Japanische Astsäge Test 2021: Die besten Modelle im Vergleich

Japanische Astsägen sind nicht überall erhältlich, doch die Suche lohnt sich. Mit ihren unschlagbar scharfen Klingen, ermöglichen sie professionelle,. saubere Schnitte. Erfahren Sie in diesem Astsägen Test, wie Sie von der hochwertigen Verarbeitung profitieren.

japanische-astsaege
Japanische Sägen zeichnen sich durch besondere Schärfe aus

Produktarten

Japanische Astsägen- allein der Name lässt das Herz eines ambitionierten Gärtners höher schlagen. Vermutlich handelt es sich hier um echte Sammlerstücke. In der Tat sind japanische Astsägen wahre Unikate. In erster Linie geht es aber nicht um die schöne Aufmachung oder den Wert, sondern um die besondere Verarbeitung, die für saubere Schnitte an den Ästen sorgt. Um dies zu verdeutlichen, haben wir die japanischen Modelle mit herkömmlichen Astsägen verglichen.

Lesen Sie auch

Herkömmliche Astsägen

Herkömmliche Astsägen kommen entweder mit elektrischem Antrieb oder für den manuellen Gebrauch daher. Leider schwankt die Qualität von Hersteller zu Hersteller, sodass Sie beim kauf genau auf die Verarbeitung achten sollten.

Kaufratgeber Astsäge

Vorteile
  • Teilweise mit elektrischem Antrieb
  • Billig
  • Überall erhältlich
Nachteile
  • Nicht immer hochwertig verarbeitet

Japanische Astsägen

Die in Japan produzierten Astsägen zeugen von unglaublicher Schärfe und Präzession. Manche Modelle werden traditionell von Hand hergestellt. Bekannt ist vor allem der Damaszener Schliff, bei dem mehrere Schichten aus robustem Material übereinander liegen. Die Schärfe des Sägeblatts kommt der Gesundheit Ihrer Bäume sehr zu Gute. Durch saubere Schnittstellen besteht eine bessere Wundheilung und Schädlinge und Pilze haben es schwer, in den Baum einzudringen.

Vorteile
  • Saubere Schnitte
  • Weniger Krankheitsanfälligkeit der Bäume
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Extreme Schärfe
Nachteile
  • Teuer
  • Nicht überall erhältlich

Weitere Kaufkriterien

Lesen Sie im Folgenden, worauf es bei der Wahl der japanischen Astsäge ankommt.

Sicherheit

Aufgrund der extremen Schärfe des Sägeblatts empfehlen wir ein klappbares Modell. Hier besteht weniger Gefahr in das offene Schwert zu fassen.

Ergonomie

Meistens sind japanische Astsägen mit einem hochwertigen Holzgriff ausgestattet. Trotzdem sollten Sie auf dessen Ergonomie achten.

Schnittblatt

Im vergleich zu herkömmlichen Astsägen verfügen die japanischen Modelle eine besondere Verzahnung. Diese nimmt zur Spitze hin zu, was zu einem ruhigeren Lauf sowie einer besseren Schnittleistung führt.

Langlebigkeit

Auch das Sägeblatt einer japanische Astsäge nutzt sich im Laufe der Jahre ab. Hilfreich ist dann ein schraubbarer Griff, bei dem sich das Sägeblatt austauschen lässt.

Marken/ Bezugsquellen

In vielen Baumärkten werden Sie vergebens nach einer japanischen Astsäge suchen. Im Internet stehen die Chancen aber sehr viel besser. Sehen Sie sich einfach auf Amazon um.

Pflegehinweise

Japanische Astsägen bedürfen trotz ihrer Robustheit eine gewissenhafte Pflege. Säubern Sie das Schneidewerkzeug nach jedem Gebrauch.

Zubehör

Um das Gartenzubehör perfekt zu machen, empfehlen wir eine schützende Box oder zumindest einen Blattschutz.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: JIL Photo/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.