne (Sedum): Umfangreiche Gattung mit farbenprächtigen Blütenständen.
  • Mauerpfeffer (Sedum acre): Dichtes, flachwachsendes Laub und gelbe Blüten.

Auch blühende Stauden wie Kapkörbchen, Gazanien, Mittagsgoldblumen, Mohn, Löwenmäulchen, Petunien und Geranien bringen Farbe und Vielfalt in sonnige, trockene Beete.

Gräser für trockene Gärten

Gräser sind anpassungsfähig und ästhetisch vielfältig. Ideale Kandidaten für trockene, sonnige Gartenbereiche sind:

  • Rutenhirse (Panicum virgatum): Anmutige, luftige Blütenstände und robustes Wachstum.
  • Federgras (Stipa): Seidiger Schimmer der Blüten im Wind.
  • Zittergras (Briza media): Zarte, hängende Blüten, die Bewegung in den Garten bringen.
  • Bärenfellgras (Festuca gautieri): Kompakte, kugelförmige Wuchsform, ideal für Steingärten.
  • Blauschwingel (Festuca glauca): Blaugrüne Färbung als kühler Kontrast.
  • Schillergras (Koeleria glauca): Feine, schimmernde Ähren als elegante Akzente.
  • Lampenputzergras (Pennisetum alopecuroides): Buschig blühend mit interessanter Struktur.
  • Diamantgras (Calamagrostis brachytricha): Leuchtend silbrige Blütenstände.
  • Segge (Carex): Vielseitige Gattung, die auch unter Trockenheit grünt und Struktur bietet.

Balkonpflanzen für trockene und sonnige Standorte

Für sonnige und trockene Balkone sind spezielle Pflanzenarten essentiell, die hohe Temperaturen und weniger Wasser gut verkraften können:

  • Geranien: Beliebte Wahl für sonnige Plätze mit großer Farben- und Formenvielfalt.
  • Petunien: Beeindrucken mit einer Fülle von Blüten über die Sommermonate.
  • Kapkörbchen: Robuste Pflanzen mit margeritenähnlichen Blüten in vielen Farben.
  • Rosmarin: Mediterranes Kraut mit duftenden Blättern, das Sonne und Trockenheit liebt.
  • Salbei: Gedeiht in sonnigen und trockenen Verhältnissen und ist eine Bereicherung für die Küche.
  • Lavendel: Duftende Blütenstände, die Bienen und Schmetterlinge anziehen.
  • Oleander: Glänzende Blätter und auffällige Blüten, bevorzugt sonnige Standorte.
  • Lorbeer: Kann in Kübeln kultiviert werden und verträgt Sonne und Trockenheit.

Diese Pflanzenauswahl umfasst sowohl optisch ansprechende als auch nützliche Pflanzen für sonnige und trockene Balkone.

Bilder: raulbaldean / Shutterstock