Hortensie “Annabelle” kräftig düngen

"Annabelle" ist eine sehr groß und buschig wachsende Schneeballhortensie mit riesigen, auffallend cremeweißen Blüten. Wie alle Hortensien hat auch diese Hortensie einen hohen Wasser- und Nährstoffbedarf.

Schneeballhortensie düngen
Die hungrige Schneeballhortensie sollte regelmäßig Hortensien-Flüssigdünger bekommen
Früher Artikel Schneeballhortensie “Annabelle”: Leicht durch Teilung oder Stecklinge vermehren

Auf ausgewogene Düngung achten

Wie alle Blütenpflanzen bilden auch Hortensien wie “Annabelle” nur bei einer ausreichenden und vor allem ausgewogenen Düngung ihre prächtigen Blüten aus. Dabei liegt die Betonung vor allem auf dem Wörtchen “ausgewogen”, denn sowohl zu wenig als auch zu viel Dünger schadet den Pflanzen auf Dauer. Eine nicht ausreichende Nährstoffversorgung zeigt die Pflanze durch eine Chlorose an, bei der sich die Blätter gelb färben, die Blattadern jedoch grün bleiben.

Lesen Sie auch

Kompost oder Rinderdung zu Beginn der Wachstumssaison

Zu Beginn der Wachstumsperiode können Sie reifen Mischkompost in den Boden des Standortes einarbeiten. Das hat nicht nur den Vorteil, dass die Pflanze im Frühjahr einen Startschuss für die Ausbildung neuer Triebe erhält, der Boden erhält zudem eine Lockerung. Besonders gut eignet sich übrigens mit Kaffeesatz versetzter Kompost. Auch Rinderdung (14,30€ bei Amazon*) ist sehr gut auf die speziellen Bedürfnisse der Hortensie “Annabelle” abgestimmt. Lediglich Pferde- oder Geflügelmist eignet sich aufgrund des hohen Stickstoffanteils nicht.

Vor- und Nachteile natürlicher Düngung

Grundsätzlich ist eine Düngung mit Kompost oder Dung zu begrüßen, da sich auf diese Weise Gartenabfälle wunderbar in den natürlichen Kreislauf zurückführen lassen. Diese Düngemittel haben jedoch den Nachteil, dass ihre Nährstoffzusammensetzung stark schwankt und daher nicht immer bedarfsgerecht ist. Mangelerscheinungen müssen daher immer mit speziell abgestimmten mineralischen Düngern beseitigt werden.

Regelmäßige Nährstoffversorgung mit Hortensiendünger

Ein weiterer Vorteil mineralischer Dünger besteht darin, dass diese wasserslöslich sind und somit der Pflanze sofort zur Verfügung stehen. Organische Dünger müssen erst durch Bodenorganismen zersetzt und so überhaupt erst verfügbar gemacht werden, was etwa zwischen drei bis vier Wochen dauern kann. Für Hortensien eignet sich ein spezieller, im Handel erhältlicher Hortensiendünger am besten, da dieser perfekt auf den hohen Nährstoffbedarf dieser Pflanzengruppe abgestimmt ist. Der Dünger ist sowohl in flüssiger als auch granulierter Form erhältlich.

Vorsicht bei Stickstoff und Phosphor

Zwar sind Stickstoff und Phosphor unverzichtbare Bestandteile eines jeden Düngers, dennoch sollten sie gerade bei Blühpflanzen nicht übermäßig eingesetzt werden. Vor allem Stickstoff befeuert das Größenwachstum der Hortensien, behindern die Sträucher jedoch zugleich an der Blüte.

Tipps & Tricks

Wenn Sie wissen wollen, wie gut Ihr Gartenboden mit Nährstoffen versorgt ist und was ihm eventuell noch fehlt, können Sie Bodenproben an eine Bodenuntersuchungsanstalt schicken. Sie erhalten dort eine Analyse sowie Hinweise für eine individuell richtige Düngung.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.