Tipps zur Pflege von Japanischem Schachtelhalm

Zu den dekorativen und dabei sehr pflegeleichten Wasserpflanzen für Teiche und Kübel zählt der Japanische Schachtelhalm. Bei der Pflege können Sie kaum etwas falsch machen. So pflegen Sie Japanischen Schachtelhalm.

Japanischer Schachtelhalm gießen
Gute Pflege belohnt der Japanische Schachtelhalm mit saftigen Grüntönen

Darf Japanischer Schachtelhalm kurzzeitig austrocknen?

Kurze Trockenperioden machen dem Japanischen Schachtelhalm nichts aus. Längere Trockenzeiten sollten Sie durch Auffüllen des Teiches oder Kübels verhindern.

Lesen Sie auch

Braucht Japanischer Schachtelhalm Dünger?

Japanischer Schachtelhalm ist wie alle Schachtelhalme nicht anspruchsvoll. Dünger ist in der Regel nicht notwendig. Falls die Pflanze kümmert, können Sie speziellen Dünger in Kugelform verwenden.

Muss Japanischer Schachtelhalm geschnitten werden?

  • Rückschnitt im Frühjahr
  • Pflanze auslichten
  • Ährensprossen gleich schneiden

Schneiden müssen Sie die Pflanze nur, wenn sie zu dicht wächst. Es können dann keine neuen Triebe mehr nachwachsen. Lichten Sie den Schachtelhalm im Teich oder Kübel aus, indem Sie ältere Triebe bodennah ausschneiden.

Die Ährensprossen sollten Sie möglichst umgehend entfernen, da sich Schachtelhalm über die Sporen vermehrt.

Sollte Schachtelhalm geteilt werden?

Bei der Pflege im Topf sollten Sie Japanischen Schachtelhalm alle zwei bis drei Jahre herausnehmen. Teilen Sie die Rhizome in zwei oder mehr Teile. Setzen Sie nur ein Teil wieder in den Kübel und entsorgen Sie den Rest.

Auch bei der Haltung im Teich dankt es der Japanische Schachtelhalm, wenn Sie ihn alle paar Jahre durch Teilen verjüngen.

Welche Pflege braucht Japanischer Schachtelhalm im Kübel?

Die Pflege von Japanischem Schachtelhalm im Kübel unterscheidet sich nicht von der Pflege im Teich. Allenfalls müssen Sie im Topf öfter Wasser nachfüllen, da die Verdunstung höher ist.

Zur Bekämpfung von Mücken können Sie das Pflanzsubstrat für ganz kurze Zeit austrocken lassen, da die Mückenlarven Trockenheit nicht überleben. Die Trockenphase darf aber keinesfalls länger als einen oder zwei Tage dauern.

Muss Japanischer Schachtelhalm überwintert werden?

Im Teich ist Japanischer Schachtelhalm gut winterhart. Bei sehr starkem Frost kann es sinnvoll sein, die Pflanze mit Reisig abzudecken.

Bei der Pflege im Kübel sollten Sie Japanischen Schachtelhalm frostfrei überwintern.

Tipps

Japanischer Schachtelhalm ist genau wie der Sumpfschachtelhalm in Teilen giftig. Entsorgen Sie abgeschnittene Pflanzenteile deshalb sorgfältig. Auf keinen Fall darf Japanischer Schachtelhalm gegessen werden.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.