Die Japanische Zierkirsche pflanzen: Was muss man wissen?

Sie haben Gefallen an der Japanischen Zierkirsche gefunden, sie in Sack und Pack gesteckt und nun soll sie Ihren Garten bestücken? Lesen Sie jetzt alles Wesentliche, was sie über das Pflanzen dieser Zierkirsche wissen sollten.

Japanische Zierkirsche pflanzen
Nächster Artikel Ran an das Gehölz: Die Japanische Zierkirsche schneiden

Welcher ist der ideale Standort?

Die Japanische Zierkirsche wird gewöhnlich aufgrund ihrer herrlichen Blütenpracht gepflanzt. Wer in den Genuss vieler Blüten kommen will, sollte sie an einen vollsonnigen Standort pflanzen. Dort bildet sie die Höchstanzahl an Blüten aus. Zudem ist es ratsam, einen geschützten Platz auszuwählen. Im Schatten lässt die Blütenanzahl stark nach. Ein halbschattiger Platz kann einen Kompromiss darstellen, ist jedoch weniger zu empfehlen.

Lesen Sie auch

Weiterhin legt diese Pflanze Wert auf einen warmen Platz und missachtet nasskalte Standorte. An nasskalten Standorten würde sich das Risiko für Krankheiten erheblich erhöhen und die Pflege fällt intensiver aus.

Außerdem braucht diese Pflanze viel Raum zum Ausdehnen. Sie sollte nicht in die Nähe von Hauswänden, Mauern oder des Nachbars Gartengrundstück gepflanzt werden. Der Grund: Nicht wenige Sorten werden bis zu 12 m hoch und erhalten im Alter eine breitausladende Krone.

Welche Anforderungen stellt sie an den Boden?

An den Boden stellt die Japanische Zierkirsche geringe Ansprüche. Sie kommt mit schweren Böden ebenso zurecht wie mit stark sandigen Böden. Folgende Merkmale des Untergrunds kommen ihr zugute:

  • tiefgründig
  • lehmig bis sandig-lehmig
  • durchlässig
  • humos
  • mittlerer Nährstoffgehalt (insbesondere Phosphor)

Was ist beim Einpflanzen zu beachten?

Besonderheiten sind beim Einpflanzen dieses Gehölzes nicht zu beachten. Es kann als Solitär ebenso fantastisch wirken wie in Gruppen beispielweise in Alleen. Für Kübel ist es weniger geeignet. Beim Anpflanzen ins Freiland sollte das Pflanzloch 60 cm tief ausgehoben werden und 1 x 1 m breit sein.

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Anpflanzen gekommen?

Im Herbst zwischen Ende Oktober und Mitte November ist der ideale Zeitraum zum Anpflanzen gekommen. Dann hat die Pflanze viel Zeit zum Anwachsen und kann bis zum Frühjahr Kraft für die Blüte sammeln. Gegebenenfalls kann im Herbst noch ein leichter Schnitt der neu erworbenen Pflanze erfolgen.

Tipps & Tricks

Hübsche Pflanznachbarn für die Japanische Zierkirsche sind beispielsweise Fackellilien, Herzblattlilien und Maiglöckchen.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.