Herbstrasendünger – Ein kleiner Kaufratgeber

Mit Herbstrasendünger bekommen Sie Ihren grünen Teppich gesund durch den Winter. Durch die Gabe des Mittels wird der Rasen mit allen Nährstoffen versorgt, die er in der kühlen Saison benötigt, um gegen Frost und Nässe geschützt zu sein. Unser Beitrag gibt Ihnen praktische Tipps dazu, worauf Sie beim Kauf von Herbstrasendünger achten sollten und wie Sie ihn richtig anwenden.

herbstrasenduenger
Mit Herbstrasendüger wird der Rasen für den Winter gestärkt

Unsere Empfehlungen

Art organisch
NPK-Zusammensetzung 5,0 % – 3,0 % – 10,0 %
Bio-Qualität ja
Füllmenge 10 kg
Preis/Kilogramm ca. {PREIS/10} EUR

Das Granulat von Dehner erfüllt alle wichtigen Kriterien an einen qualitativ erstklassigen Herbstrasendünger. Mit der ausgezeichneten NPK-Zusammensetzung, bei der Kalium klar den Ton angibt, und der Bio-Qualität weist er optimale Eigenschaften auf. In der Praxis scheinen sich diese Vorzüge auch bemerkbar zu machen. Amazon-Rezensenten loben die vorzügliche Wirkung des Düngers – ein sattgrüner, schöner Rasen soll die Folge sein.

Art organisch-mineralisch
NPK-Zusammensetzung 8,0 % – 4,0 % – 15,0 %
Bio-Qualität nein
Füllmenge 20 kg
Preis/Kilogramm ca. {PREIS/20} EUR

Beim organisch-mineralischen Herbstrasendünger von Cuxin beeindruckt vor allem der immens hohe Kaliumgehalt. Von der Qualität sind die meisten Käufer bei Amazon sehr angetan. Der Herbstdünger soll dem Rasen schon eine Woche nach der Ausbringung ein dichteres, grüneres und ausgesprochen gesundes Aussehen verleihen – dasselbe Bild scheint sich auch im Frühjahr zu zeigen. Zudem wird das Granulat als einfach zu streuen beschrieben.

Art organisch
NPK-Zusammensetzung 7,0 % – 3,0 % – 10,0 %
Bio-Qualität nein
Füllmenge 20 kg
Preis/Kilogramm ca. {PREIS/20} EUR

Der Herbstrasendünger von Neudorff gehört zu den am besten bewerteten Düngern bei Amazon. „Super“ lautet die einhellige Meinung. Angeblich kommt der Rasen mit dem Mittel gut durch den Winter und sieht im Frühjahr top aus. Auch die rein organische Komposition gehört zu den Vorteilen dieses beliebten Herbstrasendüngers.

Kaufkriterien

Art

Organischer Herbstrasendünger: Er besteht zur Gänze aus natürlich pflanzlichen und zum Teil auch tierischen Materialien (Stichwort Guano (13,00€ bei Amazon*) – Vogelexkremente). Im Erdboden lebende Mikroorganismen lösen die Nährstoffe nach und nach aus dem Dünger heraus, sodass der Rasen sie aufnehmen und von ihnen profitieren kann. Die Vorteile liegen vor allem in der Langzeitwirkung und der Umweltfreundlichkeit. Zudem stellt organischer Herbstrasendünger keine Gesundheitsgefahr für Kinder und Haustiere dar. Aber: Soll ein Nährstoffmangel schnell ausgeglichen werden, eignet sich dieser Düngertyp nicht.

Mineralischer Herbstrasendünger: Er ist ein industriell hergestellter Dünger, der sich aus chemischen Komponenten zusammensetzt. Sobald das Mittel mit Wasser in Kontakt kommt, werden die Nährstoffe freigesetzt. Der Rasen kann sie sofort aufnehmen. Dies ist der größte Vorzug des mineralischen Herbstrasendüngers. Gleichzeitig verleiht er dem Rasen eine intensiv-grüne Farbe. Und: Mineralischer Dünger ist ergiebiger und günstiger. Nachteilig sind die kürzere Wirkungsdauer, die mögliche Belastung des Grundwassers mit Nitrat (umweltschädlich) und die potenzielle Gesundheitsgefährdung für Kinder und Haustiere, wenn der Dünger falsch angewendet wird.

Organisch-mineralischer Herbstrasendünger: Er kombiniert beide Düngerarten und vereint ihre Vorteile – die jeweiligen Nachteile größtenteils neutralisierend. Somit ist organisch-mineralischer Herbstrasendünger so etwas wie die „goldene Mitte“.

Bio-Qualität

Wir raten Ihnen, im Zweifelsfall Herbstrasendünger in Bio-Qualität zu kaufen. Dann haben Sie die Sicherheit, dass keine für Menschen und Haustiere (gesundheits)schädlichen Stoffe enthalten sind.

Zusammensetzung

Herbstrasendünger muss reich an Kalium sein und darf nur wenig Stickstoff und Phosphor enthalten. Die beiden letztgenannten Mineralstoffe fördern nämlich das Wachstum, was aber nicht Sinn und Zweck ist. Denn bei der Düngung im Herbst geht es darum, den Rasen winterfit zu machen – ihm also dabei zu helfen, die kühle Jahreszeit optimal zu überstehen.

Hinweis: Ein wenig Stickstoff sollte der Herbstrasendünger mitbringen, damit der Rasen Kalium aufnehmen kann.

Gut ist es weiterhin, wenn der Dünger etwas Magnesium (für sattes Grün) sowie Eisen (gegen Moos) enthält. Manche Herbstrasendünger werden auch mit Unkrautvernichter angeboten.

Tipps

NPK steht für Stickstoff (chemisches Element N), Phosphor (P) und Kalium (K).

Füllmenge

Je nachdem, wie groß Ihre Rasenfläche ist, brauchen Sie mehr oder weniger Kilogramm Herbstrasendünger. Denken Sie daran, dass Sie bei organischem Dünger generell mehr streuen müssen als bei mineralischem Dünger.

Tipps

In der Regel wird der Kilopreis mit zunehmender Füllmenge günstiger. Dünger ist einige Jahre haltbar, insofern…

Häufig gestellte Fragen

Was ist Herbstrasendünger und wie wirkt er?

Bei Herbstrasendünger handelt es sich um ein Düngemittel, das speziell für den Rasen sowie die Verabreichung im Herbst vorgesehen ist. Er enthält besonders viel Kalium. Der Mineralstoff stärkt die Zellstruktur. So macht er den Rasen beständiger gegen sehr hohe und niedrige Temperaturen und fördert überdies die Resistenz gegen Krankheiten .

Somit hilft Kalium dem grünen Teppich, unbeschadet durch den Winter zu kommen. Im Frühjahr können Sie sich dann an einem saftig-grünen Rasen erfreuen.

Tipps

Anders als klassische Düngemittel bringt Herbstrasendünger einen wesentlich niedrigeren Stickstoffgehalt mit. Bei einem zu hohen Gehalt würde das Graswachstum angekurbelt, was es aber gerade zu vermeiden gilt.

Warum sollte ich Herbstrasendünger einsetzen?

Der Rasen reagiert sehr empfindlich, wenn er schon mit Frost und Schnee fertig werden muss und dann noch belastet wird (Menschen oder Tiere spazieren über die gefrorene oder schneebedeckte Rasenfläche). Was dann passiert? Die Gräser knicken ab.

Darüber hinaus können sich unter dem Schnee Pilzerkrankungen wie der sogenannte Schneeschimmel bilden.

Im Frühjahr machen sich die winterlichen Belastungen wie folgt bemerkbar:

  • kahle Stellen
  • Unebenheiten
  • braune Flecken
  • Moos/Unkraut

All diese Symptome lassen sich dann nur durch intensive Pflege wieder beheben. Häufig hilft einzig das Neuaussäen von Rasensamen (aufwändig!).

Aber: Indem Sie nach dem Sommer Herbstrasendünger ausbringen und Ihren Rasen gut pflegen, beugen Sie den beschriebenen Szenarien effektiv vor.

Wann muss ich Herbstrasendünger ausbringen?

Wenn Sie sich fragen, wann Sie Ihren Rasen im Herbst düngen sollten, können Sie einen Blick auf die Empfehlungen des Herstellers Ihres Herbstrasendüngers werfen. Allerdings sollten Sie sich nicht einzig und allein auf diese Angaben verlassen. Bei vielen Herstellern gelten die Monate September und Oktober als ideal. Dem stimmen wir und die meisten anderen Experten zu.

Achtung: Manche Hersteller geben Zeitspannen ab Juli und/oder bis in den Dezember hinein an. Beides macht unseres Erachtens aber wenig Sinn. Schließlich geht es in erster Linie darum, den Rasen vor dem Kälteeinbruch gezielt zu stärken – und dieser Einbruch findet nicht kurz nach dem Monat Juli statt und hält in der Regel schon deutlich vor dem Monat Dezember Einzug.

Wie wende ich Herbstrasendünger richtig an?

Halten Sie sich an folgende Empfehlungen:

  • einmalige Düngung reicht normalerweise aus
  • letzten Rasenschnitt des Jahres ein bis zwei Tage vorher absolvieren
  • Mittel auf trockenem Rasen ausbringen
  • in den Morgen- oder Abendstunden (Mittagssonne vermeiden!)
  • Kinder und Haustiere beim Düngen vom Rasen fernhalten
  • Streuwagen: darauf achten, dass sich die Bahnen nicht überlappen (Gefahr der Überdüngung!)
  • per Hand: benötigte Menge abwiegen, dann eine Hälfte quer und die andere längs (kreuzweise) ausstreuen
  • gründlich nachgießen
  • Herstellerangaben berücksichtigen

Welche Marken bieten gute Herbstrasendünger?

Es gibt zahlreiche Marken, die hochwertige Herbstrasendünger offerieren. Dazu gehören beispielsweise:

  • Compo
  • Dehner
  • Beckmann
  • Grüner Jan
  • Grandiol
  • Neudorff
  • Cuxin
  • Keyzers
  • Azet
  • Plantura
  • Floraself
  • WOLF-Garten

Wo kaufe ich Herbstrasendünger am besten?

Herbstrasendünger finden Sie in allen Gartenfachcentern sowie natürlich in gut sortierten Baumärkten wie OBI, toom, Bauhaus, Hornbach und Raiffeisen. Teilweise stehen Ihnen entsprechende Düngemittel auch in Discountern wie Aldi (mit der Eigenmarke Gardenline), Lidl, Norma und Netto zur Verfügung. Selbst größere Supermärkte wie Kaufland haben saisonal Herbstrasendünger im Sortiment. Bei Amazon werden Sie mit Sicherheit fündig.

Zubehör

Streuwagen

Mit einem Streuwagen können Sie Herbstrasendünger besonders gleichmäßig ausbringen.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Syndy1/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.