Käse einfrieren – das Aroma schwindet, aber er bleibt essbar

Käse ist ein lebendiges Lebensmittel im wahrsten Sinne des Wortes. Auch während der Lagerung geht der Reifeprozess weiter. Dabei sorgen die Milchsäurebakterien nach und nach für das typische Aroma. Nur eisige Kälte mögen diese Winzlinge gar nicht. Müssen deswegen Käsereste der Gefriertruhe fern bleiben?

kaese-einfrieren
Käse ist im Kühlschrank besser aufgehoben als im Tiefkühlschrank

Der Käse „arbeitet“

Damit aus Milch überhaupt Käse entstehen kann, sind Milchsäurebakterien notwendig. Kein Käse hat seinen typischen Geschmack bereits bei der Herstellung entwickelt. Für die Aromaentfaltung benötigen diese Winzlinge vor allem Zeit. Je nach Sorte mal mehr und mal weniger. Der Geschmack des Käses verändert sich in den Verkaufsregalen der Supermärkte und nach dem Kauf weiter bei uns daheim.

Lesen Sie auch

Die optimale Temperatur für ein gutes Aroma

Milchsäurebakterien sterben bei einer Temperatur unter 2 Grad Celsius ab. Der Reifeprozess wird unterbrochen, der Geschmack und die Struktur des Käses verändern sich. Dieser Unterschied kann deutlich geschmeckt werden. Damit der Reifeprozess weitergeht, lagert unverbrauchter Käse am besten im Kühlschrank. Dort sind die Temperaturen zwar niedrig, aber noch über die akzeptable Grenze.

Ist Käse aus der Gefriertruhe also gänzlich unbrauchbar?

Nein, keine Sorge! Tiefgefrorener Käse ist nach dem Auftauen immer noch brauchbar, wenn auch eingeschränkt. Es kommt darauf an, wie Sie den Käse weiter verwenden.

Käse, der längere Zeit in eisiger Kälte aushalten musste, ist als Brotbelag oder Snack einfach nicht mehr lecker. Dafür hat er viel zu sehr von seinem Geschmack verloren. Für diese Zwecke eignet sich nur der Kühlschrank als Aufbewahrungsort. Deswegen sollte Käse nicht in zu großen Mengen auf einmal gekauft werden.

Tiefgefrorener Käse lässt sich allerdings gut zum Überbacken verwenden. Auch andere kochende Gerichte kann er bereichern.

Das ist bei den Käsesorten zu beachten

  • Schnittkäse ist für das Einfrieren am besten geeignet
  • z. B. Gouda, Edamer oder Käse für Raclette
  • tiefgefrorener Hartkäse bröckelt leicht
  • Parmesan deswegen vorher schon reiben
  • Weichkäse und Frischkäse enthalten zu viel Wasser

die Gefriertruhe ist für sie tabu

So frieren Sie Käse richtig ein

Wenn Sie daheim mehr Käse haben, als Sie verbrauchen können, sollten Sie die weitere Lagerung genau überlegen. Wenn immer die Haltbarkeit im Kühlschrank genügend zeitlichen Spielraum bietet, sollte er auch als Lagerort gewählt werden. Darin bleibt sein Aroma erhalten und die weitere Verwendung unterliegt keinerlei Einschränkungen.

Wenn der Käse doch in die Gefriertruhe muss, sollte er wie folgt seinen Weg darin finden:

  • stets luftdicht verpackt
  • ganze Stücke bleiben nach dem Auftauen saftiger
  • Käsescheiben mit Zwischenfolie trennen, damit sie nicht verkleben
  • Hartkäse vorher reiben

Haltbarkeit

Käse bleibt tiefgefroren 2-4 Monate haltbar. Für das Auftauen sollte ihm Zeit gelassen werden, idealerweise im Kühlschrank.

Fazit für Schnell-Leser

  • Herausforderung: Reifeprozess stoppt unter 2 Grad Celsius, weil Milchsäurebakterien absterben
  • Folgen: Das Käsearoma leidet spürbar und die Struktur des Käses verändert sich ebenfalls zum Nachteil
  • Bester Lagerort: Im Kühlschrank ist es wärmer als 2 Grad; er ist als Lagerort wann immer möglich vorzuziehen
  • Tiefgefrieren: Ist zur Not auch möglich; nach dem Auftauen ist der Käse allerdings nur eingeschränkt brauchbar
  • Verwendung: Für Rohverzehr ungeeignet; zum Überbacken von Aufläufen in Ordnung; auch für andere gekochte Speisen
  • Schnittkäse: Ist für das Einfrieren am besten geeignet. Beispielsweise Gouda, Edamer oder Raclettekäse
  • Hartkäse: Wird in der Gefriertruhe bröckelig; daher bereits vor dem Einfrieren reiben
  • Weichkäse: Für die Gefriertruhe ungeeignet; Frischkäse und Weichkäse enthalten dafür zu viel Wasser
  • Einfrieren: Stets luftdicht verpackt; ganze Stücke bleiben saftiger als Scheiben
  • Einfrieren: Scheiben mit Folien voneinander trennen; Hartkäse vorher reiben
  • Haltbarkeit: In der Gefriertruhe bleibt Käse 2 bis 4 Monate haltbar
  • Auftauen: Zum Auftauen genügend Zeit lassen, idealerweise im Kühlschrank

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Shkliarov/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.