Handrasenmäher mit Fangkorb Test 2020: Die besten Modelle im Vergleich

Ein Handrasenmäher mit Fangkorb ist in kleinen bis mittelgroßen Gärten ideal, vor allem, wenn Sie Ihre Rasenfläche nicht mulchen wollen. Welche Arten es gibt und was Sie beim Kauf beachten sollten, erfahren Sie in unserem kompakten Beitrag.

handrasenmaeher-mit-fangkorb
Ein Fangkorb kann auch nachgerüstet werden

Arten von Handrasenmähern mit Fangkorb

Grob unterscheidet man je zwei Betriebs- und zwei Bauarten von Handrasenmähern. In Bezug auf die Betriebsarten gibt es mechanische und elektrische Modelle. Letztere sind noch einmal in akku- und stromkabelbetriebene Varianten einzuteilen. Was die Bauart betrifft, stehen Spindel- und Sichelmäher zur Wahl. Dabei dominieren Spindelmäher.

Lesen Sie auch

Alle Versionen von Handrasenmähern können Sie grundsätzlich mit oder ohne Fangkorb verwenden.

Tipps

Detaillierte Informationen zu den Handrasenmäher-Arten entnehmen Sie unserem großen Ratgeber zum Thema.

Weitere Kaufkriterien

Generell gilt es beim Kauf eines Handrasenmähers folgende Punkte zu berücksichtigen:

  • Schnittbreite (kleine, verwinkelte Gärten ab 25 cm; größere, gerade Flächen ab 30 cm)
  • Schnitthöhe (ideal: stufenlos einstellbar; sonst wenigstens mit Stufen; 1,2 bis 5 cm)
  • Verstellbarkeit des Griffs (sollte sich in der Höhe an die Körpergröße anpassen lassen)
  • Stabilität (solide, robuste und langlebige Materialien wichtig)
  • Gewicht (bei mechanischen Handrasenmähern auf ein niedriges Gewicht achten)
  • Handhabung (bestenfalls einklappbar für platzsparende Lagerung; gut zu greifen)
  • Radgröße (groß: bewältigt Hindernisse leicht; klein: wendiger)
  • Akku (Kombination aus langer Akkulaufzeit und kurzer Ladezeit ist top)
  • Stromkabellänge (langes Kabel als Optimum für hohe Reichweite und Flexibilität)
  • Energieeffizienz (gute Energieeffizienz bei Modellen mit Kabel essenziell)

Hinweis: All diese Aspekte sind in unserem Hauptratgeber zu Handrasenmähern etwas näher beschrieben.

Entscheiden Sie sich dafür, einen Handrasenmäher mit Fangkorb zu kaufen, müssen Sie Letzterem natürlich besonders viel Aufmerksamkeit schenken. Kriterien, die Sie dabei beachten sollten, im Überblick:

  • Größe
  • Handling
  • Lieferumfang

Größe

Je umfangreicher die zu mähende Rasenfläche ist, desto größer sollte natürlich auch der Korb sein. Ansonsten müssen Sie während des Mähvorgangs unnötig oft pausieren – zur Korbentleerung.

Apropos: Entleeren Sie den Inhalt einfach auf dem Komposthaufen, falls Sie einen haben. Ansonsten kommt das Schnittgut in die Biotonne.

Passen Sie die Größe des Fangkorbs unbedingt an die Größe des Mähers an, denn ein überdimensioniertes Modell bringt den Handrasenmäher womöglich zum Kippen.

Handling

Am einfachsten lässt sich der Fangkorb handhaben, wenn er mit einem Griff versehen ist.

Lieferumfang

Wenn Sie von Anfang an wissen, einen Handrasenmäher mit Fangkorb kaufen zu wollen, empfiehlt es sich, direkt nach einem Modell Ausschau zu halten, bei dem ein solcher Auffangbehälter bereits zum Lieferumfang gehört. Dies ist jedoch eher die Ausnahme, insofern brauchen Sie bei Ihrer Suche auch ein wenig Glück. Ansonsten können Sie aber auch problemlos einen passenden Fangkorb günstig separat dazubestellen.

Häufig gestellte Fragen

Wer braucht einen Handrasenmäher mit Fangkorb?

Jeder, der sich einen Handrasenmäher anschaffen möchte und ganz sicher ist, den Rasen nicht mulchen zu wollen.

Welchen Vorteil hat ein Handrasenmäher mit Fangkorb?

Der Fangkorb als ergänzendes Ausstattungselement sorgt dafür, dass Sie das gehäckselte Gras nicht nach dem Mähen noch gesondert vom Rasen entfernen müssen. Er stellt also eine spürbare Erleichterung dar und erhöht den Komfort bei der Gartenarbeit.

Wo wird der Grasfangkorb befestigt?

Je nach konkretem Modell wird der Fangkorb entweder vorn oder hinten am Handmäher angebracht.

Tipps

Auch wenn Sie einen Handrasenmäher mit Fangkorb kaufen, steht es Ihnen immer vollkommen frei, ob Sie mit oder ohne Korb mähen (für den Fall, dass Sie doch einmal mulchen wollen).

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: marekuliasz/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.