gymnocalycium-mihanovichii-pflege
Der Gymnocalycium mihanovichii mag es schön hell

Die richtige Pflege von Gymnocalycium mihanovichii

Gymnocalycium mihanovichii wird auch unter dem Namen Erdbeerkaktus im Handel angeboten. Der Grund dafür ist die meist sehr kräftige rote Farbe des Kaktuskörpers. Da es sich bei dieser Wüstenkaktus-Art um Epiphyten handelt, müssen Sie bei der Pflege auch die Ansprüche der Unterlage beachten. So pflegen Sie Gymnocalycium mihanovichii.

Wie wird Gymnocalycium mihanovichii richtig gegossen?

Der Wurzelballen sollte während der Wachstumszeit nicht vollständig austrocknen. Gießen Sie immer, wenn das Substrat oben abgetrocknet ist. Verwenden Sie kalkfreies Wasser, möglichst Regenwasser.

Lassen Sie niemals für längere Zeit Wasser im Untersetzer stehen. Spätestens zehn Minuten nach dem Gießen sollten Sie noch stehendes Wasser abgießen.

Wie düngen Sie den Wüstenkaktus?

Gymnocalycium wird von April bis August in 14tägigen Abständen mit Flüssigdünger versorgt. Optimal ist ein Dünger mit hohem Kali-Anteil.

Wann sollten Sie ihn umtopfen?

Ein neuer Topf ist nicht jedes Jahr notwendig. Schauen Sie im Frühjahr nach, ob die Wurzeln noch genug Platz haben. Schütteln Sie dabei das alte Substrat ab und ersetzen Sie es durch frische Erde.

Darf der Gymnocalycium mihanovichii im Sommer nach draußen?

Sie können alle Gymnocalycium-Arten ganzjährig im Zimmer pflegen. Ein Aufenthalt im Freien bekommt dem Wüstenkaktus aber sehr gut, solange die Temperaturen nicht zu stark sinken.

Suchen Sie einen möglichst sonnigen Platz, an dem der Kaktus dem Regen nicht zu sehr ausgesetzt ist.

Kühler als acht Grad sollte es am Standort niemals werden. Holen Sie den Gymnocalycium mihanovichii deshalb rechtzeitig vor dem Herbst wieder ins Haus.

Welche Krankheiten und Schädlinge können auftreten?

  • Wurzelfäule
  • Pilzerkrankungen
  • Schmierläuse
  • Wollläuse

Wie pflegen Sie Gymnocalycium mihanovichii im Winter?

Wie alle Wüstenkakteen ist auch Gymnocalycium mihanovichii nicht winterhart. Er darf deshalb niemals bei Frosttemperaturen stehen. Kühler als acht Grad sollte es nicht werden.

Im Winter legt der Kaktus eine Ruhepause ein. Stellen Sie ihn während dieser Zeit deshalb an einen möglichst hellen Platz bei Temperaturen zwischen acht und zwölf Grad auf.

Während des Überwinterns wird der Kaktus nur sehr spärlich gegossen und nicht gedüngt.

Tipps

Gymnocalycium mihanovichii benötigt immer eine Unterlage. Häufig wird er deshalb auf Hylocereus aufgepfropft. Er lässt sich nicht über Stecklinge vermehren.

Text: Sigrid Hestermann Artikelbild: Jethita/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum